Alboğa

Bekir Alboğa (* 1963 in Doğanhisar, Türkei) ist Islamwissenschaftler und Beauftragter für interreligiösen Dialog der „Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion“ (DITIB).

Werdegang

Alboğa stammt aus einer Gastarbeiterfamilie, sein Vater kam bereits in den frühen 60er Jahren nach Deutschland. 1980 folgte ihm der Sohn im Rahmen der Familienzusammenführung nach. In Deutschland studierte Alboğa Arabistik, Publizistik und Kommunikationswissenschaften, später war er Doktorand an der Universität Heidelberg.

Während seiner Studienzeit wirkte er 1995 als Imam und Bildungsreferent in der Mannheimer Yavuz-Sultan-Selim-Moschee. Neben seiner Tätigkeit für die „Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion“ ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für deutsch-türkische Integrationsstudien. Alboğa war von Oktober 2007 bis März 2008 Sprecher des Koordinierungsrats der Muslime in Deutschland.

Er hat eine Tochter und zwei Söhne.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alboga — Bekir Alboğa (* 1963 in Doğanhisar, Türkei) ist Islamwissenschaftler und Beauftragter für interreligiösen Dialog der „Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion“ (DITIB). Werdegang Alboğa stammt aus einer Gastarbeiterfamilie, sein Vater… …   Deutsch Wikipedia

  • Bekir Alboga — Bekir Alboğa (* 1963 in Doğanhisar, Türkei) ist Islamwissenschaftler und Beauftragter für interreligiösen Dialog der „Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion“ (DITIB). Werdegang Alboğa stammt aus einer Gastarbeiterfamilie, sein Vater… …   Deutsch Wikipedia

  • Bekir Alboğa — (* 1963 in Doğanhisar, Türkei) ist Islamwissenschaftler und Beauftragter für interreligiösen Dialog der „Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion“ (DITIB). Leben Alboğa stammt aus einer Gastarbeiterfamilie, sein Vater kam bereits in den …   Deutsch Wikipedia

  • Koordinationsrat der Muslime in Deutschland — Der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) (auch Koordinierungsrat der Muslime in Deutschland[1]) ist der Spitzenverband der vier größten islamischen Organisationen in Deutschland, der während der Deutschen Islamkonferenz 2007… …   Deutsch Wikipedia

  • Cologne Mosque project — Infobox religious building 250px caption=Design image of the Cologne Mosque project building name=Cologne Mosque project location=Ehrenfeld, Cologne GER geo=coord|50|56|44|N|6|55|42|E|region:DE NW type:landmark source:dewiki religious affiliation …   Wikipedia

  • Bertini-Preis — Ralph Giordano im März 2008 Ralph Giordano (* 20. März 1923 in Hamburg) ist ein deutscher Journalist, Schriftsteller und Regisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Bertini Preis — Ralph Giordano im März 2008 Ralph Giordano (* 20. März 1923 in Hamburg) ist ein deutscher Journalist, Schriftsteller und Regisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • DITIB — Moschee in Bielefeld Die Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion (türk. Diyanet İşleri Türk İslam Birliği, abgekürzt DİTİB) wurde am 5. Juli 1984 in Köln nach bürgerlichem Recht gegründet. Sie untersteht der dauerhaften Leitung,… …   Deutsch Wikipedia

  • Ditip — DİTİB Moschee in Bielefeld Die Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion (türk. Diyanet İşleri Türk İslam Birliği, abgekürzt DİTİB) wurde am 5. Juli 1984 in Köln nach bürgerlichem Recht gegründet. Sie untersteht der dauerhaften Leitung,… …   Deutsch Wikipedia

  • Diyanet Isleri Türk Islam Birligi — DİTİB Moschee in Bielefeld Die Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion (türk. Diyanet İşleri Türk İslam Birliği, abgekürzt DİTİB) wurde am 5. Juli 1984 in Köln nach bürgerlichem Recht gegründet. Sie untersteht der dauerhaften Leitung,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”