Albrecht von Sachsen-Weißenfels

Albrecht (auch Albert) von Sachsen-Weißenfels (* 14. April 1659 in Halle; † 9. Mai 1692 in Leipzig) war ein geborener Prinz und (Titular-)Herzog von Sachsen-Weißenfels und entstammte einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Albrecht war der fünfte und jüngste Sohn des Herzogs August von Sachsen-Weißenfels und dessen erster Gemahlin Anna Maria von Mecklenburg-Schwerin, Tochter des Herzogs Adolf Friedrich I. von Mecklenburg-Schwerin.

Leben

Auf Grund der testamentarischen Verfügungen seines Vaters erhielt Albrecht nicht wie zwei seiner älteren Brüder Teile der väterlichen Lande, sondern nur beschränkte Einkünfte aus diesen zugesprochen.

Ohne eigene Residenz hielt Albrecht bei seinen Schwiegereltern in Wertheim Hof und konvertierte zum katholischen Glauben.

Prinz Albrecht wurde von seinem Vater, der ihr Oberhaupt war, in die Fruchtbringende Gesellschaft aufgenommen. Ihm wurde der Gesellschaftsname der Muntere verliehen.

Er starb am 9. Mai 1692 33-jährig in Leipzig und wurde nicht wie seine beiden Töchter in der Familiengruft der Weißenfelser Schlosskirche, sondern in Erfurt bestattet.

Ehe und Nachkommen

Seine einzige Ehe schloss er am 22. Juni 1687 in Wertheim mit Christiana Theresia von Löwenstein-Wertheim-Rochefort, der Tochter Graf Ferdinand Karls zu Löwenstein-Wertheim-Rochefort aus dessen Ehe mit Anna Maria von Fürstenberg-Heiligenberg, Tochter des Grafen Ernst Egon VIII. von Fürstenberg-Heiligenberg. Nach dem Tode Albrechts heiratete seine Witwe den Prinzen Philipp Erasmus von Liechtenstein.

Albrecht und Christine hatten gemeinsam zwei Töchter:

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albrecht von Sachsen — Albrecht bzw. Albert bzw. Adalbert von Sachsen ist der Name folgender Personen: Albrecht I. (Sachsen) (* um 1175; † 1260 oder 1261), Kurfürst und Herzog von Sachsen Wittenberg Albrecht II. (Sachsen Wittenberg) (* um 1250; † 1298), Kurfürst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Sachsen-Weißenfels — (* 29. September 1657 in Halle; † 16. Februar 1728 in Barby) war von 1680 bis 1728 Herzog von Sachsen Weißenfels Barby sowie kursächsischer General und entstammte einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner. Auch „Heinrich zu Barby“ genannt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Sachsen-Weißenfels-Barby — Heinrich von Sachsen Weißenfels (* 29. September 1657 in Halle; † 16. Februar 1728 in Barby) war von 1680 bis 1728 Herzog von Sachsen Weißenfels Barby sowie kursächsischer General und entstammte einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner. Auch …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Albrecht von Sachsen-Lauenburg — (* 31. Oktober 1598; † 10. Juni 1642 in Schweidnitz) war ein Prinz von Sachsen Lauenburg, kaiserlicher Generalfeldmarschall und kursächsischer Feldmarschall. Im …   Deutsch Wikipedia

  • Sachsen-Weißenfels — Herzogtum Sachsen Weißenfels …   Deutsch Wikipedia

  • Sachsen-Weißenfels-Querfurt — …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht von Waldstein — Wallenstein als Herzog von Friedland, Obrist von Prag und kaiserlicher Feldherr auf einem Kupferstich. Aus der Bildunterschrift ist ersichtlich, dass der Stich …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht von Wallenstein — Wallenstein als Herzog von Friedland, Obrist von Prag und kaiserlicher Feldherr auf einem Kupferstich. Aus der Bildunterschrift ist ersichtlich, dass der Stich …   Deutsch Wikipedia

  • Adalbert von Sachsen — Albrecht bzw. Albert bzw. Adalbert von Sachsen ist Name folgender Persönlichkeiten: Albrecht I. (Sachsen), Kurfürst und Herzog von Sachsen Wittenberg Albrecht II. (Sachsen Wittenberg), Kurfürst und Herzog von Sachsen Wittenberg Albrecht III.… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert von Sachsen — Albrecht bzw. Albert bzw. Adalbert von Sachsen ist Name folgender Persönlichkeiten: Albrecht I. (Sachsen), Kurfürst und Herzog von Sachsen Wittenberg Albrecht II. (Sachsen Wittenberg), Kurfürst und Herzog von Sachsen Wittenberg Albrecht III.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”