1822direkt
1822direkt Gesellschaft der Frankfurter Sparkasse
1822direkt Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1996 in Frankfurt am Main
Sitz Frankfurt am Main, Deutschland

Leitung

Mitarbeiter 150 - 200
Branche Finanzdienstleistungen
Website www.1822direkt.com

Inhaltsverzeichnis

Rechtsstruktur

Die 1822direkt Gesellschaft der Frankfurter Sparkasse mbH wurde am 28. September 1996 gegründet und ist eine Tochter der Frankfurter Sparkasse. Ihr Sitz ist in Frankfurt am Main. Die Geschäftsführer der 1822direkt sind Manfred Weinel (Sprecher der Geschäftsführung) sowie Manfred Friedrich.

Geschichte

Sitz der 1822direkt

Die 1822direkt wurde 1996 als 100%ige Tochtergesellschaft der Frankfurter Sparkasse gegründet. Als Vertriebsgesellschaft der Sparkasse bietet sie Bankprodukte für Privatkunden per Internet oder Telefon an. Seit der Übernahme der Frankfurter Sparkasse durch die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen im August 2005 zählt auch die 1822direkt zum Konzern der Landesbank Hessen-Thüringen.

Produkte

Das Produktportfolio der 1822direkt umfasst neben Tagesgeld-, Giro- und Depotkonten auch Festgeld- sowie unterschiedliche Wertpapieranlagen. Außerdem bietet die 1822direkt Ratenkredite, Baufinanzierungen und individuelle Versicherungsangebote für ihre Kunden.

Institutssicherung

Als Tochtergesellschaft der Frankfurter Sparkasse, der viertgrößten Sparkasse Deutschlands, gehört auch die 1822direkt dem institutssichernden Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe an.

Dieses System besteht aus den folgenden drei Elementen:

  1. Sparkassenstützungsfonds der regionalen Sparkassen- und Giroverbände
  2. Sicherungsreserve der Landesbanken/Girozentralen
  3. Sicherungsfonds der Landesbausparkassen.


Das Sicherungssystem der Sparkassen, Landesbanken und Landesbausparkassen stellt den Bestand der jeweiligen Institute sicher und schützt die Einleger vollständig vor dem Verlust ihrer Gelder. Der Haftungsverbund deckt etwaige Stützungsfälle umfassend ab.

Kennzahlen

Überschrift 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010[1]
Vermittlungsvolumen (Mrd. €) 1,3 1,6 2,1 2,4 4,1 5,5 5,5 5,9 6,1
Konten (Tsd. Stück) 150 157 174 200 299 412 487 482 500

[2]

Weblinks

Nachweise

  1. Geschäftsbericht 2010 der Helaba
  2. Geschäftsbericht 2009 der Helaba

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Frankfurter Sparkasse —   Frankfurter Sparkasse Zentrale in der N …   Deutsch Wikipedia

  • FraSpa —   Frankfurter Sparkasse Zentrale in der N …   Deutsch Wikipedia

  • Frankfurter Sparkasse 1822 —   Frankfurter Sparkasse Zentrale in der N …   Deutsch Wikipedia

  • Frankfurter Sparkasse von 1822 —   Frankfurter Sparkasse Zentrale in der N …   Deutsch Wikipedia

  • Fraspa —   Frankfurter Sparkasse Zentrale in der N …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtsparkasse Frankfurt —   Frankfurter Sparkasse Zentrale in der Neuen Mainzer …   Deutsch Wikipedia

  • DAB bank — AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • DAB bank AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Dab bank — AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Direkt Anlage Bank — DAB bank AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”