'Ata

ʻAta ist eine kleine, unbewohnte Insel tief im Süden des Tonga-Archipels, die auch Pylstaart genannt wird. Diese Insel sollte nicht mit ʻAtā verwechselt werden, das zwar ebenfalls unbewohnt, aber eines der flachen Atolls entlang der Piha Passage nördlich von Tongatapu ist. Ata ist ferner ein traditioneller Führer-Titel in Kolovai, eine der ältesten Siedlungen am Westzipfel Tongas.

Geschichte

Es gibt Legenden, nach denen bereits vor Eintreffen der Polynesier die Insel von kleinwüchsigen Menschen bewohnt gewesen sein soll. ʻAta wurde am 19. Januar 1643 von den Europäern, namentlich von Abel Tasman, entdeckt. Wegen der vielen tropischen Vögel, die er nahe der Insel sah, nannte er sie Pylstaert Eylant, das Niederländisch Pijlstaart, also Pfeilschwanz, die Bezeichnung für den Hochseedorsch sowie einen tropischen Vogel ist. Ungünstige Winde verhinderten, näher zu kommen. Auch kamen keine Einheimischen in ihren schmalen Booten. Von seinem Blickpunkt aus erinnerten die Felsformationen an eine weibliche Brust.

ʻAta hat die zweifelhafte Ehre, von 1862 bis 1864 eine der drei Tongaischen Inseln für Peruanische Sklavenhändler zu sein. Allein auf ʻAta wurden 144 Personen verschleppt. 1862 entschied die Peruanische Regierung, Fremdarbeiter für die Guyano-Inseln zu gewinnen. Eine kleine Flotte von Schiffen setzte über den Pazifischen Ozean. Statt Arbeitskräfte zu requirieren, wurde Tongaische Insulaner kurzerhand gekidnappt. Im Juni 1863 lebten etwa 350 Menschen auf ʻAta in dem Dorf Kolomaile, als ein Walfängerboot den Sklavenhandel als lukrative Einnahmequelle erkannte. Mehrere Schiffsladungen mit Einheimischen wurde von der Insel wegtransportiert. Gut einhundert Jahre danach waren Spuren des Dorfes immer noch sichtbar.

Die verbliebenen 200 Bewohner wurden nach Bekanntwerden der Ereignisse von König George Tupou I. von drei Schoonern von ʻAta nach ʻEua in Sicherheit gebracht. Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts war der starker Wunsch lebendig geblieben, erneut in die alte Heimat Kolomaile zurückzukehren. Die ungünstige Topografie der Insel ohne Hafen hat jedoch die Umsetzung von Rückkehrplänen im Keim erstickt, da jede Überfahrt als zu gefährlich und unkalkulierbar angesehen werden musste. Selbst ein sicherer Ankerplatz ist nicht gegeben, weil sich rings um die Insel Korallenriffe befinden.

Nichtsdestotrotz ist ʻAta nach wie vor Teil des Königreiches von Tonga, auch wenn es nicht besiedelt ist.

1965 strandeten sechs Tonganische Jugendliche für 13 Monate auf der Insel. Sie schafften es, auf der Insel ohne Quellwasser zu überleben, bis sie von einem australischen Fischer gerettet werden konnten.

Literatur

  • L. Fison: Tales from Old Fiji; London 1907
  • E.W. Gifford: Tongan myths and tales; BPB bulletin 8, 1924
  • Henry Evans Maude: Slavers in paradise; ANU 1981, ISBN 0-7081-1607-8
  • Keith Willey: "Naked Island", Hodder and Stoughton, Sydney, 1970, ISBN 0 340 12603 5

-22.333333333333-176.208333333337Koordinaten: 22° 20′ S, 176° 12′ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ʻAta — (Pylstaart) Landsat Satellitenbild von ʻAta Gewässer Pazifischer Ozean …   Deutsch Wikipedia

  • aţă — AŢĂ, aţe, s.f. 1. Fir subţire (de bumbac, de in, de cânepă etc.) folosit la cusut, la fabricat ţesături etc. ♢ expr. Cusut cu aţă albă, se spune despre ceva evident fals, mincinos. A întinde aţa = a depăşi (prin comparare) limita îngăduită. A se… …   Dicționar Român

  • ATA — ist die Abkürzung für: Abnahmetest Analyse Actual Time of Arrival, die tatsächliche Ankunftszeit eines Verkehrsmittels Advanced Technology Attachment, ein Software Protokoll zum Datentransfer und zur Steuerung von Laufwerken und Massenspeichern… …   Deutsch Wikipedia

  • ata — ata·beg; ata·ca·me·ñan; ata·ca·me·ño; ata·jo; ata·ka·pa; ata·ka·pan; ata·la·lá; ata·lán; che·lic·er·ata; re·ata; ri·ata; strig·e·ata; ata; tra·che·ata; ata·bek; …   English syllables

  • 'Ata — ʻAta is a small, rocky island in the far south of the Tonga archipelago, situated on 22°08′56″S 176°10′41″W / 22.149°S 176.178°W / 22.149; 176.178. It is also known as Pylstaart island …   Wikipedia

  • Ata — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. {{{image}}}   Sigles d une seule lettre   Sigles de deux lettres > Sigles de trois lettres …   Wikipédia en Français

  • ATA — may stand for:Education and academia*Asia Theological Association *American Translators Association *Alberta Teachers Association, Canada *Ashcroft Technology Academy, Wandsworth, London, England *Advanced Technologies Academy, a high school in… …   Wikipedia

  • Áta — Administration …   Wikipédia en Français

  • ata — praef. žr. 2 at . I. su veiksmažodžiais (rytų aukštaičių ir kt. tarmėse ir senuosiuose raštuose): atàvedė, atànešė; atatrìnti, atadalyti. II. su vardažodžiais ir prieveiksmiais: atatvanas, atatranka, ataskaita, atatupstas; atadairom,… …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • ATA — Saltar a navegación, búsqueda Integrated Drive Electronics Obtenido de ATA Categoría: Acrónimos de informática …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”