Alectoris chukar
Chukarhuhn
Chukarhuhn (Alectoris chukar)

Chukarhuhn (Alectoris chukar)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Steinhühner (Alectoris)
Art: Chukarhuhn
Wissenschaftlicher Name
Alectoris chukar
(Gray, 1830)

Das Chukarhuhn (Alectoris chukar) ist eine Vogelart aus der Familie der Fasanenartigen (Phasianidae), die zur Ordnung der Hühnervögel (Galliformes) gehört. Es hat innerhalb der Gattung der Steinhühner das umfangreichste Verbreitungsgebiet.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinungsbild

Die Nominatform zeichnet sich durch einen weinrötlichen Scheitel aus, der an den Seiten und auf dem Hinterkopf in Aschgrau übergeht. Die Stirn ist schwarz. Eine schwarze Binde umzieht außerdem die Augen und einen rotbraunen Ohrdeckenfleck. Ein grauweißes Überaugenband befindet sich über der Augen- und der Ohrregion. Das Gefieder auf dem Oberrücken und den Schultuern ist gleichfalls weinrötlich; Bürzel, Oberschwanzdecken und Unterrücken sind dagegen aschgrau. Der Schnabel, die Wachshaut der Augen und die Beine sind korallenrot gefärbt.

Das Chukarhuhn ähnelt dem Alpensteinhuhn sehr. Der Keh- und Kropffleck ist jedoch beim Alpensteinhuhn weiß und nicht rahmfarben wie beim Chukarhuhn. Die beiden Hühnervögel überlappen sich allerdings nicht in ihrem Verbreitungsgebiet.

Stimme und Instrumentallaut

Namensgebend für das Huhn war der auffallende Ruf, der an ein Tschukar erinnert. Er ist eine Ruffolge eingegliedert, die an ein tschuk... tschuk .... tschuk ....pertschuk...tschukar-tschukar-tschukar erinnert. Mit diesem Ruf sammeln sich Truppmitglieder; er ist außerdem der Warnruf von Männchen zur Revierabgrenzung. Der Gesang ist tiefer und rauher als beim Alpensteinhuhn. Die einzelnen Elemente sind länger und folgen dichter aufeinander. Wie beim Alpensteinhuhn auch fliegen aufgescheuchte Chuckarhühner mit einem laut burrendem Fluggeräusch (sogenannter Instrumentallaut) auf. Dieses laute Geräusch hat vermutlich die Funktion, Bodenfeinde zu erschrecken.[1]

Verbreitungsgebiet und Unterarten

Das Chukarhuhn kommt vom südöstlichen Balkan über Vorder- und Innerasien bis zur Mandschurei vor. Es wurde darüber hinaus in Nordamerika, auf Hawaii sowie Neuseeland und in Südafrika eingeführt. Innerhalb dieses Verbreitungsgebietes haben sich 14 Unterarten ausgebildet. In Europa beheimatet ist die A. c. cypriotex, die in Bulgarien, auf den Ägäischen Inseln, Kreta, Rhodos und in Kleinasien zu finden ist. Die Nominatform A. c. chukar lebt dagegen im östlichen Afghanistan, Kaschmir und dem Himalaja bis ins westliche Nepal.

Früher wurde das Alpensteinhuhn und das Chukarhuhn als eine Art beschrieben. Mittlerweile hat sich jedoch durchgesetzt, die beiden als jeweils selbständige Art anzusehen. Ausschlaggebend für diese Einordnung war das sehr unterschiedliche Stimmrepertoire der beiden Arten.

Lebensraum und Lebensweise

Chukarhuhn in seinem natürlichen Habitat

Chukarhühner besiedeln eine Reihe sehr unterschiedlicher Habitate. Dazu zählen Wüsten ebenso wie Waldlichtungen. Sie kommen im Hochgebirge bis zur Schneegrenze in 4.600 Metern vor.

Hähne liefern sich heftige Kämpfe um die Brutreviere, was dazu geführt hat, dass insbesondere in Pakistan mit dieser Art auch Hahnenkämpfe durchgeführt werden. Die Gelege bestehen aus 7 bis 12 Eiern, die von gelblicher bis graubrauner Färbung sind und eine rötlichbräune Sprenkelung ausweisen. Die Küken schlüpfen nach 22 bis 24 Tagen.

Belege

Einzelnachweise

  1. Hans-Heiner Bergmann; Hans-Wolfgang Helb; Sabine Baumann; Die Stimmen der Vögel Europas – 474 Vogelporträt mit 914 Rufen und Gesängen auf 2.200 Sonogrammen, Aula-Verlag, Wiesbaden 2008, ISBN 978-3-89104-710-1; S. 81.

Literatur

  • Heinz-Sigurd Raethel; Wachteln, Rebühner, Steinhühner, Frankoline und Verwandte, Verlagshaus Reutlingen, Reutlingen 1996, ISBN 3-88627-155-2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alectoris chukar —   Perdiz de Chukar …   Wikipedia Español

  • Alectoris chukar — Perdrix choukar Perdrix choukar …   Wikipédia en Français

  • Alectoris chukar — kalninis keklikas statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Alectoris chukar angl. chuckar vok. Chukarhuhn, n rus. азиатская каменная куропатка, f; азиатский кеклик, m pranc. perdrix choukar, f ryšiai: platesnis terminas – keklikai …   Paukščių pavadinimų žodynas

  • Alectoris chukar — …   Википедия

  • Alectoris chukar — Chukarhøne …   Danske encyklopædi

  • Alectoris — Alectoris …   Wikipédia en Français

  • chukar — [chə kär′] n. [Hindi cakor < Sans cakōra < IE echoic base * kāu , to scream > HOWL] an Asian and European partridge (Alectoris chukar), with red bill and feet, chestnut colored above and white or gray below: successfully introduced into… …   English World dictionary

  • Chukar Partridge — This article is about a bird. For the target drone, see BQM 74 Chukar. Chukar Partridge Conservation status …   Wikipedia

  • Chukar — Taxobox name = Chukar status = LC | status system = IUCN3.1 image width = 240px regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Aves ordo = Galliformes familia = Phasianidae genus = Alectoris species = A. chukar binomial = Alectoris chukar binomial …   Wikipedia

  • Alectoris — Taxobox name = Alectoris image width = 240px image caption = Chukar regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Aves ordo = Galliformes familia = Phasianidae genus = Alectoris genus authority = Kaup, 1829 subdivision ranks = Species subdivision …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”