Albrecht II. (Anhalt)

Albrecht II., Fürst von Anhalt-Zerbst († 1362) war ein Regent des Landes Anhalt.

Leben

Albrecht II. von Anhalt-Zerbst war beim Tode seines Vaters Albrecht I. noch minderjährig, weshalb sein Onkel Markgraf Waldemar I. von Brandenburg, über ihn und seinen Bruder Waldemar II. die Vormundschaft übernahm. Später regierten beide Brüder gemeinschaftlich, so dass Waldemar II. in Dessau, Albrecht aber in Zerbst oder Köthen zu leben pflegte.

In Gemeinschaft erwarben die Brüder beim Erlöschen des askanischen Stammes in Brandenburg (1320) die Oberhoheit über Zerbst, die Mark Landsberg und die Pfalz Sachsen, während Brandenburg selbst, auf welches das anhaltische Haus berechtigte Ansprüche geltend machen konnte, von Kaiser Ludwig an seinen gleichnamigen Sohn verliehen wurde.

Als später der sogenannte "falsche Waldemar" auftauchte, schien den beiden anhaltischen Brüdern die Gelegenheit günstig, ihre Ansprüche zur Geltung zu bringen. Sie beteiligten sich auf das lebhafteste an dem Unternehmen, diesem Mann, der sich als ihr Onkel ausgab, zum Besitz der Mark zu verhelfen. Doch scheiterten ihre Bemühungen an dem Wankelmut und der Untreue des Kaisers Karl IV. Für ihre aufgewendeten Kriegskosten wurden ihnen einige brandenburgische Städte verpfändet. Der von allen verlassene sogenannte "falsche Waldemar" lebte bis zu seinem Tod, von den Brüdern weiterhin stets als ihr Onkel behandelt, bei ihnen in Dessau.

Albrecht II. war seit 1324 mit Agnes, einer Tochter des Fürsten Wizlaw III. von Rügen vermählt und heiratete in zweiter Ehe Beatrix, Tochter des Rudolfs I. von Sachsen-Wittenberg. Aus dieser Ehe hatte er folgende Nachkommen:

  • Johann I. (*1341- † 1382), Fürst von Anhalt-Zerbst ∞ Elisabeth von Henneberg (1351-24. April 1397)
  • Albrecht III. († 1354), Fürst von Anhalt-Zerbst
  • Tochter († 1352), verheiratet mit Albrecht VII. Graf von Barby (1329(?)-?)
  • Jutta († 1381), verheiratet 1358 mit Burkhard III. von Retz, Burggraf von Magdeburg († 1387)
  • Rudolf († 1365), Bischof von Schwerin seit 1364

Siehe auch

Quelle


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albrecht II. von Braunschweig-Lüneburg — (* um 1294; † 1358) war Bischof von Halberstadt von 1325 bis 1358. Leben Albrecht war ein Sohn Herzog Albrechts des Feisten von Braunschweig Lüneburg (Göttingen) und Rixa von Werle. Die Zeit seiner bischöflichen Amtsführung ist eine fast… …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht II. von Regenstein — (* um 1293; † 1349) war Graf von Regenstein. Ihm wird fälschlicherweise nachgesagt, ein Raubritter gewesen zu sein. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Kinder 3 Albrecht von Regenstein als literarische Figur …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht II. von Sternberg — Albrecht von Sternberg (nach der Bischofsliste von Magdeburg: Albrecht II. von Sternberg; manchmal auch: Albert von Sternberg; (* um 1333; † 14. Januar 1380 in Leitomischl)) war Bischof von Schwerin; Bischof von Leitomischl und Erzbischof von… …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht II. (Brandenburg) — Denkmal in der ehemaligen Siegesallee, Berlin 1898 Albrecht II. (* um/nach 1150; † 25. Februar 1220) war Markgraf von Brandenburg (1205–1220). Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich II. (Anhalt) — Heinrich II. Fürst von Anhalt Aschersleben, genannt „der Fette“ (* 1215; † nach 12. Juni 1266), war ein deutscher Landesfürst aus dem Geschlecht der Askanier. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehe und Nachkommen 3 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Otto II. (Anhalt) — Otto II. von Anhalt (* um 1260; † 1315/1316) war Regent über das Fürstentum Anhalt von 1304 bis 1315/1316 und residierte hauptsächlich in Aschersleben. Leben Otto II. war der einzige Sohn des Fürsten Otto I. von Anhalt und der Heilwig von… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg II. (Anhalt) — Georg II. von Anhalt (* 1454; † 25. April 1509) genannt „der Starke“ war ein Fürst von Anhalt Köthen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblinks 4 Einz …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard II. (Anhalt-Bernburg) — Bernhard II., Fürst von Anhalt Bernburg (* um 1260; † nach 26. Dezember 1323) war ein regierender anhaltischer Landesfürst aus dem Geschlecht der Askanier. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Heirat 3 Siehe auch 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Albrecht II. (Mecklenburg) — Porträt von Johann Albrecht II. aus dem Jahr 1635 (im Schlossmuseum Güstrow) Johann Albrecht II., Herzog zu Mecklenburg [ Güstrow] (* 5. Mai 1590 in Waren; † 23. April 1636 in Güstrow) war von 1608 1610 (unter Vormundscha …   Deutsch Wikipedia

  • Johann II. (Anhalt-Zerbst) — Johann IV. Fürst von Anhalt (* 4. September 1504 in Dessau; † 4. Februar 1550 oder 1551 in Zerbst) war der Sohn von Ernst von Anhalt Zerbst (1451 1516) und Margarethe von Münsterberg (1473 1530). Er heiratete die Markgräfin Margaretha von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”