Aleksander Ziemowit

Alexander Ziemowit (auch: Aleksander Mazowiecki; * 1400 in Płock, Polen; † 4. Juni 1444 in Wien) war ein Kardinal der katholischen Kirche.

Alexander war der zweite Sohn von Ziemowit IV. († 30. April 1426), Herzog von Masowien und der Neffe des Königs von Polen sowie der Alexandra von Litauen († 19. Juni 1434), 19. Kind von Olgierd. Er studierte an der Universität Krakau.

1424 wurde Alexander Fürstbischof von Trient. Gegenpapst Felix V. ernannte ihn am 12. Oktober 1440 zum Kardinal (Pseudokardinal) der Titelkirche San Lorenzo in Damaso. Begraben wurde Alexander in der Sankt Stefan Kathedrale in Wien.


Vorgänger Amt Nachfolger
Heinrich IV. Flechtel Bischof von Trient
14241444
Benedikt

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ziemowit — ist ein polnischer Vorname slawischer Herkunft, der sich aus den beiden Wörtern „siem“ (Familie) und „wit“ (Macht, herrschen) zusammensetzt.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Herrscher 1.2 Anderes …   Deutsch Wikipedia

  • Aleksander Mazowiecki — Biographie Naissance en 1400 à Plock …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Zi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Trient — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Die folgenden Personen waren Bischöfe, Fürstbischöfe, Erzbischöfe… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Trent — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Die folgenden Personen waren Bischöfe, Fürstbischöfe, Erzbischöfe… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kardinalpriester von San Lorenzo in Damaso — Folgende Kardinäle waren Kardinalpriester von San Lorenzo in Damaso: Uberto Crivelli (1182 1185) Pietro (1188 1190) Pierre Duacensis (1216) Pietro Campano OSB (1216 1217) Matteo d’Acquasparta OFM (1288 1291) Francesco Ronci (1294) Nicolas de… …   Deutsch Wikipedia

  • Name days in Poland — In Poland, name days (Polish: imieniny) are widely celebrated, and most calendars contain the names celebrated each day. Name day celebrations in Poland traditionally involve a gathering of friends and family at the celebrant s home at the dinner …   Wikipedia

  • Pologne aux Jeux olympiques d'été de 1976 — Pologne aux Jeux olympiques Pologne aux Jeux olympiques d été de 1976 …   Wikipédia en Français

  • Nałęcz coat-of-arms — Nałęcz Battle cry: Nałęcz, Nałęcz Jezioro Details Alternative names Czamkowski, Nałęcz Jezioro, Pomość …   Wikipedia

  • Championnats du monde junior d'athlétisme 2004, résultats détaillés — Article principal : Championnats du monde junior d athlétisme 2004. Résultats détaillés des Championnats du monde junior d athlétisme 2004 de Grosseto, en Toscane (  Italie). Courses:  100 m 200 m …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”