Albrecht von Eyb
Albrecht von Eyb auf einem Holzschnitt 1521.
Aus dem Ehebüchlein (Nürnberg 1472)

Albrecht von Eyb (* 24. August 1420 auf Schloss Sommersdorf bei Ansbach, heute zu Burgoberbach; † 24. Juli 1475 in Eichstätt) war Jurist und frühhumanistischer deutscher Schriftsteller und Übersetzer.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Albrecht von Eyb studierte Theologie und Jura in Erfurt und war ab 1444 Domherr in Eichstätt, ab 1452 in Bamberg und ab 1462 in Würzburg. Allerdings hielt er sich in dieser Zeit vor allem in Italien auf, unter anderem in Bologna, Padua und in Pavia, wo er am 7. Februar 1459 zum Doktor beider Rechte promoviert wurde. In Italien wurde er von der Kultur der Renaissance und vom Humanismus beeinflusst und erhielt er 1459 auch den Titel eines Kammerherrn von Papst Pius II.. Erst ab Herbst 1459 lebte er wieder dauerhaft in Deutschland, zunächst in Eichstätt unter Johann III. von Eych, dann nach längeren Auseinandersetzungen über die 1462 erlangte Würzburger Pfründe, in Würzburg und während der letzten Lebensjahre wieder in Eichstätt und Bamberg.

Bedeutend waren seine Übersetzungen von Novellen des Giovanni Boccaccio und von Komödien des antiken Lustspieldichters Plautus. Ab 1472 erschienen im Druck unter dem Titel „Margarita poetica“ ein vermutlich noch 1459 in Italien abgeschlossenes Florilegium aus antiken und Renaissance-Schriften sowie sein mehrfach aufgelegtes „Ehebüchlein: Ob einem manne sey zunemen ein eelichs weyb oder nicht.“. Letzteres führte zu kontroversen Diskussionen unter den Gelehrten über die Misogamie.

In Burgoberbach, 3 km von seinem Geburtsort entfernt, ist die Grundschule nach ihm benannt.

Siehe auch

  • Eyb; frankisches Adelsgeschlecht

Literatur

  • Siegfried Hänle: Eyb, Albrecht von. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 6, Duncker & Humblot, Leipzig 1877, S. 447–449.
  • Heinrich Grimm: Eyb, Albrecht von. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 4, Duncker & Humblot, Berlin 1959, S. 705.
  • Johannes Madey: EYB, Albrecht v.. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 16, Herzberg 1999, ISBN 3-88309-079-4, Sp. 474.
  • Sven Limbeck: Theorie und Praxis des Übersetzens im deutschen Humanismus. Albrecht von Eybs Übersetzung der ‚Philogenia‘ des Ugolino Pisani. Dissertation, Universität Freiburg 1999, überarbeitete elektronische Veröffentlichung 2004 (Volltext)
  • Ottmar Schönhuth: Albrecht von Eyb, der gelehrte fränkische Ritter. In: Württembergischer Bildersaal, Erster Band. Schaber, Stuttgart 1859, S. 67–74 (Digitalisat)
  • Gustav C. Knod: Deutsche Studenten in Bologna (1289-1562) Biographischer Index zu den Acta natiois Germanicae universitatis Bononiensis. Verlag R. v. Decker, G. Schenck, 1899

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albrecht von Eyb —     Albrecht von Eyb     † Catholic Encyclopedia ► Albrecht von Eyb     One of the earliest German humanists, born in 1420 near Anabach in Franconia; died in 1475. After preliminary studies at Erfurt he went to Italy and devoted himself to… …   Catholic encyclopedia

  • Albrecht von Eyb — (born in 1420 near Ansbach in Franconia; died in 1475) was one of the earliest German humanists.LifeAfter preliminary studies at Erfurt, he went to Italy and devoted himself to humanistic study at the University of Pavia and University of Bologna …   Wikipedia

  • Albrecht von Eyb — Albrecht von Eyb,   Eyb …   Universal-Lexikon

  • Eyb, Albrecht von — • One of the earliest German humanists, born in 1420 near Anabach in Franconia; died in 1475 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • Gabriel von Eyb — (links) mit den Diözesanheiligen Willibald und Walburga. Von Lucas Cranach d. Ä. (1520 …   Deutsch Wikipedia

  • Eyb — ist ein Stadtteil von Ansbach, der 1970 eingemeindet wurde, siehe Eyb (Ansbach) ein fränkisches Adelsgeschlecht, siehe Eyb (Adelsgeschlecht) ein kleiner Fluss in Ostwürttemberg, der in die Fils mündet, siehe Eyb (Fluss) der Familienname oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Eyb (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Eyb Eyb ist der Name eines alten fränkischen Adelsgeschlechts. Eyb, der gleichnamige Stammsitz der Familie ist heute ein Ortsteil der Stadt Ansbach in Mittelfranken. Der Name des Geschlechts wechselte zwischen Iwe, Ywe, Ibe, Eib… …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht Achilles — von Brandenburg und seine zweite Gemahlin Anna von Sachsen Albrecht Achilles von Brandenburg (* 9. November 1414 in Tangermünde; † 11. März 1486 in Frankfurt am Main) war als Albrecht I. Markgraf von Ansbach und Kulmbach sowie s …   Deutsch Wikipedia

  • Eyb — Eyb, 1) Ludwig von, fränk. Ritter, geb. 1417, gest. 1502, vertrautester Berater und Freund des Markgrafen Albrecht Achilles (s. Albrecht 7) und seiner Söhne bei der Verwaltung seines Landes, als Feldhauptmann und bei diplomatischen Verhandlungen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eyb —   [ai̯b],    1) Albrecht von, Dichter, * Schloss Sommersdorf (bei Ansbach) 24. 8. 1420, ✝ Eichstätt 24. 7. 1475, Bruder von 2); studierte in Bologna Jura; war päpstlicher Kammerherr und Domherr in …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”