Fußballnationalmannschaft der Cookinseln


Fußballnationalmannschaft der Cookinseln
Cookinseln
Kūki 'Āirani
Logo
Verband Cook Islands Football Association
Konföderation OFC
Technischer Sponsor adidas
Trainer AustralienAustralien Tim Jerks
Kapitän Tony Jamieson
Rekordtorschütze Stentor Mani,
Nikorima Te Miha,
Teariki Mateariki (je 2)
Rekordspieler Tony Jamieson (18)
Heimstadion Avarua National Stadium
FIFA-Code COK
FIFA-Rang 196. (10 Punkte)
(Stand: 19. Oktober 2011)[1]
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Bilanz
34 Spiele
7 Siege
2 Unentschieden
25 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Tahiti 1843Tahiti Tahiti 30:0 Cookinseln CookinselnCookinseln
(Papeete, Tahiti; 2. September 1971)
Höchster Sieg
CookinselnCookinseln Cookinseln 4:1 Tuvalu TuvaluTuvalu
(Apia, Samoa; 1. September 2007)
Höchste Niederlage
Tahiti 1843Tahiti Tahiti 30:0 Cookinseln CookinselnCookinseln
(Papeete, Tahiti; 2. September 1971)
Erfolge bei Turnieren
Ozeanienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 2 (Erste: 1998)
Beste Ergebnisse 1. Runde 1998, 2000
(Stand: 22. Juni 2008)

Die Fußballnationalmannschaft der Cookinseln ist das Auswahlteam des pazifischen Inselstaates der Cookinseln. Sie gehört zu den erfolglosesten Nationalmannschaften der Welt.

Die Cookinseln sind Mitglied des Weltfußballverbandes FIFA sowie des Regionalverbandes OFC. Bisher ist es der Mannschaft noch nicht gelungen, sich für eine Fußball-Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Beim OFC Nations Cup schied man bei zweimaliger Teilnahme jeweils in der Vorrunde aus.

Inhaltsverzeichnis

Die Cookinseln bei der Fußball-Weltmeisterschaft

Das erste offizielle FIFA-Turnier für die Cookinseln war die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich. In der Polynesischen Gruppe der Ozeanien-Zone spielte die Mannschaft gegen Samoa (1:2) und Tonga (0:2). Nach zwei Niederlagen schied das Team jedoch aus.

Auch die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 endete für die Cookinseln bereits in der ersten Runde. In der Gruppe 2 verlor die Nationalmannschaft alle Gruppenspiele gegen Neuseeland (0:2), die Salomonen (1:9), Tahiti (0:6) und Vanuatu (1:8) und belegte am Ende den letzten Tabellenrang, was das Ausscheiden zur Folge hatte. Einziger Achtungserfolg war die knappe 0:2-Niederlage gegen Neuseeland am 8. Juni 2001 in Auckland (Neuseeland).

Die erste Runde zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland endete für die Nationalmannschaft der Cookinseln ebenfalls ohne einen einzigen Sieg gegen Neukaledonien (0:8), die Salomonen (0:5), Tahiti (0:2) und Tonga (1:2), einem Torverhältnis von 1:17 und einem letzten Tabellenrang in der ersten Runde.

Bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika schied das Team in der ersten Runde aus. Die Cookinseln spielten in einer Gruppe mit Fidschi (0:4), Neukaledonien (0:3), Tahiti (0:1) und Tuvalu und belegten am Ende Tabellenrang Vier. Gegen Tuvalu konnte man am 1. September 2007 in Apia mit 4:1 den einzigen Sieg in der WM-Qualifikation in der Geschichte des Landes einfahren.

Bilanz der Cookinseln in der WM-Qualifikation:

Datum Ort Gegner Ergebnis Torschützen
Fußball-Weltmeisterschaft 1998
11.11.1996 TongaTonga Tonga 0:2
13.11.1996 SamoaSamoa Samoa 1:2
Fußball-Weltmeisterschaft 2002
04.06.2001 Auckland SalomonenSalomonen Salomonen 1:9 Niki Te-Miha
06.06.2001 Auckland VanuatuVanuatu Vanuatu 1:8 Junior Puroki
08.06.2001 Auckland NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0:2
11.06.2001 Auckland TahitiTahiti Tahiti 0:6
Fußball-Weltmeisterschaft 2006
10.05.2004 Honiara TahitiTahiti Tahiti 0:2
12.05.2004 Honiara SalomonenSalomonen Salomonen 0:5
15.05.2004 Honiara TongaTonga Tonga 1:2 John Pareanga
17.05.2004 Honiara NeukaledonienNeukaledonien Neukaledonien 0:8
Fußball-Weltmeisterschaft 2010
27.08.2007 Apia FidschiFidschi Fidschi 0:4
29.08.2007 Apia NeukaledonienNeukaledonien Neukaledonien 0:3
01.09.2007 Apia TuvaluTuvalu Tuvalu 4:1 Teariki Mateariki (2), Tom Le Mouton, Kunda Tom
03.09.2007 Apia TahitiTahiti Tahiti 0:1

Kader

Folgende Spieler standen bei den Spielen der Pazifikspiele im Kader:

Nummer Name Geburtsdatum Verein
Torwart
01 Tony Jamieson (C)Kapitän der Mannschaft 07.04.1977 CookinselnCookinseln Sokattack Nikao
21 Remi Wearing unbekanntunbekannt ???
Abwehr
02 Paul van Eijk 16.03.1986 CookinselnCookinseln Sokattack Nikao
03 Edward Brogan unbekanntunbekannt ???
04 John Pareanga 02.10.1980 CookinselnCookinseln Matavera FC
11 Edward Drollet 07.06.1975 CookinselnCookinseln Tupapa FC
16 Daniel Shepherd 14.09.1981 NeuseelandNeuseeland Waitakere United
20 James Katoa unbekanntunbekannt ???
Mittelfeld
05 Miitamariki Joseph 14.08.1988 CookinselnCookinseln Tupapa FC
06 Stephen Willis 12.12.1986 CookinselnCookinseln Sokattack Nikao
07 Adrian Shepherd 01.06.1986 unbekanntunbekannt ???
08 Thomas Le Mouton NeuseelandNeuseeland Albany United
12 Anonga Nardu Tisam CookinselnCookinseln Sokattack Nikao
14 John Michael Quijano 02.09.1990 unbekanntunbekannt ???
15 Paavo Tariu Mustonen 13.01.1986 CookinselnCookinseln Sokattack Nikao
17 Augusty Tihoni Bartillard 13.04.1986 CookinselnCookinseln Puaikura FC
18 Nathan Tisam 06.07.1988 CookinselnCookinseln Sokattack Nikao
Angriff
09 Kunda Tom unbekanntunbekannt ???
10 Eugenie Tatuava 18.09.1984 CookinselnCookinseln Tupapa FC
13 Teariki Mateariki CookinselnCookinseln Sokattack Nikao
Trainer
Tim Jerks AustralienAustralien

Trainer

  • CookinselnCookinseln Alex Napa (1996-1998)
  • EnglandEngland Alan Taylor (2000-2001)
  • CookinselnCookinseln Luigi McKeown (2001-2004)
  • AustralienAustralien Tim Jerks (2004-)

Teilnahmen an Fußball-Weltmeisterschaften

Teilnahmen am OFC Nations Cup

  • 1973 bis 1996 - nicht teilgenommen
  • 1998 - Vorrunde
  • 2000 - Vorrunde
  • 2002 - zurückgezogen
  • 2004 - nicht qualifiziert
  • 2008 - nicht qualifiziert

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Oktober 2011. Abgerufen am 19. Oktober 2011

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.