Alesja Turawa

Alesja Turawa (weißruss. Алеся Турава; engl. Transkription Alesya Turava; * 6. Dezember 1979) ist eine weißrussische Leichtathletin. Sie gewann den 2006 erstmals bei Europameisterschaften ausgetragenen 3000-Meter-Hindernislauf für Frauen.

Bei den Hallenweltmeisterschaften 2001 in Lissabon belegte sie im 1500-Meter-Lauf in 4:13,67 min Platz sechs. Im Sommer gewann sie in Amsterdam bei den U23-Europameisterschaften in 4:09,71 min. In Edmonton bei den Weltmeisterschaften 2001 wurde sie in 4:07,25 min Siebte. Bei den Halleneuropameisterschaften 2002 in Wien gewann sie in 4:07,69 min Bronze. Am 27. Juli 2002 stellte sie in Danzig in 9:16,51 min einen neuen Weltrekord im 3000-Meter-Hindernislauf auf. Bei den Europameisterschaften 2002 in München wurde sie über 1500 Meter in 4:06,64 min Siebte.

Ebenfalls den siebten Platz belegte sie bei den Hallenweltmeisterschaften 2003 in Birmingham mit 4:08,20 min. Ein Jahr später bei den Hallenweltmeisterschaften 2004 in Budapest wurde sie in 4:09,81 min erneut Siebte. Bei den Halleneuropameisterschaften 2005 in Madrid wurde sie Fünfte in 4:08,81 min.

Seit 1994 erstmals eine weißrussische Mannschaft bei Europameisterschaften antrat, hatte bis 2006 keine Geherin und keine Läuferin Gold für Weißrussland gewonnen.In Göteborg bei den Europameisterschaften 2006 gewann zuerst Alesjas jüngere Schwester Ryta Turawa das 20 km Gehen. Vier Tage später gewann Alesja Turawa in 9:26,05 min den Titel im erstmals ausgetragenen 3000-Meter-Hindernislauf. Anderthalb Monate später gewann Turawa auch beim Weltcup.

Bei einer Körpergröße von 1,80 m beträgt ihr Wettkampfgewicht 64 kg.

Bestzeiten

  • 1500 Meter: 3:59,89 min (2002)
  • 3000 Meter: 8:32,89 min (2001)
  • 5000 Meter: 15:23,84 min (2000)
  • 3000 Meter Hindernis: 9:16,51 min (2002)

Literatur

  • Peter Matthews (Hrsg.): Athletics 2006. The international Track and Field Annual. SportsBooks, Cheltenham 2006, ISBN 1-899807-34-9.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alesja Turowa — Alesja Turawa (weißruss. Алеся Турава; engl. Transkription Alesya Turava; * 6. Dezember 1979) ist eine weißrussische Leichtathletin. Sie gewann 2006 die erste Europameisterschaft im Hindernislauf für Frauen. Bei der Hallenweltmeisterschaft 2001… …   Deutsch Wikipedia

  • Turawa (Begriffsklärung) — Turawa heißt der Ort Turawa, Landgemeinde in Polen der Turawa Stausee in Polen Turawa ist der Familienname folgender Personen: Alesja Turawa (* 1979), weißrussische Leichtathletin Ryta Turawa (* 1980), weißrussische Leichtathletin …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 2006/Resultate Frauen — Inhaltsverzeichnis 1 100 m 2 200 m 3 400 m 4 800 m 5 1500 m 6 5000 m 7 10.000 m …   Deutsch Wikipedia

  • 3.000-Meter-Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3.000 Meter Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000-Meter-Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000-Meter-Hindernislauf — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000 Meter Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • Hindernislauf — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Tu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”