Albrecht Roscher

Albrecht Roscher (* 27. August 1836 in Ottensen; † 19. März 1860 in Hisonguny am Malawisee) war ein deutscher Geograph und Afrikaforscher.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Albrecht Roscher zeigte bereits auf der Gelehrtenschule des Johanneums in Hamburg ein starkes naturwissenschaftliches und geographisches Interesse. Von 1856 bis 1858 studierte er Naturwissenschaften, orientalische Sprachen, Geographie und Medizin an der Universität Leipzig. Einer seiner Lehrer war der Theologe Gustav Moritz Redslob (1804-1882). 1857 promovierte er in Leipzig zum Doktor der Philosophie. In seiner Dissertation[1] rekonstruierte er, auf Grundlage der Weltkarte des Ptolemäus, die Geographie Innerafrikas. Sein Ziel war die Lokalisierung der Nilquellen.

1858 begab er sich auf eine mehrjährige wissenschaftliche Afrikareise, die von Hamburger Kaufleuten und Bankiers, dem Hamburger Senat und von König Maximilian II. von Bayern finanziell unterstützt wurde. Von Hamburg aus erreichte er am 13. September 1858 die Insel Sansibar. Während seines zweimonatigen Aufenthaltes auf Sansibar erlernte er die Bantusprache Swahili, sammelte botanische Erkenntnisse und beschrieb die nach ihm benannte Vanille-Art Vanilla Roscheri.

Im Februar und März 1859 bereiste er die Küste des heutigen Tansania. Er erforschte die Bucht von Daressalam und das Flussdelta des Rufiji. Neben astronomischen Ortsbestimmungen untersuchte er die geführte Wassermenge des Flusses und zog Erkundigungen über Handelswege und das Hinterland ein. In Kunduchi lernte er die britischen Afrikaforscher Richard Francis Burton und John Hanning Speke kennen, deren Entdeckungsreise zum Tanganjikasee und Viktoriasee Albrecht Roschers weitere Forschungstätigkeit beeinflusste.

Im April 1859 musste er wegen starken Fieberanfällen seine Reise in Kilwa für mehrere Monate unterbrechen. Weil seine Reisemittel sich zu erschöpfen drohten, brach er, gesundheitlich immer noch angeschlagen, Ende August 1859 zu einer Expedition an den Malawisee auf. Er schloss sich dazu einer arabischen Sklavenkarawane an. Nur zwei Monate nach dem britischen Afrikaforscher David Livingstone erreichte er, durch erneute Fieberschübe und räuberische Bedrohungen geschwächt, am 20. Oktober 1859 das Dorf Nussewa am Ostufer des Nyassa-Sees, heute Malawisee. In den folgenden Monaten erforschte er die nähere Umgebung des Sees und bereitete eine Expedition in das Gebiet der Malimba in Kamerun vor. Am 17. März 1860 verließ er Nussewa um auf der Strecke zurückgelassene Nachschubgüter zu holen. Am 19. oder 20. März wurden er und seine Begleiter im Weiler Ksunguni drei Tagesreise vom Malawisee ermordet. Seine wissenschaftlichen Aufzeichnungen und Tagebücher von dieser Expedition gingen verloren.

Trotz seiner kurzen Forschertätigkeit erfuhr seine Arbeit große Anerkennung. Seine Zeitgenossen sahen in ihm den „Idealtypus des sich für die Erforschung der Erde aufopfernden Wissenschaftlers und Bekämpfers der Sklaverei“[2]. 1867 wurde er zum auswärtigen Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ernannt.

Albrecht Roscher war der ältere Bruder des Hamburger Kaufmanns und Senators Eduard Heinrich Roscher und ein Cousin des Ökonomen Wilhelm Roscher.

Werke

  • Albrecht Roscher: Ptolemaeus und die Handelsstraßen in Central-Africa. Ein Beitrag zur Erklärung der ältesten uns erhaltenen Weltkarte. Perthes, Gotha 1857

Literatur

  • Friedrich Embacher: Lexikon der Reisen und Entdeckungen, Bd. 1 (Die Forschungsreisenden aller Zeiten und Länder). Bibliographisches Institut, Leipzig 1882
  • B. W. Feddersen und A. J. von Oettingen (Hrsg.): J. C. Poggendorff's Biographisch-literarisches Handwörterbuch zur Geschichte der exacten Wissenschaften. Enthaltend Nachweisungen über Lebensverhältnisse und Leistungen von Mathematikern, Astronomen, Physikern, Chemikern, Mineralogen, Geologen, Geographen u.s.w. aller Völker und Zeiten, Bd. 3, Teil. 2. Barth, Leipzig 1898, S. 549
  • Friedrich Ratzel: Roscher, Albrecht. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 29, Duncker & Humblot, Leipzig 1889, S. 164–166.
  • Ludwig Gerhardt: Roscher, Albrecht. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 22, Duncker & Humblot, Berlin 2005, S. 41 f.
  • J. W. Heldring: The Killing of Dr. Albrecht Roscher. The Story of a Young German Explorer in East Africa 1858-1860. Upfront, Peterborough 2003, ISBN 1-84426-163-8
  • N.N.: Personalnotizen - Dr. Albrecht Roscher. In: Plant Systematics and Evolution 10, H. 5, 1860, S. 164-165
  • Friedrich Ratzel: Roscher, Albrecht. In: Historische Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften (Hrsg.): Allgemeine Deutsche Biographie, Bd. 29. Duncker & Humblot, Leipzig 1889, S. 164-166
  • Karl Wand: Albrecht Roscher. Eine Afrika-Expedition in den Tod. Deutsche unter anderen Völkern, Bd. 12. Roether, Darmstadt 1986, ISBN 3-7929-0151-X

Einzelnachweise

  1. Roscher 1857
  2. Neue Deutsche Biographie, Bd. 22, S. 42

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roscher — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Theodor Roscher (1782– 1850), Gründer der Glasfabrik Döhlen Albrecht Roscher (1836–1860), Afrikaforscher Alfred Roscher (* 1959), österreichischer Fußballspieler Eduard Heinrich Roscher (1838–1929),… …   Deutsch Wikipedia

  • Roscher — Roscher, 1) Wilhelm, Nationalökonom, geb. 21. Okt. 1817 in Hannover, gest. 4. Juni 1894 in Leipzig, studierte in Göttingen und Berlin, wurde 1843 außerordentlicher, 1844 ordentlicher Professor in Göttingen und wirkte seit 1848 als solcher in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Roscher — Roscher, 1) Wilhelm, geb. 21. Oct. 1817 in Hannover, studirte 1835–39 in Göttingen u. Berlin, habilitirte sich 1840 an ersterem Orte, wurde 1843 Professor der Nationalökonomie u. folgte als solcher 1848 einem Rufe nach Leipzig; er schr.: De… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Roscher — Rọscher,   1) Albrecht, Afrikaforscher, * Altona 27. 8. 1836, ✝ Kisungunu (am Malawisee) 19. 3. 1860; erforschte Küstengebiete Ostafrikas; auf seiner geplanten Ost West Durchquerung Afrikas erreichte er von Kilwa aus 1859 den Malawisee (damals… …   Universal-Lexikon

  • Eduard Heinrich Roscher — Eduard Wilhelm Ludwig Heinrich Roscher (* 16. August 1838 in Ottensen; † 8. Februar 1929 in Hamburg) war ein Kaufmann und Hamburger Senator. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Gerd Roscher — (* 1943) ist ein deutscher Dokumentarfilmer und Hochschullehrer an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Nach dem Studium der Germanistik und Philosophie in München und Frankfurt erhielt er 1972 eine Professur für Dokumentarfilm und Video… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ros — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Рошер, Альбрехт — В Википедии есть статьи о других людях с такой фамилией, см. Рошер. Альбрехт Рошер Albrecht Roscher Дата рождения: 27 августа 1836(1836 08 27) …   Википедия

  • 1860 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | ► ◄◄ | ◄ | 1856 | 1857 | 1858 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikaforscher — Afrikanische Kunst: Weiße Dame von Auahouret Als Afrikaforscher bezeichnet man heute Forscher und Entdecker, die nach neuen afrikaspezifischen Erkenntnissen suchen und in der Regel im wissenschaftlichen Rahmen arbeiten. Sie werden der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”