Aleksander Ścibor-Rylski
Grab von Aleksander und Jadwiga Ścibor-Rylski auf dem Städtischen Nordfriedhof in Warschau

Aleksander Ścibor-Rylski (* 16. März 1928 in Grudziądz (früher Graudenz/Westpreußen); † 3. April 1983 in Warschau) war ein polnischer Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Während des Zweiten Weltkriegs und der Besetzung Polens durch das nationalsozialistische Deutschland war der junge Ścibor-Rylski Soldat der Polnischen Heimatarmee (Armia Krajowa – AK) und Mitglied der im Untergrund aktiven Pfadfinderorganisation (Szare Szeregi). 1944 nahm er am Warschauer Aufstand teil.

Nach der Befreiung studierte er Polonistik an der Universität Warschau; sein Studium schloss er 1951 ab. Bereits 1946, mit 18 Jahren, hatte er erste Veröffentlichungen als Schriftsteller. Sein Roman Węgiel (Kohle, 1950) wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Primär arbeitete er jedoch als Drehbuchautor. Von 1955 bis 1965 war er Leiter der filmkünstlerischen Gruppe Rytm, von 1972 bis 1978 der Gruppe Pryzmat.

International besonders beachtet waren seine drei Kollaborationen mit Andrzej Wajda (Legionäre, 1965; Der Mann aus Marmor, 1976[1]; Der Mann aus Eisen, 1981); alle drei Filme liefen im Wettbewerb um die Goldene Palme in Cannes, die der dritte (gleichzeitig Ścibor-Rylskis letzter Film) dann schließlich gewann.

Sein postum veröffentlichter Roman Pierścionek z końskiego włosia wurde 1992 von Wajda unter dem Titel Liebe zwischen den Fronten (Pierścionek z orłem w koronie) verfilmt.

Werke

Bücher

  • Orczewski i jego brygada. Warszawa 1949
  • Górnicze gołębie pokoju. Warszawa 1950
  • „Pancerz“ Jósefa Szulca. Książka i Wiedza, Warszawa 1950 (Biblioteka przodowników pracy, Band 60)
  • Staszek Kaluga staje do współzawodnictwa. Warszawa 1950
  • Węgiel. Książka i Wiedza, Warszawa 1950 – Roman
    • deutsche Ausgabe: Kohle. Verlag Volk und Welt, Ost-Berlin 1952 (übersetzt von Rudolf Pabel)
  • Dwanaście felietonów. Warszawa 1951
  • Wieczór u Hanysa Dębiczka. Warszawa 1953
  • Iwan. Warszawa 1954
  • Sprawa Szymka Bielasa. Warszawa 1954
  • Cień i inne opowiadania. Iskry, Warszawa 1955 – Erzählungen
  • Styczén. Warszawa 1956
  • Bliski nieznajomy. Warszawa 1968
  • Rodeo. Warszawa 1968
  • Ich dzień powszedni. Opowiadania filmowe. Iskry, Warszawa 1972 – Filmerzählungen
  • Pierścionek z końskiego włosia. Fundacja Kultura '90, Warszawa 1991. ISBN 83-900058-8-3 (hrsg. von Tadeusz Drewnowski)

Filme als Regisseur und Drehbuchautor

  • 1963 – Alltag einer Ehe (Ich dzień powszedni)
  • 1964 – Późne popołudnie
  • 1965 – Jutro Meksyk
  • 1967 – Der Mörder hinterläßt Spuren (Morderca zostawia ślad)
  • 1968 – Wolfsecho (Wilcze echa)
  • 1969 – Sąsiedzi

Drehbücher

  • 1951 – Matrosowcy (Regie: Roman Banach) – Kurzfilm
  • 1952 – Wesoła II (Regie: Witold Lesiewicz) – Kurzfilm
  • 1956 – Der Schatten / Der Mann ohne Gesicht (Cień; Regie: Jerzy Kawalerowicz)
  • 1958 – Pigułki dla Aurelii (Regie: Stanisław Lenartowicz u. a.)
  • 1958 – Tödliche Begegnung (Ostatni strzał; Regie: Jan Rybkowski gemeinsam mit Waldemar Podgórski u. a.)
  • 1959 – Ocalenie (Regie: Henryk Kluba) – Kurzfilm
  • 1960 – Als der Tag begann (Rok pierwszy; Regie: Witold Lesiewicz u. a.)
  • 1961 – Komedianty (Regie: Maria Kaniewska)
  • 1961 – Auf der Straße des Verbrechens (Dotknięcie nocy; Regie: Stanisław Bareja)
  • 1962 – Ein Zirkusdirektor gibt nicht auf (Dom bez okien; Regie: Stanisław Jędryka)
  • 1962 – Das schwarze Kleid (Czarne skrzydła; Regie: Ewa Petelska und Czesław Petelski)
  • 1965 – Legionäre / Zwischen Feuer und Asche (Popioły; Regie: Andrzej Wajda)
  • 1970 – Meridian Null (Południk zero; Regie: Waldemar Podgórski)
  • 1971 – Trąd (Regie: Andrzej Trzos-Rastawiecki)
  • 1971 – Aktion im Dunkeln (Agent nr 1; Regie: Zbigniew Kuźmiński)
  • 1971 – Złote koło (Regie: Stanisław Wohl) – TV
  • 1972 – Seksolatki (Regie: Zygmunt Hübner)
  • 1974 – Gniazdo (Regie: Jan Rybkowski)
  • 1974 – S. O. S. (Regie: Janusz Morgenstern und Andrzej Kotkowski) – TV-Serie
Drehbuch zu S. O. S. unter dem Namen seiner Frau, Jadwiga Wojtyłło [2]
  • 1976 – Dagny (Regie: Haakon Sandøy)
  • 1976 – Der Mann aus Marmor (Człowiek z marmuru; Regie: Andrzej Wajda)
  • 1977 – Lalka (Regie: Ryszard Ber) – TV-Serie
Drehbuch zu Lalka gemeinsam mit Jadwiga Wojtyłło

Einzelnachweise

  1. Ścibor-Rylski hatte das Drehbuch allerdings bereits 1962 geschrieben.
  2. Siehe http://www.filmpolski.pl/fp/index.php/123571 (dort als Quelle angegeben: „Współcześni polscy pisarze i badacze literatury“ T. 8)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aleksander Scibor-Rylski — Grab von Aleksander und Jadwiga Ścibor Rylski auf dem Städtischen Nordfriedhof in Warschau Aleksander Ścibor Rylski (* 16. März 1928 in Grudziądz (früher Graudenz/Westpreußen); † 3. April 1983 in Warschau) war ein polnischer Schriftsteller, Drehb …   Deutsch Wikipedia

  • Ścibor-Rylski, Aleksander — (1928 1983)    Chiefly known as the scriptwriter of Andrzej Wajda s films Man of Marble (1977) and Man of Iron (1981), Ścibor Rylski was also a director of popular films, playwright, prose writer, and the literary director of the film units Rytm… …   Guide to cinema

  • Clan of Ostoja — The Clan of Ostoja was a powerful group of Knights and Lords in late medieval Europe. The clan encompassed several families in the Polish Lithuanian Commonwealth, Upper Hungary (Slovakia), Hungary, Transylvania, Belorus, Ukraine and Prussia. The… …   Wikipedia

  • Ostoja coat of arms — Ostoja Battle cry: Hostoja, Ostoja Details Alternative names Hostoja, Mościc, Ostojczyk …   Wikipedia

  • Wojciech Kilar — à Dzierżoniów en 2005. Naissance 17 juillet 1932 …   Wikipédia en Français

  • Polnische Filmgeschichte — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion:Film und Fernsehen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Film und Fernsehen auf ein akzeptables Niveau… …   Deutsch Wikipedia

  • Aleksandra Slaska — Aleksandra Śląska im Jahre 1949 Grab von Aleksandra Śląska und Ehemann Janusz Warmiński auf dem Powązki Friedhof in Wars …   Deutsch Wikipedia

  • List of World War II films — Below is an incomplete list of fictional feature films or mini series which feature events of World War II in the narrative. A separate list of full fledged TV series appears at the end. Contents 1 Restrictions 2 Films made during the war …   Wikipedia

  • Der Mann aus Marmor — Filmdaten Deutscher Titel Der Mann aus Marmor Originaltitel Człowiek z marmuru …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sci–Scz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”