Alcimonia Eichstätt
Wappen Karte

Eichstätt (Deutschland)
DMS
Eichstätt
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Gründung: 3. September 1958 in Eichstätt
Verband: CV
Eintritt in CV: 1959
Kürzel: Alm
Zirkel:
Farben: gold-weiß-blau
Wahlspruch: wahr und gerecht!
Adresse: Westenstraße 83
85072 Eichstätt
Website: www.alcimonia.de/

Die K.D.St.V. Alcimonia ist eine katholische, farbentragende Studentenverbindung in Eichstätt. Sie ist im nichtschlagenden Dachverband CV organisiert und schlägt keine Mensuren.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Sie wurde am 3. September 1958 gegründet, als in Eichstätt eine pädagogische Hochschule errichtet worden war und der örtliche CV-Philisterzirkel die Grundlage für eine Verbindungsgründung gegeben sah. Mit der Hochschule wandelte sie sich von einer Pädagogenverbindung zu einer Kooperation, die ihre Mitglieder aus allen Fakultäten der Katholischen Universität Eichstätt gewinnt. Lange Zeit im Studentenwohnheim St. Michael beheimatet, verfügt sie seit 1980 über ein eigenes Haus, die historische Lindig-Mühle, die einerseits als Veranstaltungsort dient, andererseits auch Unterkommen für Studenten bietet.

Bekannte Mitglieder

  • Prälat Prof. Dr. Johannes Ev. Stigler, Hochschulrektor und Regens des Eichstätter Priesterseminars
  • Alfons Fleischmann, Gründungsrektor der Kirchlichen Gesamthochschule Eichstätt
  • Gregor Maria Hanke OSB, Bischof von Eichstätt
  • Siegfried Schneider, ehemaliger Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus
  • Papst Benedikt XVI., Ehrenmitglied

Literatur

1958-2008. 50 Jahre KDStV Alcimonia im CV zu Eichstätt. Eichstätt 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • K.D.St.V. Alcimonia Eichstätt — Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Eichstätt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Alcimonia — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Helvetia Eystettensis Eichstätt — Die Helvetia Eystettensis war im 19. Jahrhundert eine farbentragende Auslandssektion des Schweizerischen Studentenvereins am Bischöflichen Lyzeum Eichstätt. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Die erste Helvetia Eystettensis (1864 1867) 1.2 Die… …   Deutsch Wikipedia

  • K.D.St.V. Alcimonia — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Katholische Universität Eichstätt Ingolstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Landershofen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Rebdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Sender Wintershof — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Abt Gregor — Gregor Maria Hanke OSB (* 2. Juli 1954 in Elbersroth; bürgerlicher Name Franz Maria Hanke) ist der 82. Bischof von Eichstätt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 „Ökologie des Herzens“ 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”