Albstadt (Alzenau)
Albstadt
Stadt Alzenau
Koordinaten: 50° 7′ N, 9° 7′ O50.1176689.114245160Koordinaten: 50° 7′ 4″ N, 9° 6′ 51″ O
Höhe: 160 m
Einwohner: 1.308 (1. Mai 2009)
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 63755
Vorwahl: 06023

Albstadt ist ein Ortsteil im Nordosten der Stadt Alzenau in Unterfranken in Bayern.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Ort liegt am Rande der historischen Birkenhainer Straße, unmittelbar an der Landesgrenze zu Hessen. Albstadt hat eine Höhenlage von 160 m (Dorf) bis 371 m (Heidkopf, westlich des Teufelsgrundes).

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Albstadt im Jahre 1244 als Albestat.[1] Am 1. Juli 1972 wurde Albstadt im Zuge der Gemeindegebietsreform eingemeindet[2] und ist seither ein Ortsteil von Alzenau in Unterfranken.

Sehenswertes

  • Nahe der Landesgrenze zu Hessen steht an einem Feld einer der ältesten Bildstöcke Unterfrankens. Er wird im Volksmund Schwedenkreuz genannt.[3] Nach einer Informationstafel stammt das Wegkreuz aus dem Jahr 1608 und wurde von ortsansässigen Landschöffen errichtet.[4]
  • Die Kuratiekirche Philippus und Jakobus besitzt einen sehenswerten Pfarrgarten
  • Kulturweg - Mittelalterliche Siedlung [5]

Ehrenbürger der ehemaligen Gemeinde Albstadt

  • Weihbischof Alfons Kempf
  • Geistlicher Rat Leo Wolpert
  • Oberlehrer Kaspar Menth
  • Oberlehrer Augustus Raps
  • Hella und Gottfried Hagen

Literatur

Alzenau Albstadt; Chronik Alzenau-Albstadt, Vom Antlitz, Kultur und Vergangenheit eines Dorfes; Artur Heinl, (Hrsg.) Stadt Alzenau

Quellen

  1. Urkunde 230 (26) aus dem Hanauer Urkundenbuch.
  2. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7. Seite 417
  3. http://www.alzenau.de/freizeit_gaestenetz/stadtgeschichte/sehenswuerdigkeiten/schwedenkreuz/index.asp
  4. http://www.spessart-online.de/html/home/nachrichten_1103.html
  5. http://www.spessartprojekt.de/kulturwege/alzenau_3/taf_5.php

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alzenau in Unterfranken — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Alzenau — Alzenau …   Wikipédia en Français

  • Alzenau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Alzenau (Freigericht) — Das Freigericht Alzenau war ein Amt in der Grafschaft Hanau Münzenberg, Kondominium mit dem Kurfürstentum Mainz. Eine ältere Bezeichnung ist Freigericht Wilmundsheim. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Mittelalter 1.2 Frühe Neuzeit …   Deutsch Wikipedia

  • Michelbach (Alzenau) — Michelbach Stadt Alzenau Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ehrenbürger von Alzenau — Wappen der Stadt Alzenau Das Ehrenbürgerrecht ist die höchste Auszeichnung der unterfränkischen Stadt Alzenau. Mit dieser Auszeichnung werden Persönlichkeiten geehrt, die sich in hohem Maße um das Wohl der Stadt verdient gemacht haben. Seit 1945… …   Deutsch Wikipedia

  • Freigericht (Alzenau) — Das Freigericht war ein Territorium im alten Deutschen Reich im Bereich des heutigen Alzenau und angrenzender Ortschaften. Ab 1500 wurde das Freigericht als Kondominium von den Erzbischöfe von Mainz und den Grafen von Hanau Münzenberg regiert,… …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Maisenhausen — Michelbach ist einer der sechs Stadtteile der Stadt Alzenau im unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg im Kahlgrund. Der Ortsteil hat etwa 2950 Einwohner und ist der nördlichst gelegene Weinanbauort Bayerns. Hier werden vorwiegend Riesling und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwigsturm (Hahnenkamm) — Hahnenkamm Ludwigsturm Höhe 437 m ü. NN Lage Bayern …   Deutsch Wikipedia

  • Hörstein — Stadt Alzenau Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”