Aldobrandeschi

Die Aldobrandeschi waren ein Geschlecht von Feudalherren in der Toskana im frühen Mittelalter. Im Konflikt zwischen den Ghibellinen und Guelfen standen sie auf päpstlicher Seite.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Entwicklung

Stammsitz der Aldobrandeschi in Sovana
Palazzo der Aldobrandeschi in Grosseto (heute Rathaus)

Nachgewiesen sind die Aldobrandeschi erstmals im 8. Jahrhundert. Der erste, Alperto, verstorben vor dem 24. Januar 800, war mutmaßlich germanischen Ursprungs. Die frühen Aldobrandeschi sind Kleriker, Bischöfe, Äbte und kaiserliche Vasallen an verschiedenen Orten der Toskana. Papst Gregor VII. ging ebenfalls aus diesem Geschlecht hervor.

Als "mächtiger Graf" mit umfassendem Feudalbesitz in der Maremma ist erstmals Ildebrando II. Mitte des 9. Jahrhunderts in der alten Etrusker-Stadt Roselle (Toskana) (frazione von Grosseto) dokumentiert. Nachdem die Stammburg 935 von Piraten angegriffen wurde, verlegten die Aldobrandeschi ihren Sitz nach Sovana, wo sie 940 mit Ildebrando III. dokumentiert sind. Im Laufe der Jahrhunderte weitete die Familie ihren Einflussbereich weit über die südliche Toskana aus und gründete befestigte Landsitze, deren Ruinen heute in einigen Gemeinden der Provinzen Grosseto und Siena erhalten sind. Per 1221 hatte das Geschlecht der Aldobrandeschi 22 Vasallen unter sich.

Zunehmend geriet die Familie im 13. Jahrhundert unter Druck, als die Freien Stadtrepubliken Pisa und Siena ihre Territorien ausweiteten. Nach und nach verloren die Aldobrandeschi nach hartnäckigen Kämpfen die Kontrolle über ihre Besitzungen.

Eine Seitenlinie von Ildebrando IX. (frühes 13. Jahrhundert) kann mit Nachkommen bis ins 15. Jahrhundert verfolgt werden.

Aus einer anderen Linie geht Guglielmo (verstorben im Herbst 1254) hervor, den Dante in seiner Divina Commedia (Purgatorio XI, 58) Il Gran Tosco nennt. Er teilte den Besitz von Sovana unter seinen Brüdern auf, begab sich unter den Schutz von Papst Gregor IX. und konnte Sovana gegen die vom Kaiser unterstützten Truppen Sienas halten.

Auch Guglielmos Sohn Umberto, 1259 in Kampfhandlungen gefallen oder nach anderer Version ermordet, wird bei Dante erwähnt. In dieser Persönlichkeit prangert Dante Arroganz und Menschenverachtung aus falsch verstandenem Familienstolz an (Purgatorio, XI, 61-64).

Durch die Heirat von Guglielmos Enkelin Margarita (verstorben 1313) mit dem Grafen Orso Orsini 1293 - es handelt sich um ihre dritte von insgesamt fünf Ehen - erklärt es sich, dass einige der südlichen Besitzungen der Aldobrandeschi in das Erbe dieser römischen Grafenfamilie übergingen (beispielsweise Porto Ercole). Margaritas zweite - ungültige - Ehe mit Nello Pannochieschi spielt übrigens ebenfalls bei Dante eine Rolle und führt in die Geschichte von Gavorrano. Mit Margarita ist diese zu literarischer Bekanntheit gelangte Linie der Aldobrandeschi ausgestorben.

Beispiele für Aldobrandeschi-Relikte in der Toskana

Kastell der Aldobrandeschi in Scarlino
Kastell der Aldobrandeschi in Arcidosso

Die Kastelle liegen hoch auf den Hügeln über den mittelalterlichen borghi. Erhalten sind mehr oder weniger Relikte von Wehrmauern, Palas und Türmen.

Literatur

  • I conti Aldobrandeschi e la Valdinievole. Una nota sulla situazione politica in Tuscia nei primi anni del secolo XI. In: Signori e feudatari nella Valdinievole (Hrsg.): Atti del convegno Signori e feudatari nella Valdinievole dal 10. al 12. secolo. Buggiano 1992, S. 101-127.

Weblinks

 Commons: House of Aldobrandeschi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aldobrandeschi — La tour, trace des Aldobranteschi dans le château Cesarini Sforza de Santa Fiora …   Wikipédia en Français

  • Aldobrandeschi —   [ deski], mächtige Feudalfamilie in der südwestlichen Toskana, die ihren Höhepunkt an Macht und Besitz im frühen 13. Jahrhundert erreichte. Von Dante wurde sie wiederholt erwähnt. Gebietsteilungen und Familienstreit schwächten die Familie;… …   Universal-Lexikon

  • Aldobrandeschi Hotel Rome (Rome) — Aldobrandeschi Hotel Rome country: Italy, city: Rome (City: Aurelio) Aldobrandeschi Hotel Rome Location Aldobrandeschi Hotel Rome is strategically located for access to Rome, between Fiumicino ad Ciampino airports, motorways to the north and… …   International hotels

  • Aldobrandeschi family — The Aldobrandeschi were an Italian noble family from southern Tuscany. Of probable Lombard origin they appear in history as the counts of Santa Fiora in the late 8th/early 9th centuries, although a Ghidelmo Aldobrandeschi is mentioned as lord of… …   Wikipedia

  • Hotel Aldobrandeschi — (Рим,Италия) Категория отеля: 4 звездочный отель Адрес: Via Degli Aldobrandesch …   Каталог отелей

  • Famille Aldobrandeschi — La tour, trace des Aldobranteschi dans le château Cesarini Sforza de Santa Fiora …   Wikipédia en Français

  • Rocca aldobrandeschi — Forteresse aldobrandesque Forteresse d Arcidosso …   Wikipédia en Français

  • Grosseto — Infobox CityIT img coa = official name = Comune di Grosseto name=Grosseto region = Tuscany province = Grosseto (GR) elevation m = 10 area total km2 = 474.46 population as of = March 2006 population total = 77057 population density km2 = 162… …   Wikipedia

  • Grosseto — Grosseto …   Deutsch Wikipedia

  • Santa Fiora — Infobox CityIT img coa = Comunesantafiora.gif img coa small=yes official name = Comune di Santa Fiora name = Santa Fiora region = Tuscany province = Grosseto (GR) elevation m = 687 area total km2 = 62.9 population as of = Dec. 2004 population… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”