Albrecht Dieterich
Albrecht Dieterich

Albrecht Dieterich (* 2. Mai 1866 in Hersfeld; † 6. Mai 1908 in Heidelberg) war ein deutscher klassischer Philologe und Religionswissenschaftler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Grab in Heidelberg

Albrecht Dieterich wurde als Sohn eines Hersfelder Gymnasiallehrers geboren. Nach dem Besuch des dortigen Gymnasiums studierte er Klassische Philologie an den Universitäten Leipzig und Bonn, wo er sich eng an Hermann Usener anschloss. Unter dessen Einfluss wandte er sich der antiken Religion zu und promovierte 1888 mit einer Arbeit über den Leidener Zauberpapyrus. Drei Jahre später erfolgte seine Habilitation in Marburg mit einer Arbeit über die Orphischen Hymnen. In den nächsten Jahren spezialisierte er sich auf den Volksglauben und unternahm Reisen nach Griechenland und Italien. 1895 wurde er in Marburg zum außerordentlichen Professor ernannt und 1897 nach Gießen als Nachfolger von Eduard Schwartz auf einen Lehrstuhl für Klassische Philologie berufen.

In den folgenden Jahren widmete sich Dieterich gleichermaßen der Volkskunde und der Klassischen Philologie. 1899 heiratete er Maria Usener, die Tochter seines Lehrers Hermann Usener. Mit ihr zog er 1903 nach Heidelberg, von wo er einen Ruf zum ordentlichen Professor erhalten hatte. Einen Ruf an die Universität Halle (1907) lehnte er ab. Nach seinem Tod gab sein Kollege Richard Wünsch 1911 seine Kleinen Schriften mit Biografie und Porträt heraus. Das Grab auf dem Heidelberger Bergfriedhof ist ein hochaufragender Pfeiler aus weißem Marmor. Auf dem Stelenschaft befindet sich eine Darstellung der Pallas Athene, wie man sie auch am Grab Gustav Radbruchs findet, unweit Dieterichs Grab. Neben ihm ruhen seine Ehefrau Marie (geb.Usener, eine Nichte des Philosophen Dilthey) und weitere Familienangehörige.[1]

Zu seinen Schülern gehörten neben anderen die Philologen Ludwig Deubner, Friedrich Pfister und Otto Weinreich, der Historiker Wilhelm Weber und der Volkskundler Eugen Fehrle.

Einzelnachweise

  1. L. Ruuskanen: Der Heidelberger Bergfriedhof im Wandel der Zeit, Verlag Regionalkultur, 2008

Literatur

Weblinks

 Wikisource: Albrecht Dieterich – Quellen und Volltexte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albrecht Dieterich — (1866 1908) Albrecht Dieterich (né le 2 mai 1866 à Hersfeld et mort le 6 mai 1908 à Heidelberg) était un érudit et théologien allemand. Sommaire 1 Vie …   Wikipédia en Français

  • Dieterich — ist eine Variante des männlichen Vornamens Dietrich. Dieterich ist der Familienname folgender Personen: Albrecht Dieterich (1866–1908), deutscher klassischer Philologe Andreas Dieterich (1717−1778), deutscher Ordensgeistlicher und Kirchenmusiker… …   Deutsch Wikipedia

  • Dieterich — (German pronunciation: [ˈdiːtəʁɪç]) may refer to: People Given name Dieterich Buxtehude, German Danish organist and composer Dieterich Spahn, German born American artist Family name Albrecht Dieterich (1866–1908), German classical philologist and …   Wikipedia

  • Albrecht von Blumenthal — Albrecht Graf von Blumenthal (* 10. August 1889 in Staffelde in der Uckermark; † 28. März 1945 in Marburg) war ein deutscher Klassischer Philologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht Erxleben — (* 1814 in Schnepfenthal; † 1887 in Rostock; vollständiger Name: Julius Karl Albrecht Otto Erxleben) war ein deutscher Richter und Hochschullehrer in der Schweiz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Einzelnachweise 3 Publikationen …   Deutsch Wikipedia

  • Dieterich — Dieterich,   Albrecht, klassischer Philologe, * Hersfeld (heute Bad Hersfeld) 2. 5. 1866, ✝ Heidelberg 6. 5. 1908; Professor in Gießen und Heidelberg; arbeitete besonders über antike Religionsgeschichte.   Werke: Abraxas. Studien zur… …   Universal-Lexikon

  • Dieterich Buxtehude — The only surviving portrait of Buxtehude, from A musical party by Johannes Voorhout (1674). A portrait of another person in the same Voorhout painting; this once was thought to be Buxtehude, but recent research in Kerala J. Snyder s book …   Wikipedia

  • Heinz Dieterich Steffan — Heinz Dieterich Heinz Dieterich oder Heinz Dieterich Steffan (* 1943 in Rotenburg (Wümme)) ist ein deutscher Sozialwissenschaftler und Autor mit den Arbeitsschwerpunkten Nationalökonomie, Kritik der politischen Ökonomie und politische Soziologie …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Dieterich — oder Heinz Dieterich Steffan (* 1943 in Rotenburg (Wümme)) ist ein deutscher Sozialwissenschaftler und Autor mit den Arbeitsschwerpunkten Nationalökonomie, Kritik der politischen Ökonomie und politische Soziologie. Er verfasste das Standardwerk… …   Deutsch Wikipedia

  • Gottlieb Dieterich von Miller — Gottlob Dietrich Miller (* 26. Oktober 1753 in Ulm; † 1822 ebd.; auch: Gottlob Dieterich von Miller) war ein deutscher Jurist, der während des Studiums zum Mitgründer des Hainbundes in Göttingen wurde. Miller war der Sohn eines Rektors und Vetter …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”