Albrecht Grözinger

Albrecht Grözinger (* 25. Mai 1949 in Esslingen am Neckar) ist ein evangelischer Pfarrer und Hochschullehrer für Praktische Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Basel.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf

Nach einem Studium der evangelischen Theologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen und an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz trat Albrecht Grözinger ein Vikariat in Stuttgart und Ötlingen bei Kirchheim unter Teck an. 1978 erfolgte die Promotion zum theologischen Doktor. Sodann wurde Grözinger Repetent am Evangelischen Stift in Tübingen. Nach der Assistententätigkeit an der Universität Mainz bei Gert Otto erfolgte 1986 die Habilitation für das Fach Praktische Theologie; gleichzeitig wurde er zum Universitätsprofessor ernannt. Es folgte eine Zeit mit Lehrtätigkeit an den Universitäten Mainz, Heidelberg und Basel. Grözinger ist auch Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Lehrtätigkeit als Hochschullehrer

Von 1993 bis 1997 war Grözinger Professor für Praktische Theologie (Lehrstuhl) an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal. Seit April 1997 ist Grözinger Ordinarius für Praktische Theologie an der Universität Basel. Grözinger ist daneben auch Präsident der Internationalen Societas Homiletica und geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift Praktische Theologie.

Forschungsschwerpunkte

Grözingers Forschungsschwerpunkte liegen in den Grundsatzfragen der Praktischen Theologie. Auch Themen der Theologischen Ästhetik und Homiletik beschäftigen Grözinger. Der Frage nach Religion und Kirche in multikulturellen Gesellschaften gilt Grözingers wissenschaftliches Interesse.

Publikationen (Auswahl)

  • Praktische Theologie und Ästhetik, 2. Auflage München 1991.
  • Die Sprache des Menschen. Ein Handbuch. Grundwissen für Theologinnen und Theologen, München 1991.
  • Es bröckelt an den Rändern. Kirche und Theologie in einer multikulturellen Gesellschaft, München 1992.
  • Differenz-Erfahrung. Seelsorge in der multikulturellen Gesellschaft, Waltrop 1994.
  • Praktische Theologie als Kunst der Wahrnehmung, Gütersloh 1995.
  • Die Kirche - ist sie noch zu retten? Anstiftungen zum Christentum in postmoderner Gesellschaft, 3. Auflage Gütersloh 2000.
  • Toleranz und Leidenschaft. Über das Predigen in einer pluralistischen Gesellschaft, 1. Auflage, Gütersloh, 2006
  • Homiletik, 1. Auflage 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grözinger — ist der Familienname folgender Personen: Albrecht Grözinger (* 1949), evangelischer Pfarrer und Hochschullehrer für Praktische Theologie Karl Erich Grözinger (* 1942), deutscher Judaist und Religionswissenschaftler Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Sebastian Albrecht — Deutschland Sebastian Albrecht Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 12. April 1990 Geburtsort Berlin, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Albrecht (Eishockeyspieler) — Deutschland Georg Albrecht Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 24. Juli 1989 Geburtsort Leipzig, DDR …   Deutsch Wikipedia

  • Hannes Albrecht — Deutschland Hannes Albrecht Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 24. Juli 1989 Geburtsort Leipzig, DDR …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Grl–Gro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchliche Hochschule Wuppertal — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Kirchliche Hochschule Wuppertal Gründung 1935 Trägerschaft kirchlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Leiturgia — Christus mit den eucharistischen Gestalten Der Begriff Liturgie (v. griech.: λειτουργία leiturgia ‚öffentlicher Dienst‘ aus λειτóς leitós ‚öffentlich‘ von λαός laós ‚Volk‘ und ἔργον érgon ‚Werk‘, ‚Dienst‘) bezeichnet christliche und auch jüdische …   Deutsch Wikipedia

  • Liturgisch — Christus mit den eucharistischen Gestalten Der Begriff Liturgie (v. griech.: λειτουργία leiturgia ‚öffentlicher Dienst‘ aus λειτóς leitós ‚öffentlich‘ von λαός laós ‚Volk‘ und ἔργον érgon ‚Werk‘, ‚Dienst‘) bezeichnet christliche und auch jüdische …   Deutsch Wikipedia

  • Ordensliturgien — Christus mit den eucharistischen Gestalten Der Begriff Liturgie (v. griech.: λειτουργία leiturgia ‚öffentlicher Dienst‘ aus λειτóς leitós ‚öffentlich‘ von λαός laós ‚Volk‘ und ἔργον érgon ‚Werk‘, ‚Dienst‘) bezeichnet christliche und auch jüdische …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”