Friesische Sprache
Friesisch (Frysk oder Friisk)

Gesprochen in

Deutschland, Niederlande und zum Teil noch in den USA
Sprecher 400.000 (Muttersprachler)
Linguistische
Klassifikation

Indogermanisch

Offizieller Status
Amtssprache von Niederlande (Provinz Friesland)
Anerkannte Minderheitensprache in: Deutschland (Kreis Nordfriesland, Gemeinde Helgoland, Gemeinde Saterland)
Das Verbreitungsgebiet des Friesischen.
Zweisprachige Schilder Deutsch-Friesisch bei der Polizeidirektion Husum, Nordfriesland.
Zweisprachige Ortsbeschilderung in Fryslân (Niederlande).

Friesisch (westfriesisch Frysk, nordfriesisch z. B. fresk oder frasch, als dialektübergreifender Kompromiss auch Friisk, saterfriesisch Fräisk) ist eine Gruppe von drei Sprachen und gehört zum nordseegermanischen Zweig der westgermanischen Sprachen.[1] Friesisch ist entlang der deutsch-niederländischen Nordseeküste verbreitet und wird heute noch von etwa 400.000 Menschen gesprochen. Die meisten Sprecher haben die Friesischen Sprachen heute in den Niederlanden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die ersten schriftlichen Zeugnisse stammen aus dem 13. Jahrhundert bis 15. Jahrhundert. Diese Phase des Friesischen wird als Altfriesisch bezeichnet. Zeitlich gehört Altfriesisch zu derselben Epoche wie Mittelniederdeutsch und Mittelhochdeutsch.

Das moderne Friesisch entstand im Laufe des 15. Jahrhunderts und zerfällt inzwischen in drei Dialektgruppen, die sich stark voneinander absetzen. Praktisch handelt es sich hier um unterschiedliche Sprachen.

Einzelsprachen des friesischen Sprachzweigs

Nordfriesisch

Nordfriesisch wird noch im Kreis Nordfrieslands und auf Helgoland in Schleswig-Holstein gesprochen. Auf den Inseln und dem Festland gibt es heute noch neun verschiedene nordfriesische Dialekte, die untereinander teils kaum verständlich sind. Von etwa 164.000 Einwohnern des Kreises Nordfriesland sprechen noch etwa 10.000 Friesisch. Das Nordfriesische wird im Endangered Languages in Europe Report als seriously endangered (ernsthaft gefährdet) eingestuft, da es nur noch an wenigen Orten, insbesondere im Norden der Insel Amrum und im Westen der Insel Föhr, innerhalb der Familien an die jüngere Generation weitergegeben wird.

Ostfriesisch

In Ostfriesland selbst ist die Friesische Sprache gänzlich ausgestorben, auch in fast allen anderen friesisch geprägten Gebieten östlich der Lauwers gibt es die Sprache nicht mehr. Seit etwa 1400 wurde das Ostfriesische nach und nach durch das Niederdeutsche - und in jüngerer Zeit durch das Hochdeutsche - ersetzt, zuletzt starb in den 50er Jahren das Wangerooger Friesisch aus. Das letzte Überbleibsel der ostfriesischen Sprache, das Saterfriesische, wird in der Gemeinde Saterland im Landkreis Cloppenburg von etwa 1.000 bis 2.500 Menschen gesprochen.

Westfriesisch

Das Westfriesische, auch Westerlauwerssches Friesisch, wird in der niederländischen Provinz Friesland (Fryslân) von ca. 440.000 Menschen gesprochen, von denen etwa 350.000 es als Muttersprache sprechen. Es besteht aus vier Hauptdialekten und vier weiteren kleinen Dialekten.

Nichtfriesische Varietäten mit der Bezeichnung "Friesisch"

Nicht zu den friesischen Sprachen gehören verschiedene Varietäten in den friesisch besiedelten Gebieten, die von den dortigen Bewohnern anstelle der friesischen Sprache angenommen wurden und daher "Friesisch" in ihrer Bezeichnung führen. So wird heute mit der Bezeichnung Ostfriesisch in der Regel das ostfriesische Platt bezeichnet, ein niedersächsischer Dialekt, der zwar vom Friesischen beeinflusst wurde, dieses aber nahezu vollständig ersetzt hat.

Die oft als Stadtfriesisch bezeichneten Mundarten der Städte in der Provinz Fryslân gehören ebenfalls nicht zum Friesischen. Sie wurden im 15. Jahrhundert von friesischen Kaufleuten aus der Provinz Holland übernommen. Durch starken Einfluss der friesischen Grammatik und Syntax fällt die Klassifizierung als Holländischer Dialekt allerdings ebenfalls schwer. Sie werden daher meist als Sondergruppe innerhalb der niederländischen Sprache behandelt, bisweilen aber sogar als Sondersprache bezeichnet.

Nicht zu verwechseln mit der Westfriesischen Sprache ist auch der holländische Dialekt der Region Westfriesland in der niederländischen Provinz Nord-Holland. Dieser wird ebenfalls als Westfriesisch bezeichnet. Die Verwechselungsgefahr des Dialekts mit der Westfriesischen Sprache besteht in den Niederlanden nicht. Dort ist Westfriesland eindeutig die nordholländische Region. Die Provinz Friesland, die in Deutschland meist als Westfriesland bezeichnet wird, heißt in den Niederlanden einfach Friesland oder Fryslân.

Literatur

  • Horst H. Munske u. a. (Hrsg.): Handbuch des Friesischen. Niemeyer, Tübingen 2001, ISBN 3-484-73048-X.

Einzelnachweise

  1. vgl. Hans Frede Nielsen: Frisian and the Grouping of the Older Germanic Languages. In: Horst H. Munske (Hrsg.): Handbuch des Friesischen. Tübingen: Niemeyer 2001

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Friesische Sprache — Friesische Sprache, Friesisches Recht, s. Friesen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Friesische Sprache und Literatur — Friesische Sprache und Literatur. Die Sprache der alten Friesen ist ein Zweig des Westgermanischen (s. Germanische Sprachen), und zwar steht sie in nähern Beziehungen zum Angelsächsischen; eine sehr charakteristische Eigentümlichkeit des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • friesische Sprache und Literatur. — friesische Sprache und Literatur.   Das Friesische ist eine selbstständige Sprache des nordseegermanischen (»ingwäon.«) Zweiges des Westgermanischen; seit dem Einfluss des Fränkischen auf das Altniederländische und das Altsächsische in und nach… …   Universal-Lexikon

  • Friesische Sprache u. Literatur — Friesische Sprache u. Literatur. Die F. S. ist eine Zweig der Germanischen Sprachfamilie, die während des Mittelalters von dem Volke der Friesen in den Küstenländern des nordwestlichen Deutschlands gesprochen wurde. Dieses Altfriesische bildet in …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Friesische Minderheit — Das Siedlungs und Sprachgebiet der Friesen Die Friesen sind ein germanischer Volksstamm, der an der Nordseeküste in den Niederlanden und Deutschland lebt [1][2][3]. In Deutschland und den N …   Deutsch Wikipedia

  • Friesische Sprachen — Friesisch (Frysk oder Friisk) Gesprochen in Deutschland, Niederlande und zum Teil noch in den USA Sprecher 400.000 (Muttersprachler) Linguistische Klassifikation Indogermanisch Germanisch …   Deutsch Wikipedia

  • Friesische — Frie|sisch, das; [s], (nur mit best. Art.:) Frie|si|sche, das; n: die friesische Sprache. * * * Frie|sisch, das; [s] u. <nur mit best. Art.:> Frie|si|sche, das; n: die friesische Sprache (westgermanische Sprache) …   Universal-Lexikon

  • Sprache: Varietäten, Familien, Stämme —   Die Sprache ist eine Eigentümlichkeit des Menschen. Ihre Bedeutung ist schon an dem zeitlichen Aufwand zu ermessen, die der Mensch ihr widmet. Seine Verständigung mit anderen, sein Handeln, Denken und Vorstellen ist von ihr durchdrungen und… …   Universal-Lexikon

  • Friesische Nationalhymne — De âlde Friezen ( Die alten Friesen ) ist die inoffizielle Nationalhymne des friesischen Volkes in der niederländischen Provinz Friesland. Das Lied wurde ursprünglich von Dr. Eeltsje Hiddes Halbertsma aus Grou auf eine bekannte Melodie ( Vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Ostfriesische Sprache — Gesprochen in Deutschland Sprecher 2000 Linguistische Klassifikation Indogermanisch Germanisch Westgermanisch Nordseegermanisch Fri …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”