Aleida Assmann

Aleida Assmann (* 22. März 1947 in Gadderbaum, heute zu Bielefeld) ist eine deutsche Anglistin, Ägyptologin und Literatur- und Kulturwissenschaftlerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Aleida Assmann ist die Tochter des bedeutenden Neutestamentlers Günther Bornkamm.[1] Sie studierte von 1966 bis 1972 Anglistik und Ägyptologie in Heidelberg und Tübingen. 1977 promovierte sie im Fach Anglistik in Heidelberg über Die Legitimität der Fiktion, im gleichen Jahr in Ägyptologie in Tübingen.

1992 habilitierte sie sich an der Neuphilologischen Fakultät der Universität Heidelberg, 1993 folgte sie einem Ruf auf den Lehrstuhl für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz. 2001 wurde sie zum Fellow der Princeton University in New Jersey ernannt. Im Sommersemester 2005 hatte sie die „Peter-Ustinov-Gastprofessur“ an der Universität Wien inne.

Aleida Assmann ist mit dem Ägyptologen Jan Assmann verheiratet, mit dem sie fünf Kinder hat.

Wirken

Assmann veröffentlichte zahlreiche Arbeiten zur englischen Literatur und zur Archäologie der literarischen Kommunikation. Seit den 1990er Jahren ist ihr Forschungsschwerpunkt die Kulturanthropologie, insbesondere die Themen kulturelles Gedächtnis, Erinnerung und Vergessen.

Ehrungen und Auszeichnungen

Werke (Auswahl)

  • Erinnerungsräume. Formen und Wandlungen des kulturellen Gedächtnisses. C. H. Beck, München 1999, ISBN 3-406-50961-4. (Rezension: Ijoma Mangold in: Berliner Zeitung. 20. März 1999)
  • Engführung des kulturellen Gedächtnisses. Die Germanistik in Deutschland steht im Banne eines post-traumatischen Literaturkanons. In: Frankfurter Rundschau. 23. April 2002.
  • Einführung in die Kulturwissenschaft. Grundbegriffe, Themen, Fragestellungen. Erich Schmidt, Berlin 2006.
  • Der lange Schatten der Vergangenheit. Erinnerungskultur und Geschichtspolitik. C. H. Beck, München 2006 (Rezension: Martin C. Wald in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft. 55 (2007), S. 389-391)
  • Geschichte im Gedächtnis. Von der individuellen Erfahrung zur öffentlichen Inszenierung. C. H. Beck, München 2007, ISBN 978-3-406-56202-0.

Einzelnachweise

  1. http://www.e-cademic.de/data/ebooks/extracts/9783788723651.pdf
  2. Stadt Wien Vortrag: Auf dem Weg zu einer europäischen Erinnerungskultur, Wiener Vorlesungen 30. März 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aleida Assmann — Égyptologue Pays de naissance  Allemagne Naissance 22 mars  …   Wikipédia en Français

  • Assmann — oder Aßmann (Abwandlung des Vornamens Asmus – Kurzform von Erasmus) ist der Familienname von: Aleida Assmann (* 1947), deutsche Anglistin und Ägyptologin Alwin Aßmann (1899–1984), österreichischer Politiker (WdU) Arno Assmann (1908–1979),… …   Deutsch Wikipedia

  • Aleida — ist eine Variante des Vornamens Adelheid. Bekannte Namensträgerinnen: Aleida Assmann (* 1947), deutsche Anglistin, Ägyptologin und Literatur und Kulturwissenschaftlerin Aleida Guevara (* 1960), kubanische Politikerin, Kinderärztin und Tochter des …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Assmann — Assmann oder Aßmann ist ein deutscher Familienname. Der Name hat zwei Quellen: eine Abwandlung des preußischen Vornamens Asymone (assis = Spitze, Führung) eine Abwandlung des Vornamens Asmus (Kurzform von Erasmus) Folgende Personen tragen ihn:… …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Assmann — (2007) Jan Assmann (* 7. Juli 1938 in Langelsheim; eigentlich Johann Chr. Assmann) ist ein deutscher Ägyptologe, Religions und Kulturwissenschaftler. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Aßmann — Assmann oder Aßmann ist ein deutscher Familienname. Der Name hat zwei Quellen: eine Abwandlung des preußischen Vornamens Asymone (assis = Spitze, Führung) eine Abwandlung des Vornamens Asmus (Kurzform von Erasmus) Folgende Personen tragen ihn:… …   Deutsch Wikipedia

  • Kulturelles Gedächtnis — ist ein von Jan Assmann und Aleida Assmann geprägter Begriff. Er bezeichnet „die Tradition in uns, die über Generationen, in jahrhunderte , ja teilweise jahrtausendelanger Wiederholung gehärteten Texte, Bilder und Riten, die unser Zeit und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kommunikatives Gedächtnis — Als kommunikatives Gedächtnis bezeichnen Jan Assmann und Aleida Assmann die mündliche Weitergabe von persönlichen Erfahrungen. Kommunikatives Gedächtnis und kulturelles Gedächtnis bilden zusammen das kollektive Gedächtnis. Das kommunikative… …   Deutsch Wikipedia

  • Funktionsgedächtnis — Der Begriff Funktionsgedächtnis wurde von Jan Assmann und Aleida Assmann geprägt. Ihm zugrunde liegt die Definition des kulturellen Gedächtnisses als sozialem Gedächtnis, das nicht nur in, sondern vor allem zwischen den Menschen entsteht (s.… …   Deutsch Wikipedia

  • Speichergedächtnis — Der Begriff Speichergedächtnis wurde von Jan Assmann und Aleida Assmann geprägt. Ihm zugrunde liegt die Definition des kulturellen Gedächtnis als soziales Gedächtnis, das nicht nur in, sondern vor allem zwischen den Menschen entsteht (s. Maurice… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”