Albrecht Papenroth

Albrecht Papenroth (* 30. Dezember 1939 in Spremberg) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er war von 1994 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Leben

Papenroth arbeitete nach der Mittleren Reife zunächst als Facharbeiter und besuchte anschließend die Fachhochschule, die er als Diplombetriebswirt (FH) beendete. Anschließend machte er an der Technischen Universität Dresden einen Abschluss als Dipl.-Ingenieurökonom des Bauwesens (TU). Danach leistete er den Grundwehrdienst ab und arbeitete im Anschluss als Betriebselektriker/Energetiker und Ökonom für Forschung und Entwicklung. Er war auch Ökonomischer Leiter eines Landbaubetriebes, Direktor für Wohnungswirtschaft und zuletzt bis 1990 Geschäftsführer in einem Spremberger Wohnungsunternehmen.

Politik

Papenroth ist seit 1954 Mitglied der Gewerkschaft. Nach vielen Fusionen der Gewerkschaften ist er zuletzt Mitglied der IG BCE. Seit Dezember 1990 ist er auch Mitglied der SPD im Ortsverein Spremberg, der Stadt dessen Stadtverordneter er auch war, bis er 1994 in den Deutschen Bundestag gewählt wurde, dem er zwei Legislaturperioden, bis 2002, angehörte.

Papenroth ist 1994 und 1998 über das Direktmandat im Wahlkreis Senftenberg – Calau – Spremberg in den Bundestag eingezogen.

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Papenroth — Albrecht Papenroth (* 30. Dezember 1939 in Spremberg) ist ein deutscher Politiker (SPD) und ehemaliger Abgeordneter des Deutschen Bundestages. Leben Papenroth arbeitete nach der Mittleren Reife zunächst als Facharbeiter und besuchte anschließend… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Senftenberg – Calau – Spremberg — Der Bundestagswahlkreis Senftenberg – Calau – Spremberg war von 1990 bis 2002 ein Wahlkreis in Brandenburg. Er besaß die Nummer 281 und umfasste die ehemaligen Kreise Senftenberg, Calau und Spremberg.[1] Im Zuge der Reduzierung der Anzahl der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Senftenberg — Der Bundestagswahlkreis Senftenberg – Calau – Spremberg war von 1990 bis 2002 ein Wahlkreis in Brandenburg. Er besaß die Nummer 281 und umfasste die ehemaligen Kreise Senftenberg, Calau und Spremberg.[1] Im Zuge der Reduzierung der Anzahl der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarckturm (Spremberg) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pan–Par — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (14. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 14. Wahlperiode (1998–2002). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1998 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (13. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 13. Wahlperiode (1994–1998). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1994 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Spremberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”