Albizia
Schirmakazien
Seidenbaum (Albizia julibrissin)

Seidenbaum (Albizia julibrissin)

Systematik
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Mimosengewächse (Mimosoideae)
Tribus: Ingeae
Gattung: Schirmakazien
Wissenschaftlicher Name
Albizia
Durazz.

Die Schirmakazien (Albizia) sind eine Pflanzengattung aus der Unterfamilie der Mimosengewächse. Andere deutsche Bezeichnungen sind Seidenakazie, Albizie oder Schlafbaum (aufgrund zusammenklappender Blätter, siehe weiter unten). Sie sind eng verwandt mit den Akazien. Eine Art Acacia tortilis, die nicht zur Gattung Albizia gehört wird ebenfalls als Schirmakazie bezeichnet, sie gehört jedoch zur Gattung der Acacia. Der botanische Gattungsname ehrt den italienischen Naturforscher Filippo degl’Albizzi (aus dem 18. Jh.).

Inhaltsverzeichnis

Verbreitung

Die Gattung umfasst etwa 100 bis 150 Arten in den Tropen und Subtropen. Die pantropische Gattung kommt in Asien, Afrika, Madagaskar, Zentralamerika, Südamerika und dem südlichen Nordamerika sowie in Australien vor. Die meisten Arten sind in den Tropen der Alten Welt beheimatet.

Beschreibung

Albizia-Arten sind laubabwerfende Bäume und Sträucher, die meist schnell wachsen. Sie besitzen keine Dornen. Die Laubblätter sind doppelt gefiedert. Es sind Nebenblätter vorhanden.

Schirmakazien weisen autonome Blattbewegungen aufgrund von Turgorbewegungen auf. Es handelt sich um circadiane, in der Umgangssprache auch als Schlafbewegung bezeichnete, Bewegungen der Fiederblätter. Diese klappen in ca. 12-stündigem, dem Tag- und Nachtrhythmus entsprechenden, Abstand abends die einzelnen Fieder zusammen und öffnen diese morgens wieder.

Die Blüten stehen in gestielten köpfchen- oder bürstenförmigen Blütenständen zusammen. Es sind Blütenstiele vorhanden oder sie fehlen. Die Blüten sind zwittrig. Die Kelchblätter sind verwachsen mit höchstens kurzen Kelchlappen, die meist nur als Kelchzähne erkennbar sind. Die Kronblätter sind bis über ihre Mitte hinaus trichterförmig verwachsen. Die weißen, rosa- bis selten purpurfarbenen Staubfäden sind mindestens an ihrer Basis verwachsen; sie bilden oft eine Staminalröhre. Die Staubbeutel sind klein. Der dünne Griffel endet in einer kopfigen bis winzigen Narbe.

Die Hülsenfrüchte sind dünn, riemenförmig. Die ei- bis kreisförmigen Samen sind zusammengedrückt.

Nutzung

Sie werden in den frostfreien Gebieten als Zier- und schattenspende Gehölze verwendet.

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Unter den Arten dieser Gattung ist Albizia julibrissin, der Seidenbaum, die Art, die am weitesten in den gemäßigten Klimazonen verbreitet ist. Dieser Baum kann Temperaturen bis -30 Grad ertragen. Im Mittelmeerraum und in Nordamerika wird er als Zierbaum gepflegt und gelegentlich mit der Mimose verwechselt. In mitteleuropäischen Gebieten kommt sie, zusammen mit Albizia lophanta, als winterharte dekorative Kübelpflanze vor.

Systematik

Synonyme für Albizia Durazz. sind: Arthrosamanea Britton & Rose, Besenna A.Rich., Parasamanea Kosterm., Parenterolobium Kosterm., Pseudalbizzia Britton & Rose, Sassa Bruce ex J.F.Gmel., Serialbizzia Kosterm. [1].

Arten (Auswahl)

Die Gattung Albizia umfasst etwa 100 bis 150 Arten [1]:

  • Albizia acle (Blanco) Merr.
  • Albizia adianthifolia (Schumach.) W.Wight
  • Albizia adinocephala (Donn.Sm.) Britton & Rose ex Record
  • Albizia altissima Hook. f.
  • Albizia amara (Roxb.) Boivin
  • Albizia anthelmintica (A.Rich.) Brongn.
  • Albizia antunesiana Harms
  • Albizia attopeuensis (Pierre) Nielsen
  • Albizia bracteata Dunn
  • Albizia berteroana (Balb. ex DC.) M.Gómez
  • Albizia brevifolia Schinz
  • Albizia calcarea Y.H.Huang
  • Albizia carbonaria Britton
  • Albizia chevalieri Harms
  • Albizia chinensis (Osbeck) Merr.
  • Albizia coreana Nakai
  • Albizia coriaria Welw. ex Oliv.
  • Albizia corniculata (Lour.) Druce
  • Albizia crassiramea Lace
  • Albizia decandra (Ducke) Barneby & J.W.Grimes
  • Albizia dinklagei (Harms) Harms
  • Albizia duclouxii Gagnep.
  • Albizia edwallii (Hoehne) Barneby & J.W.Grimes
  • Albizia ferruginea (Guill. & Perr.) Benth.
  • Albizia forbesii Benth.
  • Albizia glaberrima (Schumach.) Benth.
  • Albizia gummifera (J.F.Gmel.) C.A.Sm.
  • Albizia harveyi E.Fourn.
  • Albizia inundata (Mart.) Barneby & J.W.Grimes
  • Seidenakazie oder Seidenbaum (Albizia julibrissin Durazz.)
  • Albizia kalkora (Roxb.) Prain
  • Lebbekbaum (Albizia lebbeck (L.) Benth.)
  • Albizia lebbekoides (DC.) Benth.
  • Albizia leptophylla Harms
  • Albizia lucidior (Steud.) I.C.Nielsen ex H.Hara (Syn.: Albizia lucida Benth.)
  • Albizia mollis (Wall.) Boiv.
  • Albizia multiflora (Kunth) Barneby & J.W.Grimes
  • Albizia myriophylla Benth.
  • Albizia niopoides (Spruce ex Benth.) Burkart
  • Albizia odoratissima (L. f.) Benth.
  • Albizia pedicellata Baker ex Benth.
  • Albizia petersiana (Bolle) Oliv.
  • Albizia polycephala (Benth.) Killip ex Record
  • Albizia polyphylla E.Fourn.
  • Schlanke Albizie (Albizia procera (Roxb.) Benth.)
  • Albizia retusa Benth.
  • Albizia saponaria (Lour.) Blume ex Miq.
  • Albizia sherriffii Baker
  • Albizia schimperiana Oliv.
  • Albizia simeonis Harms
  • Albizia sinaloensis Britton & Rose
  • Albizia suluensis Gerstner
  • Albizia tanganyicensis Baker f.
  • Albizia tomentella
  • Albizia versicolor Welw. ex Oliv.
  • Albizia welwitschii Oliv.
  • Albizia zimmermannii Harms
  • Albizia zygia (DC.) J.F.Macbr.

Nicht mehr in diese Gattung gehören (Auswahl) [1]:

  • Albizia basaltica (F.Muell.) Benth. => Archidendropsis basaltica (F.Muell.) I.C.Nielsen
  • Albizia corymbosa (Rich.) G.P.Lewis & P.E.Owen => Hydrochorea corymbosa (Rich.) Barneby & J.W.Grimes
  • Albizia distachya J.F.Macbr. => Paraserianthes lophantha (Willd.) I.C.Nielsen
  • Albizia falcata auct. => Falcataria moluccana (Miq.) Barneby & J.W.Grimes
  • Albizia falcataria (L.) Fosberg => Falcataria moluccana (Miq.) Barneby & J.W.Grimes
  • Albizia guachapele (Kunth) Dugand => Pseudosamanea guachapele (Kunth) Harms
  • Albizia inopinata (Harms) G.P.Lewis => Samanea inopinata (Harms) Barneby & J.W.Grimes
  • Albizia longipedata (Pittier) Britton & Rose ex Record => Pseudosamanea guachapele (Kunth) Harms
  • Albizia lophantha (Willd.) Benth. => Paraserianthes lophantha subsp. lophantha
  • Albizia moluccana Miq. => Falcataria moluccana (Miq.) Barneby & J.W.Grimes
  • Albizia montana (Jungh.) Benth. => Paraserianthes lophantha subsp. montana (Jungh.) I.C.Nielsen
  • Albizia occidentalis Brandegee => Hesperalbizia occidentalis (Brandegee) Barneby & J.W.Grimes
  • Albizia pedicellaris (DC.) L.Rico => Balizia pedicellaris (DC.) Barneby & J.W.Grimes
  • Albizia toona F.M.Bailey => Paraserianthes toona (F.M.Bailey) I.C.Nielsen

Quellen

Einzelnachweise

  1. a b c Eintrag bei GRIN.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albizia — Albizia …   Wikipédia en Français

  • Albizia — Albizia …   Wikipédia en Français

  • Albizia —   Albizia …   Wikipedia Español

  • Albizia — NOTOC Taxobox name = Albizia image width = 200px image caption = Persian Silk Tree ( Albizia julibrissin ), foliage and blossoms regnum = Plantae divisio = Magnoliophyta classis = Magnoliopsida subclassis = Rosidae unranked ordo = Eurosids I ordo …   Wikipedia

  • albizia — noun any of numerous trees of the genus Albizia • Syn: ↑albizzia • Hypernyms: ↑tree • Hyponyms: ↑silk tree, ↑Albizia julibrissin, ↑Albizzia julibrissin, ↑ …   Useful english dictionary

  • Albizia — ID 2127 Symbol Key ALBIZ Common Name albizia Family Fabaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity N/A US/NA Plant Yes State Distribution AL, AR, AZ, CA, DC, DE, FL, GA, HI, IL, IN, KY, LA, MA, MD, MO, MS, NC, NJ, NM, NY, OH, OK, PA,… …   USDA Plant Characteristics

  • albizia — /ælˈbɪtsiə/ (say al bitseeuh) noun → crested wattle. Also, Obsolete, albizzia. {from Filippo del Albizzi, Florentine nobleman, who introduced a species of albizia (Albizia julibrissin) into Italy in 1749} …   Australian English dictionary

  • Albizia — ▪ plant genus also spelled  Albizzia,    large genus of trees, of the pea family (Fabaceae), native to warm regions of the Old World. The alternate, compound leaves are bipinnate (i.e., the leaflets of the feather formed leaves, in turn, bear… …   Universalium

  • Albizia — …   Википедия

  • Albizia procera — Albizia procera …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”