Ales Kotalik
CZE CZE Aleš Kotalík
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. Dezember 1978
Geburtsort Jindřichův Hradec, Tschechoslowakei
Größe 185 cm
Gewicht 103 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Flügel
Nummer #21
Schusshand Rechts
Mannschaften
1997–2001 HC České Budějovice
2001–2008 Buffalo Sabres
2004–2005 Bílí Tygři Liberec
seit 2008 Edmonton Oilers

Aleš Kotalík (* 23. Dezember 1978 in Jindřichův Hradec, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der zurzeit für die Edmonton Oilers in der NHL spielt.

Karriere

Aleš Kotalík stammt aus dem Nachwuchs des HC České Budějovice und spielte über viele Jahre hinweg für diesen Verein, zunächst in der U18-Extraliga,dann in der U20-Extraliga und später bei den Profis in der Extraliga. Unterbrochen wurde diese Vereinstreue durch eine Spielzeit beim HC Hamé Zlín und fünf Spiele für den HC Vajgar Hradec. Der gelernte rechte Flügelstürmer und Rechtsschütze wurde beim NHL Entry Draft 1998 von den Sabres in Runde sechs an 164. Stelle ausgewählt.

Zur Spielzeit 2001/02 wurde er dann von den Sabres nach Nordamerika geholt, um für deren Farmteam, den Rochester Americans, in der American Hockey League zu spielen. Am 12. November 2001 betrat er das erste Mal das Eis in der NHL und konnte eine Torvorlage zum 5:3 Sieg über die Florida Panthers beisteuern. In der gleichen Saison absolvierte er insgesamt 13 Spiele in der NHL und erreichte vier Scorerpunkte. Am 19. März 2002 konnte er im Spiel gegen die Ottawa Senators sein erstes NHL-Tor erzielen.

In der folgenden Saison konnte er sich im Team der Sabres etablieren und absolvierte 68 Spiele für die Sabres. Er beendete die Saison mit der zweithöchsten Torausbeute der Sabres und war der viertbeste Rookie der ganzen NHL mit 35 Scorerpunkten. Außer dem wurde er im Januar 2003 als NHL Rookie of the Month ausgezeichnet. In seinem dritten NHL-Jahr kam er auf 62 Spiele, in denen er 15 Tore erzielte und weitere 21 vorbereitete.

Während des Lockouts in der NHL 2004/05 spielte Aleš Kotalík für den tschechischen Club HC Liberec in der Extraliga.

Im Februar 2006 war er Teil der tschechischen Nationalmannschaft, die bei der Winterolympiade in Turin die Bronzemedaille gewann. Die Saison 2005/06 war seine produktivste NHL-Saison, in der 25 Tore und 37 Assists erzielte.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aleš Kotalík — Données clés Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Ales Kotalik — Aleš Kotalík Aleš Kotalík Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Aleš Kotalik — CZE Aleš Kotalík Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 23. Dezember 1978 Geburtsort Jindřichův Hradec, Tschechosl …   Deutsch Wikipedia

  • Aleš Kotalík — Tschechien Aleš Kotalík Personenbezogene Informationen Geburtsdatum …   Deutsch Wikipedia

  • Aleš Kotalík — Infobox Ice Hockey Player image size = 200px shoots = Right team=Buffalo Sabres former teams = league = NHL position = Right wing shoots = Right height ft = 6 height in = 1 weight lb = 227 nickname = Alko, Koats nationality = CZE birth date =… …   Wikipedia

  • Ales Hemsky — Aleš Hemský beim NHL Entry Draft 2001 Aleš Hemský (* 13. August 1983 in Pardubice, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeynational und Inlinehockeyspieler, der seit 2002 bei den Edmonton Oilers aus der …   Deutsch Wikipedia

  • Kotalik — CZE Aleš Kotalík Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 23. Dezember 1978 Geburtsort Jindřichův Hradec, Tschechosl …   Deutsch Wikipedia

  • Kotalík — CZE Aleš Kotalík Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 23. Dezember 1978 Geburtsort Jindřichův Hradec, Tschechosl …   Deutsch Wikipedia

  • Hemsky — Aleš Hemský beim NHL Entry Draft 2001 Aleš Hemský (* 13. August 1983 in Pardubice, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeynational und Inlinehockeyspieler, der seit 2002 bei den Edmonton Oilers aus der …   Deutsch Wikipedia

  • Hemský — Aleš Hemský beim NHL Entry Draft 2001 Aleš Hemský (* 13. August 1983 in Pardubice, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeynational und Inlinehockeyspieler, der seit 2002 bei den Edmonton Oilers aus der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”