Albino Friaça Cardoso

Albino Friaça Cardoso, meist nur Friaça genannt (* 20. Oktober 1924 in Porciúncula, Bundesstaat Rio de Janeiro (RJ); † 12. Januar 2009 in Itaperuna, RJ), war ein brasilianischer Fußballspieler, der 1950 Vizeweltmeister wurde.

Leben

In seiner Vereinskarriere spielte der Stürmer Friaça für Vasco da Gama, den FC São Paulo und AA Ponte Preta. Mit Vasco gewann er 1947 und 1952 die Staatsmeisterschaft von Rio de Janeiro, 1947 sogar unbesiegt. Dazu gewann er mit Vasco den offiziellen Vorläufer der Copa Libertadores, die 1948 in Chile ausgetragene Südamerikanische Meisterschaft der Meister. Bei diesem Turnier erzielte er vier Tore in sechs Spielen. Mit São Paulo gewann er 1949 die Staatsmeisterschaft von São Paulo, wobei er mit 24 Treffern auch der beste Torschütze war.

In der brasilianischen Nationalmannschaft bestritt Friaça von 1947 bis 1952 13 Spiele mit 8 Siegen, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen. Höhepunkt seiner Laufbahn war dabei die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 1950 im eigenen Land, wo er vier seiner Länderspiele bestritt. Das wichtigste dabei war wohl das De-facto-Finale des Turniers, in dem Brasilien im Spiel gegen Uruguay ein Unentschieden zum Titel gereicht hätte. Friaça erzielte mit dem 1:0 in der 47. Minute dabei sein einziges Tor für die Nationalmannschaft, die jedoch am Ende vor rund 200.000 Zuschauern in dem Spiel, das als Maracanaço in die Fußballgeschichte einging, noch mit 1:2 unterlag.

Nach seiner Spielerlaufbahn zog er sich nach Porciúncula, seinen Geburtsort, im Hochland im Nordosten von Rio de Janeiro zurück. Dort gehörte ihm ein Geschäft für Baumaterialien, das zuletzt von seinen Kindern geleitet wurde. Einer seiner Söhne verstarb in den 1990er-Jahren bei einem Flugunfall. Dies mag wesentlich dazu beigetragen haben, dass sich der immer gesellige Friaça nach dieser persönlichen Tragödie etwas zu sehr Alkohol und Tabak hingegeben hat. Er verstarb im Januar 2009 in einem Krankenhaus in Itaperuna nahe seines Wohnortes an Lungenentzündung. Neben zwei verbliebenen Söhnen und einer Tochter wurde er auch von seiner Frau Maria Helena überlebt.

Statistik

Vereine

Brasilianische Fußballnationalmannschaft

  • 1947–1952: 13 Länderspiele / 1 Tor
  • 1950: Vizeweltmeister

Erfolge

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albino Friaça Cardoso — Friaça Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nom Albino Friaça …   Wikipédia en Français

  • Friaça — Albino Friaça Cardoso Albino Friaça Cardoso, dit Friaça, est un ancien footballeur brésilien né le 20 octobre 1924 à Porciúncula au Brésil. Il est décédé[1] d une pneumonie le 12 janvier 2009 après six semaines d hospitalisation. Il évoluait au… …   Wikipédia en Français

  • Friaca — Albino Friaça Cardoso, meist nur Friaça genannt (* 20. Oktober 1924 in Porciúncula, Bundesstaat Rio de Janeiro (RJ); † 12. Januar 2009 in Itaperuna, RJ), war ein brasilianischer Fußballspieler, der 1950 Vizeweltmeister wurde. Leben In seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Friaça — Nombre Albino Friaça Cardoso Nacimiento 20 de octubre de 1924 Porciúncula, Brasil Fallecimiento 12 de enero de 2 …   Wikipedia Español

  • Friaça — Albino Friaça Cardoso, meist nur Friaça genannt (* 20. Oktober 1924 in Porciúncula, Bundesstaat Rio de Janeiro (RJ); † 12. Januar 2009 in Itaperuna, RJ), war ein brasilianischer Fußballspieler, der 1950 Vizeweltmeister wurde. Leben In seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Friaça — Albino Friaça Cardoso best known as Friaça (born in Porciúncula, October 20, 1924) was a Brazilian footballer in striker role.In career (1944 ndash; 1955) was played for Vasco da Gama, São Paulo and Ponte Preta. He won two Rio de Janeiro State… …   Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft 1950/Brasilien — Dieser Artikel behandelt die brasilianische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball Weltmeisterschaft 1950. Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikation 2 Brasilianisches Aufgebot 3 Spiele der brasilianischen Mannschaft 3.1 Vorrunde …   Deutsch Wikipedia

  • List of Brazilian footballers — This is a list of football (soccer) players from Brazil. Disambiguation pages * Adailton * Ademir * Adriano * Ailton * Alexandre da Silva * Aloísio * Amaral * Amarildo * Anderson * André Luiz * Andrezinho * Batista * Beto * Biro Biro * Brandão *… …   Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft 1950/Uruguay — Dieser Artikel behandelt die uruguayische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball Weltmeisterschaft 1950. Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikation 2 Uruguayisches Aufgebot 3 Spiele der uruguayischen Mannschaft 3.1 Vorrunde …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des buteurs de la Coupe du monde de football — Sommaire 1 Meilleurs buteurs, toutes phases finales confondues 2 Liste complète des buteurs par pays 2.1  Afrique du Sud 2.2 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”