Galuschka
Florian Galuschka
Florian Galuschka
Spielerinformationen
Geburtstag 18. Mai 1982
Geburtsort DettelbachDeutschland
Größe 183 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
SC Markbreit
Würzburger Kickers
1. FC Schweinfurt 05
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
2000–2004
2004
2005
2006–2007
2007–
1. FC Schweinfurt 05
TSG 1899 Hoffenheim
TSV 1860 München II
FC Augsburg
Wacker Burghausen
56 (9)
6 (1)
27 (3)
24 (4)
27 (7)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 7. Januar 2009

Florian Galuschka (* 18. Mai 1982 in Dettelbach) ist ein deutscher Fußballspieler. Er ist Stürmer.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

In der Jugend spielte Galuschka beim SC Markbreit, den Würzburger Kickers und dem 1. FC Schweinfurt 05 [1].

Seine Karriere im Erwachsenenbereich begann er beim 1. FC Schweinfurt 05, bei dem er von 2001 bis 2004 in der ersten Mannschaft spielte und insgesamt 36 Ligaspiele bestritt. Er spielte mit Schweinfurt zunächst in der Regionalliga Süd, in der Saison 2001/02 in der 2. Bundesliga und in den folgenden beiden Spielzeiten erneut in der Regionalliga. Nachdem Schweinfurt 2004 in die viertklassige Bayernliga abgestiegen war, wechselte er zur TSG 1899 Hoffenheim.

Nach nur einem halben Jahr, in dem er zu sechs Einsätzen gekommen war, verließ Galuschka die TSG im Winter wieder und schloss sich den Amateuren des TSV 1860 München an, bei denen er im folgenden Kalenderjahr spielte. Im Januar 2006 wechselte Galuschka zum FC Augsburg, mit dem ihm am Saisonende der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelang. Da sein Vertrag in Augsburg zum Ende der Spielzeit 2006/07 nicht verlängert worden war, war er kurze Zeit vereinslos, bevor ihn im September 2007 der Regionalligist Wacker Burghausen unter Vertrag nahm.

Erfolge

  • 2006: Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem FC Augsburg
  • 2001: Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem FC Schweinfurt 05

Weblinks

Anmerkungen

  1. Die Angaben von kicker.de und transfermarkt.de darüber, von wann bis wann er bei den einzelnen Vereinen spielte, widersprechen sich, siehe Weblinks

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Florian Galuschka —  Spielerinformationen Geburtstag 18. Mai 1982 Geburtsort Dettelbach, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Dilaver Satılmış — Dilaver Satilmis (* 24. Februar 1979 in Basel) ist ein Schweizer Fußballspieler türkischer Abstammung. Geboren und aufgewachsen ist der Sohn türkischer Immigranten in der Schweiz und er spielte auch für die Jugend des FC Basel, bevor er mit 17… …   Deutsch Wikipedia

  • Hertl — Björn Hertl Spielerinformationen Voller Name Björn Hertl Geburtstag 10. August 1976 Geburtsort Miltenberg, BRD Position Innenverteidiger Vereine in der Jugend …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Lastovka — Josef Laštovka Spielerinformationen Geburtstag 20. Februar 1982 Geburtsort Benešov, Tschechoslowakei Position Abwehr Vereine in der Jugend 1988–1994 1994–1999 FK Soběhrdy …   Deutsch Wikipedia

  • Laštovka — Josef Laštovka Spielerinformationen Geburtstag 20. Februar 1982 Geburtsort Benešov, Tschechoslowakei Position Abwehr Vereine in der Jugend 1988–1994 1994–1999 FK Soběhrdy …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gal — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Spieler der TSG Hoffenheim — Liga von ... bis Oberliga Baden Württemberg 2000–2001 Regionalliga Süd 2001–2007 2. Bundesliga 2007–2008 1. Bundesliga seit 2008 Die Liste der Spieler der TSG 1899 H …   Deutsch Wikipedia

  • SV Wacker Burghausen — Voller Name Sportverein Wacker Burghausen Gegründet 13. November 1930 Vereinsfarben Weiß Schwarz …   Deutsch Wikipedia

  • Satilmis — Dilaver Satilmis (* 24. Februar 1979 in Basel) ist ein Schweizer Fußballspieler türkischer Abstammung. Geboren und aufgewachsen ist der Sohn türkischer Immigranten in der Schweiz und er spielte auch für die Jugend des FC Basel, bevor er mit 17… …   Deutsch Wikipedia

  • Katholische Schule Sankt Paulus — Katholische Schule Sankt Paulus[1] Schulform Grundschule Gründung 1964 Ort Berlin Moabit Land Berlin Staat Deutschland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”