Aleo Solar AG
aleo solar AG
Aleao Solar-Logo
Unternehmensform Aktiengesellschaft
ISIN DE000A0JM634
Gründung 2001
Unternehmenssitz Prenzlau und Oldenburg
Unternehmensleitung

Jakobus Smit, Heiner Willers, Uwe Bögershausen

Mitarbeiter 798 (2008)
Umsatz ca. 360 Millionen Euro (2008)
Branche Photovoltaik
Produkte

Solarmodule

Website

www.aleo-solar.de

Die aleo solar AG ist ein Unternehmen der Solarbranche mit Sitz im brandenburgischen Prenzlau und im niedersächsischen Oldenburg. Es produziert und vertreibt siliziumbasierte Solarmodule auf Basis von mono- und polykristallinen Solarzellen. Die aleo solar AG ist mit 19 % an der Johanna Solar Technology GmbH mit Sitz in Brandenburg an der Havel beteiligt. Ein Großteil der dort produzierten Dünnschichtmodule auf CIGSSe-Basis wird unter der Marke aleo vertrieben. Neben den eigenen Solarmodulen liefert aleo solar dem Fachhandel auch komplette Photovoltaikanlagen inklusive Wechselrichtern und Montagesystemen anderer Hersteller.

Inhaltsverzeichnis

Unternehmen

Das Unternehmen wurde 2001 als S.M.D. Solar-Manufaktur Deutschland GmbH & Co.KG in Prenzlau gegründet und begann im August 2002 mit der Produktion von Solarmodulen. 2005 wurde die S.M.D. in aleo solar AG und die aleo solar GmbH in aleo solar Deutschland GmbH umbenannt. Das Unternehmen ging im Juli 2006 an die Börse und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN: DE000A0JM634). Die aleo-Gruppe hatte Ende 2008 etwa 800 Mitarbeiter.

Standorte

Standorte von aleo solar oder Tochterunternehmen sind neben der Produktion in Prenzlau der Verwaltungssitz in Oldenburg (Niedersachsen). Hinzu kommt eine Produktion in Santa Maria de Palautordera (Spanien, 70 km nördlich von Barcelona) und über die 19 % Beteiligung an der Johanna Solar Technology GmbH Brandenburg an der Havel. Die jährliche Produktionskapazität in Prenzlau von 90 Megawatt wird derzeit (August 2008) auf 180 Megawatt verdoppelt. Der Standort in Spanien verfügt über eine Produktionskapazität von 10 Megawatt.

Struktur

Die aleo solar AG hält 100 % der Anteile der aleo solar Deutschland GmbH, der aleo solar Italia S.r.l., der aleo solar España SL, der aleo solar distribución España SL sowie 19 % der Johanna Solar Technology GmbH. Seit Anfang 2008 ist die aleo solar AG zu 50 Prozent in einem Gemeinschaftsunternehmen mit der Sunvim Group Co. Ltd. an der Avim solar Co. Ltd. zum Bau einer Solarmodul-Produktion im chinesischen Gaomi (Provinz Shandong) beteiligt.

Vorstand

Aufsichtsratsmitglieder

  • Marius Eriksen (Vorsitzender)
  • Prof. Dr. Jürgen Parisi
  • Gerold Heinen
  • Jörg Friedrich Bätjer
  • Dr. Stefan Reineck
  • Claus von Loeper

Auszeichnungen

Im Juni 2006 wurde das aleo Solarmodul S_16 Testsieger bei Stiftung Warentest.

Weblinks

Website von aleo solar


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aleo Solar — AG Rechtsform Aktiengesellschaft ISIN DE000A0JM634 Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Solar power in Spain — Spain is one of the most attractive countries for the development of solar energy, as it has more available sunshine than any other European country. The Spanish government is committed to achieving a target of 12 percent of primary energy from… …   Wikipedia

  • Composite DAX — Der CDAX (Abkürzung für Composite DAX) wurde am 22. April 1993 bei der Deutschen Börse AG als zusätzlicher Index zum bekannten Deutschen Aktienindex eingeführt. Während der DAX mit nur 30 Blue Chips eine geringe aber gewichtige Anzahl von Aktien… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der börsennotierten deutschen Unternehmen — Diese Liste enthält alle börsennotierten Unternehmen (Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien und Europäische Gesellschaften) mit Haupt Firmensitz in Deutschland. Dies schließt neben den Aktien des regulierten Marktes… …   Deutsch Wikipedia

  • Renewables made in Germany — ist der Name eines Marketingpakets zur Exportinitiative für Produkte deutscher Hersteller aus dem Bereich „erneuerbare Energien“. Im Sommer 2002 beauftragte der Bundestag die Deutsche Energie Agentur GmbH (dena), eine Exportinitiative zu… …   Deutsch Wikipedia

  • CDAX — Der CDAX (Abkürzung für Composite DAX) wurde am 22. April 1993 bei der Deutschen Börse AG als zusätzlicher Index zum bekannten Deutschen Aktienindex eingeführt. Während der DAX mit nur 30 Blue Chips eine geringe aber gewichtige Anzahl von Aktien… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Bosch GmbH — Rechtsform GmbH Gründung 1886 Sitz Gerlinge …   Deutsch Wikipedia

  • Prenzlau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Conergy — AG Type Aktiengesellschaft Traded as FWB: CGY …   Wikipedia

  • Brandenburg-Görden — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”