Albrecht von Le Coq
Albert von Le Coq

Albert von Le Coq (auch: Albrecht von Le Coq, * 8. September 1860 in Berlin; † 21. April 1930 ebenda) war ein deutscher Archäologe und Zentralasien-Forscher.

Albert von Le Coq hatte ein Vermögen in Form von Brauereien und Weinkellern in Mittel- und Osteuropa geerbt (siehe A. Le Coq), die ihm seine Reisen und seine Studien am Museum für Völkerkunde in Berlin gestatteten. Er war Assistent des Direktors der Indischen Abteilung des Museums, Albert Grünwedel, und organisierte mit diesem Expeditionen nach Zentralasien, insbesondere zu Orten an der Seidenstraße. Als Grünwedel vor Aufbruch der zweiten Turfanexpedition erkrankte, fiel Le Coq die Leitung zu.

Die Expeditionen stießen auf ein verzweigtes Netzwerk buddhistischer und manichäistischer Höhlentempel in Xinjiang (Nordwestchina). Viele der Manuskripte in den Höhlen wurden während der Ausgrabungen zerstört. Einige Gemälde in den Höhlen ließen Le Coq spekulieren, es könnte sich um eine arische (indo-europäische) Kultur handeln, die mit den Franken verwandt sei.

Mit Hilfe seines Assistenten Theodor Bartus meißelte und sägte Le Coq über 360 kg Fresken, Statuen und andere Kunstwerke ab und transportierte sie in 305 Kisten nach Berlin. Le Coq rechtfertigte diese "Ausleihungen" mit den Wirren in Turkestan zur Zeit der Expeditionen. Ein Teil der Kunstwerke wurde bis 1944 im damaligen Völkerkundemuseum an der Prinz-Albrecht-Straße ausgestellt, als dieses durch einen Bombentreffer stark zerstört wurde. Viele der Objekte waren jedoch zuvor ausgelagert worden, konnten größtenteils nach dem Krieg zurückgeführt werden und befinden sich heute im Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin.

Von Le Coqs Grab befindet sich auf dem Berliner Friedhof Dahlem.

Werke

Literatur

  • Peter Hopkirk: Foreign Devils on the Silk Road. The Search for the Lost Cities and Treasures of Chinese Central Asia. The University of Massachusetts Press, Amherst 1980. ISBN 0-87023-435-8.
  • Heinrich G. Franz: Kunst und Kultur entlang der Seidenstraße. Akademische Druck- und Verlagsanstalt, Graz 1986. ISBN 3-201-01306-4
  • Marianne Yaldız: Archäologie und Kunstgeschichte Chinesisch-Zentralasiens (Xinjiang). Brill, Leiden 1987. ISBN 90-04-07877-0
  • Die kleine Enzyklopädie, Encyclios-Verlag, Zürich, 1950, Band 2, Seite 29

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert von Le Coq — (auch: Albrecht von Le Coq, * 8. September 1860 in Berlin; † 21. April 1930 ebenda) war ein deutscher Archäologe und Zentralasien Forscher. Albert von Le Coq hatte ein Vermögen in Form von Brauereien und Weinkellern in Mittel und Osteuropa geerbt …   Deutsch Wikipedia

  • Albert von Le Coq — Pour les articles homonymes, voir Le Coq. Albert von Le Coq. Albert von Le Coq ou « Albrecht » von Le Coq, né le 8 septembre 1860 …   Wikipédia en Français

  • Liste von Entdeckern — Die folgende Liste führt möglichst umfassend Forschungsreisende auf, die auf die eine oder andere Art Neuland betreten haben und einen bleibenden Einfluss auf den weiteren Verlauf der Geschichte ausübten. Darunter sind auch Forschungsreisende zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Forschungsreisenden — Die folgende Liste führt möglichst umfassend Forschungsreisende auf, die auf die eine oder andere Art Neuland betreten haben und einen bleibenden Einfluss auf den weiteren Verlauf der Geschichte ausübten. Darunter sind auch Forschungsreisende zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Altertumswissenschaftlern — In dieser Liste sollen möglichst alle bedeutenden und alle in der Wikipedia aufgeführten Altertumswissenschaftler mit Nationalität und Lebensdaten aufgelistet werden. Berücksichtigt wird das alte Ägypten, Altvorder und Zentralasien, Arabien,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Archäologen — In dieser Liste sollen möglichst alle bedeutenden und alle in der Wikipedia aufgeführten Altertumswissenschaftler mit Nationalität und Lebensdaten aufgelistet werden. Berücksichtigt wird das alte Ägypten, Altvorder und Zentralasien, Arabien,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Ägyptologen — In dieser Liste sollen möglichst alle bedeutenden und alle in der Wikipedia aufgeführten Altertumswissenschaftler mit Nationalität und Lebensdaten aufgelistet werden. Berücksichtigt wird das alte Ägypten, Altvorder und Zentralasien, Arabien,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Altertumswissenschaftlern und Archäologen — Liste bedeutender Altertumswissenschaftler mit Nationalität und Lebensdaten. Diese Liste berücksichtigt das alte Ägypten, Altvorder und Zentralasien, Arabien, Nordafrika, die klassische Antike, die „Randvölker“ wie Kelten, Germanen und Skythen… …   Deutsch Wikipedia

  • Œuvre gouaché et aquarellé d'Albrecht Dürer — Les Moulins à Eau sur la Pegnitz, 1506, Cabinet des estampes, Paris Article principal : Albrecht Dürer. L œuvre gouaché et aquarellé d Albrecht Dürer comporte une petite centaine d aquarelles qui nous sont parvenues. Dürer nous offre… …   Wikipédia en Français

  • Kirchhof der Evangelischen Kirchengemeinde Dahlem und Friedhof Dahlem-Dorf — Ehrengrab von Rudi Dutschke Helmut Gollwitzer, Prof. der Ev. Theologie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”