Alejandro Woss y Gil

Alejandro Woss y Gil (* 5. Mai 1856 in El Seibo; † 28. November 1932 in Santo Domingo) war ein dominikanischer Politiker und Präsident der Dominikanischen Republik.

Biografie

Nach dem Schulbesuch absolvierte er ein Studium der Rechtswissenschaften und war später als Anwalt tätig, ehe er den Truppen von Ulises Heureaux beitrat und selbst zum General der dominikanischen Armee aufstieg.

Nach dem Rücktritt von Präsident Francesco Gregorio Billini, dessen Vizepräsident er seit September 1884 war, wurde er am 16. Mai 1885 im Alter gerade 29 Jahren dessen Nachfolger als Präsident der Dominikanischen Republik.[1] Seine Wirtschaftlich war seine Regierung durch die Gründung von Phosphor- und Kerzenfabriken, aber auch durch die Unterzeichnung von Außenhandelsverträgen mit anderen Staaten gekennzeichnet. Andererseits Regierung gab es fortlaufend Auseinandersetzungen mit seinen politischen Gegnern um den früheren Präsidenten Cesáreo Guillermo, dessen Verhaftung und Verfolgung er durch General Heureaux durchführen ließ. Dies führte nach dem Selbstmord Guillermos am 8. November 1885 zum erneuten Aufstieg von Lilís Heureaux an die Macht, so dass dieser am 6. Januar Nachfolger von Woss y Gil als Präsident wurde. Während der Herrschaft von Lilís Heureaux gehörte er als Außenminister (Secretario de Relaciones Exteriores) und später als Kriegs- und Marineminister (Ministro de Guerra y de Marina) dessen Kabinett an. Zwischen 1896 und 1899 war er Gesandter in Washington, D.C., wo er sich um die Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen bemühte.

Am 23. März 1903 wurde er dann erneut Präsident der Dominikanischen Republik, nachdem er an der Spitze einer Revolte den bisherigen Präsident Horacio Vásquez gestürzt hatte. Zunächst war er Übergangspräsident, ehe er dieses Amt nach seiner Wahl durch ein Wahlmännergremium am 27. April, bei der er 509 der 537 Stimmen erhielt,[2] schließlich am 20. Juni 1903 offiziell antrat uns am 1. August 1903 seinen Amtseid ableistete. Bei seinem Amtsantritt fand er das Land bankrott vor aufgrund der in den vergangenen Jahren aufgenommenen Schulden sowie verhängten Embargos. Dies führte zu seiner Absicht Teile des Staatsgebietes zu veräußern, was jedoch bereits am 24. November 1903 zu seinem Sturz durch die Armee unter General Carlos Felipe Morales führte. Dieser Aufstand ging als Unionista-Revolution in die dominikanische Geschichte ein, weil es die bisherigen gegnerischen Lager der Horacista, den Anhängern von Horacio Vásquez, und den Jiminista, den Parteigängern des 1902 von Vásquez gestürzten Präsidenten Juan Isidro Jiménez, im gemeinsamen Kampf gegen den Lilísismo, die Bewegung der Gefolgsleute von Lilís Heureaux und Woss y Gil, einigte.[3]

Nach seinem Sturz ging er ins Exil. Nach seiner Rückkehr 1912 nahm er seine Tätigkeit als Rechtsanwalt wieder auf, zog sich aber bis zu seinem Tod aus dem politischen Leben zurück. Seine Tochter ist die bekannte dominikanische Malerin Celeste Woss y Gil (1890-1985).[4]

Quellen

Einzelnachweise

  1. Dominican Republic. ULISES HEUREAUX, 1882-99
  2. Dominican Republic. 1848 to 1986 Presidential Election Results
  3. Ralph Dietl: "USA und Mittelamerika: Die Aussenpolitik von William J. Bryan, 1913-1915", 1996, S. 163, ISBN 3-515-06914-3
  4. Celeste Woss y Gil. Una artista de la República Dominicana


Vorgänger Amt Nachfolger
Francesco Gregorio Billini Präsident der Dominikanischen Republik
1885 - 1887
Ulises Heureaux
Vorgänger Amt Nachfolger
Horacio Vásquez Präsident der Dominikanischen Republik
1903
Carlos Felipe Morales

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alejandro Woss y Gil — 37º presidente de República Dominicana 23 de marzo de 1903 – 24 de octubre de 1903 …   Wikipedia Español

  • Alejandro — ist ein männlicher Vorname und die spanische Form des Vornamens Alexander, zur Bedeutung siehe dort. Bekannte Namensträger Alejandro Agag (* 1970), spanischer Unternehmer und ehemaliger Politiker (PP) Alejandro Núñez Allauca (* 1943),… …   Deutsch Wikipedia

  • Cesáreo Guillermo y Bastardo — Saltar a navegación, búsqueda Cesáreo Guillermo y Bastardo Presidente de República Dominicana 5 de marzo de 1 …   Wikipedia Español

  • Presidente de la República Dominicana — Estandarte Presidencial …   Wikipedia Español

  • Billini — Francesco (Francisco) Gregorio Billini y Regla (* 25. Mai 1844 in Santo Domingo; † 1898 in Santo Domingo) war ein dominikanischer Schriftsteller, Politiker und Präsident der Dominikanischen Republik. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Heureaux — Ulises Heureaux Ulises Lilís Heureaux Level (* 21. Oktober 1845 in Puerto Plata; † 26. Juli 1899 in Moca (Ermordung)) war ein dominikanischer Politiker und mehrfach Präsident der Dominikanischen Republik …   Deutsch Wikipedia

  • La Dictadura de Ulises Heureaux — Saltar a navegación, búsqueda Ulises Heureaux (21 de octubre 1845 – 26 de julio 1899) fue un militar y abogado dominicano. Presidente de República Dominicana desde el 1 de septiembre de 1882 al 1 de septiembre de 1883, desde el 6 de enero al 27… …   Wikipedia Español

  • Carlos Felipe Morales — Languasco]) Carlos Felipe Morales Languasco (* 1868 in Puerto Plata; † 1914 in Paris) war ein dominikanischer Politiker und Präsident der Dominikanischen Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Cesáreo Guillermo — y Bastardo (* 8. März 1847 in Rodado, Hato Mayor; † 8. November 1885 in Azua) war ein dominikanischer General und Präsident der Dominikanischen Republik. Biografie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”