Albrecht von Mandelsloh

Johann Albrecht von Mandelslo (* 15. Mai 1616 in Schönberg; † 16. Mai 1644 in Paris) war ein deutscher Adeliger und Reisender, der über seine Reisen durch Persien und Indien schrieb.

Nachdem er als Junker mit einer diplomatischen Mission im Auftrag des Herzogs von Schleswig-Holstein-Gottorf nach Isfahan gereist war, trennte er sich von der Gruppe und machte sich auf den Weg nach Indien, wo er interessante Beobachtungen über das Mogulreich machte, das damals von Shah Jahan regiert wurde. Im Hafen von Surat kam er im April 1638 an, danach ging er nach Ahmedabad und Agra. Obwohl seine Beobachtungen des Lebens in der Hauptstadt nützlich sind, hörte er offenbar nichts vom Taj Mahal, das sich damals im sechsten Baujahr befand. Die Auslassung mag von seinem vorzeitigen Verlassen der Stadt stammen, das durch ein zufälliges Zusammentreffen mit dem Verwandten eines Mannes veranlasst wurde, den er in Persien getötet hatte. Repressalien befürchtend zog er sich nach Lahore zurück, bevor er seine Reise durch die südlichen Provinzen des Reiches fortsetzte und weiter in den Fernen Osten reiste. Mandelslo ist ein einnehmender und fröhlicher Autor, dessen Enthusiasmus für wahlloses Schießen von Wild (einschließlich Schlangen, Büffel und Affen) ihn bei seinen indischen Reisebegleitern nicht beliebt machte. Sein Freund Adam Olearius (1599-1671) gab seine Reisebeschreibung zuerst heraus. Sein Werk wurde früh in andere Sprachen übersetzt. Eine moderne englische Ausgabe erschien z.B. auch in der Sammlung The Broadway Travellers.

Namensvarianten

Johann Albrecht von Mandelslo, Johann Albrecht von Mandelslow, Johan A. von Mandelslo, Jean-Albert de Mandelslo, Johan A. von Mandelslow, Jean Albert de Mandelslo, Johann Albrecht von Mandelsloh, Johan Albrecht von Mandelslo, Johan Albrecht von Mandelslow, Johan Albrecht van Mandelslo

Werke

  • Des hochedelgebornen Johan Albrechts von Mandelslo Morgenländische Reise-Beschreibung. Worinnen zugleich die Gelegenheit und heutiger Zustand etlicher fürnehmen Indianischen Länder, Provincien, Städte und Insulen sampt derer Einwohner Leben, Sitten, Glauben und Handthierung: wie auch die Beschaffenheit der Seefahrt über das Oceanische Meer. Herausgegeben durch Adam Olearium. Mit desselben unterschiedlichen Notis oder Anmerckungen, wie auch mit vielen Kupfferplaten gezieret. Schleswig, Johan Holwein, 1658 (Digitalisat)
  • Adam Olearius, The Voyages and Travels of the Ambassadors from the Duke of Holstein … Whereto are Added the Travels of J. Albert de Mandelslo … into the East-Indies, tr. John Davies (London, Dring and Starkey, 1642)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johann Albrecht von Mandelsloh — Johann Albrecht von Mandelslo (* 15. Mai 1616 in Schönberg; † 16. Mai 1644 in Paris) war ein deutscher Adeliger und Reisender, der über seine Reisen durch Persien und Indien schrieb. Nachdem er als Junker mit einer diplomatischen Mission im… …   Deutsch Wikipedia

  • Johan Albrecht von Mandelslo — Johann Albrecht von Mandelslo (* 15. Mai 1616 in Schönberg; † 16. Mai 1644 in Paris) war ein deutscher Adeliger und Reisender, der über seine Reisen durch Persien und Indien schrieb. Nachdem er als Junker mit einer diplomatischen Mission im… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Albrecht von Mandelslo — Johann Albrecht von Mandelslo; zeitgenössischer Kupferstich Johann Albrecht von Mandelslo (* 15. Mai 1616 in Schönberg; † 16. Mai 1644 in Paris) war ein deutscher Adeliger und Reisender, der über seine Reisen durch Persien und Indien schrieb …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav August Graf von Mandelsloh — Von Mandelsloh starb 1872 in Ribbesbüttel, hier in einen Merian Stich um 1654 dargestellt Gustav August Graf von Mandelsloh (* 18. Januar 1825 in Freudenstadt; † 13. Januar 1872 in Ribbesbüttel) war der zweite Sohn von Friedrich Graf von… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Graf von Mandelsloh — (* 29. Dezember 1795 in Stuttgart; † 15. Februar 1870 Mergentheim) war Oberförster in Urach und später Kreisforstrat in Ulm sowie Amateurgeologe und Amateurpaläontologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Mandelsloh (Begriffsklärung) — Mandelsloh steht für: Mandelsloh, ein Ortsteil nordöstlich der Stadt Neustadt am Rübenberge in der Region Hannover, Niedersachsen; Mandelsloh (Adelsgeschlecht), ein aus diesem Ort stammendes Adelsgeschlecht und seine Mitglieder: Johann Albrecht… …   Deutsch Wikipedia

  • Mandelsloh (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Mandelsloh Mandelsloh, auch Mandelsloe, Mandelslohe ist der Name eines alten, ursprünglich niedersächsischen, dann auch mecklenburgischen und später auch württembergisches Adelsgeschlechts mit dem gleichnamigen Stammhaus bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Mandelsloh — Mandelsloh, eine altadelige Familie aus Niedersachsen, deren Hauptstammsitz Toitenwinkel bei Rostock im Mecklenburgischen war; u. welche auch das Dorf Mandelsloh im hannöverschen Fürstenthum Calenberg besaß, dieses aber! im Dreißigjährigen Kriege …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kaiserliches Kürassierregiment K 6 von 1721/1 — 1888 wurde Zar Nikolaus I. zum Namensgeber Der Verband war 1721 als Kürassier Regiment Galbes für die kaiserlich habsburgische Armee errichtet worden. Aus diesem entwickelte sich im Laufe der Zeit bis hin zur k.u.k. Armee innerhalb der… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht von Alerheim — Teil von: Schwedisch Französischer Krieg, Dreißigjähriger Krieg …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”