Alcidamas

Alkidamas, oder Alcidamas († um 375 v. Chr.) war ein griechischer Rhetoriker und Sophist aus Elaia in der kleinasiatischen Äolis. Er wirkte um 400 v. Chr. in Athen als Zeitgenosse und Rivale des Isokrates und war Schüler und Nachfolger von Gorgias.

Zwei Reden liegen unter seinem Namen vor, die sich beide kritisch mit Isokrates auseinandersetzen. Während Per Sofiston ('Über die Verfasser von Schreibtischreden oder die Sophisten') als echt gilt, wird Odusseus ('Odysseus klagt Palamedes wegen Hochverrats an') als späteren Datums eingestuft.

Nach Alkidamas ist das höchste Ziel eines Redners die extemporierte, d.h. die improvisierte, spontane, freie Rede. Der Redner solle zwar den Aufbau und die Gedanken samt Hauptargumenten vorbereiten, aber eine Vorab-Präzision vermeiden. Gemäß der Methode seines fast hundertjährigen Lehrers Gorgias (von etwa 480 bis 375/6 v.Chr.) soll man die Wortwahl und den Ausdruck erst im Moment des Sprechakts finden. Damit betont er die praktische Seite des Argumentierens, ohne die analytische Präzisierung für andere Zwecke gering zu schätzen. „Nach seinem rhetorischen Verständnis war die freie Rede und die Kraft über jeglichen vorstellbaren Gegenstand zu referieren mit eben dem Vielen oder Wenigen, das man an Thema-Information zur Hand hat, das erste Ziel.“[1]

Von Alkidamas anderen Schriften sind nur noch Fragmente überliefert. In Messeniakos, einer Rede für die von Epameinondas in Messenien angesiedelten spartanischen Heloten, sagt er „Gott hat alle Menschen freigelassen; die Natur hat niemand zum Sklaven gemacht." (eleuthérus ápheke pántas théos udéna dúlon he physis pepoíeken). Damit vertritt auch Alkidamas die Gleichheitsthese des Menschen, für welches schon der Sophist Lykophron plädierte. Alkidamas Ausspruch ist uns aber nur über eine Randbemerkung, ein so genanntes Scholion, zu Aristoteles' Rhetorik (etwa um 360 v. Chr.) erhalten. Weitere Schriften sind eine Art Eulogie (Segensspruch) über den Tod in Anbetracht des großen Ausmaßes möglichen menschlichen Leidens, ein rhetorisches Lehrbuch (Techne) und Mouseion (wohl Musengarten), welches wahrscheinlich jene als Certamen Homeri et Hesiodi überlieferte Erzählung von einem Wettkampf zwischen Homer und Hesiod enthält (zuerst vermutet durch Nietzsche).[2]

Aristoteles kritisierte Alkidamas Schriften als schwülstig und „erkältend“ im Stil, und zu überladen, extensiv und weit hergeholt seien die poetischen Metaphern.

Literatur

Referenzen

  1. Skiebe 2004, in BBKL
  2. Friedrich Nietzsche: Der Florentinische Tractat über Homer und Hesiod, ihr Geschlecht und ihren Wettkampf, 1-2. In: Rheinisches Museum für Philologie, Nr. 25, 1870. S. 528-540. und ders.: Der Florentinische Tractat über Homer und Hesiod, ihr Geschlecht und ihren Wettkampf, 3-5. In: Rheinisches Museum für Philologie, Nr. 28, 1873. S. 211-249.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alcidamas — Alcidamas, of Elaea, in Aeolis, Greek sophist and rhetorician, flourished in the 4th century BC.He was the pupil and successor of Gorgias and taught at Athens at the same time as Isocrates, whose rival and opponent he was. We possess two… …   Wikipedia

  • Alcidamas — fut un sophiste et rhéteur grec natif d Élée en Éolide, disciple de Gorgias et adversaire de l enseignement d Isocrate, qui vivait vers 424 av. J. C. Il reste de lui deux harangues : l une d Ulysse contre Palamède, l autre contre les… …   Wikipédia en Français

  • Alcidamas — ALCIDĂMAS, antis, Gr. Ἀλκιδάμας, αντος, des Ctesylla Vater. Sieh Ctesylla …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • ALCIDAMAS — I. ALCIDAMAS Ceus, pater Ctesillae, in columbam mutatae, qpud Ovid. Met. l. 7. Fab. 12. Transit et antiquae Cartheia moenia Ceae, Qua pater Alcidamas placidam de corpore natae Miraturus erat nasci potuisse columbam. Vide Ctesilla. sic enim filiam …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Alcidamas — ▪ Greek writer born 4th century BC       prominent Sophist and rhetorician who taught in Athens. He was a pupil of Gorgias and a rival of Isocrates. His only extant work, Peri sōphiston (“Concerning Sophists”), stresses the superiority of… …   Universalium

  • АЛКИДАМАНТ —    • Alcidămas,          Άλκιδάμας, из Елайи, современник Исократа, учитель красноречия. Его τέχνη, которая, говорят, служила руководством для Демосфена и Эсхина, утрачена; той же участи подверглись и декламации А., в которых образцом для него… …   Реальный словарь классических древностей

  • Contest of Homer and Hesiod — The Contest of Homer and Hesiod (Certamen Homeri et Hesiodi ) or simply Certamen[1] is a Greek narrative that expands a remark made in Hesiod s Works and Days[2] to recount an imagined poetical agon between Homer and Hesiod, in which Hesiod bears …   Wikipedia

  • АЛКИДАМАНТ —     АЛКИДАМАНТ (Ἀλκιδάμας) из Элаи в Мисии (поел. четв. 5 в. до н. э.), греческий софист и ритор, ученик Горгия, после смерти последнего возглавивший его школу (Suda, Г 388. 3 4). Под именем А. сохранились две речи: «О софистах» (направленная в… …   Античная философия

  • Ctesylla — In Greek mythology, Ctesylla was a maiden of Ioulis in Ceos, daughter of Alcidamas. During the Pythian festival, an Athenian named Hermochares saw Ctesylla dancing in front of the altar of Apollo and fell in love with her. He threw an apple at… …   Wikipedia

  • Chilon of Sparta — For the athlete, see Chilon of Patras. Chilon of Sparta Chilon of Sparta (Χίλων or Χείλων; 6th century BC) was a Lacedaemonian and one of the Seven Sages of Greece. Contents 1 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”