Albion Parris
Albion Parris

Albion Keith Parris (* 19. Januar 1788 in Hebron; † 11. Februar 1857 in Portland, Maine) war ein US-amerikanischer Politiker (Demokratisch-Republikanische Partei) und von 1822 bis 1827 Gouverneur von Maine, sowie von 1827 bis 1828 US-Senator von Maine.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

Albion Parris besuchte bis 1806 das Dartmoor College. Nach einem Jurastudium wurde er im Jahr 1809 als Rechtsanwalt zugelassen. Danach wurde er Bezirksstaatsanwalt im Oxford County. Zwischen 1813 und 1814 war Parris auch Abgeordneter im Landesparlament von Massachusetts und dann bis 1815 im Senat dieses Bundesstaates. Danach war er von 1815 bis 1818 Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus in Washington. Nach dem Ende seiner Zeit im US-Kongress wurde er Bundesrichter im Maine-Distrikt, der damals zu Massachusetts gehörte. Dieses Amt übte er bis 1820 aus. Bereits 1819 war er Mitglied einer Versammlung, die die Verfassung des neuen Bundesstaates Maine entwerfen sollte. Maine löste sich dann im Jahr 1820 von Massachusetts und trat als eigener Bundesstaat der Union bei. Von 1820 bis 1821 war Parris Richter an einem Nachlassgericht im Cumberland County. Im Jahr 1821 wurde er zum neuen Gouverneur von Maine gewählt.

Gouverneur von Maine

Nach mehrfachen Wiederwahlen konnte Parris zwischen dem 5. Januar 1822 und dem 3. Januar 1827 als Gouverneur amtieren. In dieser Zeit sah das Land und dessen Wirtschaft einen gewaltigen Aufschwung. Parris verhandelte im Nordosten erfolglos mit den Briten über strittige Grenzfragen mit Kanada und er musste sich auch mit dem Staat Massachusetts wegen alter Eigentumsrechte einigen. Der Grenzkonflikt mit Kanada sollte sich noch bis 1842 hinziehen und erst durch den so genannten Webster-Ashburton Vertrag beendet werden. Nach seiner Ernennung zum US-Senator im Jahr 1827 trat Parris vom Amt des Gouverneurs zurück.

Weiterer Lebenslauf

Von 1827 bis 1828 war Parris Senator im US-Kongress. Nachdem er eine Stelle als Richter am Obersten Gerichtshof von Maine angeboten bekam, trat er als Senator zurück und wirkte von 1828 bis 1836 an diesem Gericht. Von 1836 bis 1850 war er Angestellter des US-Finanzministeriums (Second Comptroller of the US Treasury). Sein letztes politisches Amt übte er 1852 als Bürgermeister der Stadt Portland in Maine aus. Nachdem der Versuch einer Wiederwahl in dieses Amt gescheitert war zog sich Parris aus der Öffentlichkeit zurück. Er starb am 11. Februar 1857. Albion Parris war mit Sara Whitman verheiratet, mit der er fünf Kinder hatte.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 2, Meckler Books, Westport 1978. 4 Bände.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albion Keith Parris — Albion Parris Albion Keith Parris (* 19. Januar 1788 in Hebron; † 11. Februar 1857 in Portland, Maine) war ein US amerikanischer Politiker (Demokratisch Republikanische Partei) und von 1822 bis 1827 Gouverneur …   Deutsch Wikipedia

  • Albion K. Parris — Albion Parris Albion Keith Parris (* 19. Januar 1788 in Hebron, Massachusetts; † 11. Februar 1857 in Portland, Maine) war ein US amerikanischer Politiker (Demokratisch Republikanische Partei) und von 1822 bis 1827 Gouverneur von Maine. Diesen… …   Deutsch Wikipedia

  • Parris — ist der Familienname folgender Personen: Albion Parris (1788−1857), US amerikanischer Politiker Betty Parris (1682−1760), Tochter von Samuel Parris, Hauptfigur der Hexenprozesse von Salem Eddie Parris (1911−1971), walisischer Fußballspieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Albion (Begriffsklärung) — Albion steht für: Albion (Band), eine Progressive Rock Gruppe aus Polen Albion (Computerspiel), ein Computerspiel der Firma Blue Byte Albion Motor Car, ein ehemaliger britischer Fahrzeughersteller Albion (Schiff), ein deutsches Frachtsegelschiff… …   Deutsch Wikipedia

  • Albion P. Howe — Infobox Military Person name= Albion Parris Howe born= birth date|1818|3|13 died= death date and age|1897|1|25|1818|3|13 placeofbirth= Standish, Maine placeofdeath= Cambridge, Massachusetts placeofburial= caption= nickname= allegiance= United… …   Wikipedia

  • Parris — is a given name or surname, and may refer to:In politics:* Albion K. Parris, American politician and jurist of Maine * Matthew Parris, journalist and former Conservative politician in the United Kingdom * Parris Glendening, the 59th Governor of… …   Wikipedia

  • Albion K. Parris — Infobox Congressman name =Albion Keith Parris imagesize =181px state =Massachusetts district =20th term start =March 4, 1815 term end =February 3, 1818 preceded =Levi Hubbard succeeded =Enoch Lincoln order2 =5th Governor of Maine term start2… …   Wikipedia

  • Virgil D. Parris — Virgil Delphini Parris (* 18. Februar 1807 in Buckfield, Oxford County, Massachusetts; † 13. Juni 1874 in Paris, Maine) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1838 und 1841 vertrat er den Bundesstaat …   Deutsch Wikipedia

  • George Parris — Football player infobox2 playername= George Parris fullname = George Parris nickname = height = 5 9 dateofbirth = birth date and age|1964|09|11 cityofbirth = Barking countryofbirth = England position = Midfielder youthyears = youthclubs = years …   Wikipedia

  • Virgil D. Parris — Virgil Delphini Parris (February 18, 1807 June 13, 1874) was a U.S. Representative from Maine, and cousin of Albion Keith Parris.Born in Buckfield, Maine, Parris attended the common schools, whereupon he entered Hebron Academy in Hebron, Maine,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”