Albrecht Friedrich (Barby-Mühlingen)

Graf Albrecht Friedrich von Barby und Mühlingen (* 28. Februar 1597 wahrscheinlich in Rosenburg; † 7. Dezember 1641 in Rosenburg)

Leben

Graf Albrecht Friedrich ist der Sohn des Grafen Jost zu Mühlingen und Rosenburg und dessen zweiter Ehefrau Sophie von Schwarzburg-Rudolstadt. Graf Jost Günther von Barby und Mühlingen ist sein Bruder und Gräfin Agnes Elisabeth von Barby seine Schwester.

Im Oktober 1605 immatrikulierte sich Graf Albrecht Friedrich zusammen mit seinem Bruder an der Universität Wittenberg.

Als sein Vater 1609 starb, regierte die Mutter alleine bis zu ihrem Tod im Jahre 1630. Beide Brüder verwalteten ihr Erbe bis zur einvernehmlichen Teilung 1641 gemeinsam. Ab dann war Graf Albrecht Friedrich alleiniger Besitzer der Herrschaften Rosenburg und Mühlingen.

Am 18. Mai 1623 heiratete Fürst Johann Kasimir von Anhalt-Dessau seine erste Ehefrau Agnes von Hessen-Kassel, eine Tochter des Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel. Anlässlich dieser Feierlichkeiten wurde Graf Albrecht Friedrich durch Fürst Ludwig I. von Anhalt-Köthen in die Fruchtbringende Gesellschaft aufgenommen. Er verlieh diesem den Gesellschaftsnamen der Dienliche und die Devise zur Öffnung. Als Emblem wurde ihm die Kreuz- oder Stachelbeere (Ribes uva-crispa L.) zugedacht. Im Köthener Gesellschaftsbuch findet sich Graf Albrecht Friedrichs Eintrag unter der Nr. 70. Sein Bruder und sein Schwager wurden später gleich ihm ebenfalls Mitglieder der Fruchtbringenden Gesellschaft.

Am 17. März 1633 heiratete er Sophie Ursula von Oldenburg, eine Schwester von Graf Christian IX. von Oldenburg-Delmenhorst. Mit ihr hatte er einen Sohn, Graf August Ludwig von Barby und Mühlingen. Als dieser aber am 17. Oktober 1659 starb, erlosch damit das Geschlecht im Mannesstamm. Seine Tochter war Æmilie Juliane von Barby-Mühlingen. Die andere Tochter heiratete Rudolf August (Braunschweig-Wolfenbüttel). Seine dritte Tochter, Antonie Sibylle, heiratete Christian Wilhelm (Schwarzburg-Sondershausen).

Zeitgenossen lobten Graf Albrecht Friedrich: jn Poesi vnd sonderlich der newen Opitianischen art verß zuschreiben hat S. G. Gn. lob erlanget.

Am 7. Dezember 1641 starb Graf Albrecht Friedrich von Barby und Mühlingen im Alter von 44 Jahren in Rosenburg.

Die Grablege der Grafen von Barby befindet sich in der Johanniskirche in Barby an der Elbe (Sachsen-Anhalt). Hier haben sich zahlreiche Grabplatten und Wandskulpturen erhalten.

Literatur

"Barby", in: Helga Wäß, "Form und Wahrnehmung mitteldeutscher Gedächtnisskulptur im 14. Jahrhundert. Ein Beitrag zu mittelalterlichen Grabmonumenten, Epitaphen und Kuriosa in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Nord-Hessen, Ost-Westfalen und Südniedersachsen" (= Band 1), "Katalog ausgewählter Objekte vom Hohen Mittelalter bis zum Anfang des 15. Jahrhunderts" (= Band 2/ teils mit Abbildung), Bristol u.a. 2006, S. 51-63. ISBN 3-86504-159-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albrecht Friedrich — ist der Name folgender Personen: Albrecht Friedrich (Preußen) (1553–1618), Herzog von Preußen Albrecht Friedrich (Barby Mühlingen) (1597–1641) Albrecht Friedrich von Brandenburg Schwedt (1672–1731), kurbrandenburgisch preußischer Generalleutnant… …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht Friedrich von Barby und Mühlingen — Graf Albrecht Friedrich von Barby und Mühlingen (* 28. Februar 1597 wahrscheinlich in Rosenburg; † 7. Dezember 1641 in Rosenburg) Leben Graf Albrecht Friedrich ist der Sohn des Grafen Jost zu Mühlingen und Rosenburg und dessen zweiter Ehefrau… …   Deutsch Wikipedia

  • Countess Emilie Juliane of Barby-Mühlingen — Emilie (Ämilie, Aemilie) Juliane (August 16, 1637 – December 3, 1706) was a German countess and hymn writer. Emilie Juliane was a daughter of Count Albrecht Friedrich I of Barby Mühlingen and his wife Sophia Ursula of Oldenburg Delmenhorst.… …   Wikipedia

  • Albrecht — ist ein deutscher männlicher Vorname. Der Name ist auch als Familienname verbreitet. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Varianten 3 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Grafen von Barby — Wappen der Grafen von Barby Die Grafen von Barby (bis 1497 Edle Herren) waren ein Grafengeschlecht, das mit den Grafen von Arnstein stammesverwandt war. Sie stammten von Walther III. von Arnstein (* um 1150, † nach 1196) ab, der mit Gertrud… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig Friedrich I. (Schwarzburg-Rudolstadt) — Ludwig Friedrich I. von Schwarzburg Rudolstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Albrecht (Sachsen-Weißenfels-Barby) — Herzog Georg Albrecht von Sachsen Weißenfels Barby im Harnisch mit Hermelinmantel als Zeichen fürstlicher Würde Georg Albrecht (auch Albert) von Sachsen Weißenfels (* 19. April 1695 in Dessau; † 12. Juni 1739 in Barby) war von 1728 bis 1739 der …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich (Sachsen-Barby) — Heinrich von Sachsen Weißenfels (* 29. September 1657 in Halle; † 16. Februar 1728 in Barby) war von 1680 bis 1728 Herzog von Sachsen Weißenfels Barby sowie kursächsischer General und entstammte einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner. Auch …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Sachsen-Barby — Heinrich von Sachsen Weißenfels (* 29. September 1657 in Halle; † 16. Februar 1728 in Barby) war von 1680 bis 1728 Herzog von Sachsen Weißenfels Barby sowie kursächsischer General und entstammte einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner. Auch …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Sachsen-Weißenfels-Barby — Heinrich von Sachsen Weißenfels (* 29. September 1657 in Halle; † 16. Februar 1728 in Barby) war von 1680 bis 1728 Herzog von Sachsen Weißenfels Barby sowie kursächsischer General und entstammte einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner. Auch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”