Alessandro Allori
Christus bei Maria und Martha (Kunsthistorisches Museum)

Alessandro Allori (* 3. Mai 1535 in Florenz; † 22. September 1607 ebenda) war ein italienischer Maler des Manierismus.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Allori war Schüler seines Onkels Agnolo Bronzino, dessen Namen (Il Bronzino) er auch bisweilen annahm. Ein weiteres Vorbild ist Michelangelo, dessen Werke er während seines Aufenthaltes in Rom von 1554 bis 1559 studierte. 1560 ließ er sich in Florenz nieder. Die Aktdarstellungen nach 1570 zeigen ihn als typischen Meister des Manierismus. Er malte besonders Fresken und Gemälde mit mythologischen und religiösen Motiven und war Aufseher der großherzoglichen Teppichweberei in Florenz.

Seine theoretischen Interessen, vor allem an der Anatomie und Proportionslehre, fanden Eingang in dem nach 1560 entstandenen Buch Libro de’ragionamenti delle egole del Disegno. Zudem entstanden mehrere Zeichnungen anatomischer Studien, die sich mit der „Dekonstruktion und Rekonstruktion des menschlichen Körpers“[1] befassten und die Grundlage seiner Körperdarstellungen bildeten.

Literatur

Weblinks

 Commons: Alessandro Allori – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Petra Gördüren, Dirk Luckow (Hrsg.): Dopplereffekt. Bilder in Kunst und Wissenschaft. DuMont Buchverlag, Kiel 2010, S. 235

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alessandro Allori — Alessandro di Cristofano di Lorenzo del Bronzino Allori (May 3, 1535 September 22, 1607) was an Italian portrait painter of the late Mannerist Florentine school. Born in Florence. After the death of his father in 1540 he was brought up and… …   Wikipedia

  • Alessandro Allori — Autorretrato (1561). Alessandro di Cristofano di Lorenzo del Bronzino Allori (también conocido como Alexandre Allori o Alessandro Allori del Bronzino) fue un pintor italiano manierista perteneciente a la escuela florentina que nació y murió en… …   Wikipedia Español

  • Alessandro Allori — Pour les articles homonymes, voir Famille Allori. Autoportrait (Galerie des Offices de Florence) …   Wikipédia en Français

  • Alessandro Allori — Alessandro di Cristofano di Lorenzo del Bronzino Allori (Florencia 3 de mayo de 1535 22 de septiembre de 1607) fue un pintor italiano, perteneciente a la escuela florentina y padre del también pintor Cristofano Allori, también se le conoce como… …   Enciclopedia Universal

  • Allori — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Les Allori sont une famille d artistes italiens, des peintres : Angelo Allori (1502 1572) Alessandro Allori (1535 1607) peintre florentin maniériste… …   Wikipédia en Français

  • Alessandro — ist ein männlicher Vorname. Für den Familiennamen siehe D’Alessandro. Bekannte Namensträger Vorname Alessandro Achillini (1463–1512), italienischer Philosoph und Arzt Alessandro Albani (1692–1779), Kardinal der katholischen Kirche Alessandro… …   Deutsch Wikipedia

  • Allori — ist der Familienname mehrerer Personen: Alessandro Allori (1535–1607), italienischer Maler Angelo Allori (1502–1572), florentinischer Maler Cristofano Allori (1577–1621), italienischer Maler Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Alessandro — is the Italian form of the male given name Alexander. Famous persons named Alessandro include:* Alessandro Allori, Mannerist Florentine painter * Alessandro Bovo, an Italian water polo player * Alessandro Calcaterra, an Italian water polo player… …   Wikipedia

  • Allori — * Alessandro Allori (1535 1607) was an Italian portrait ainter * Angelo Allori (1502 1572) better known as Il Bronzino for his dark complexion was a Florentine Mannerist painter * Cristofano Allori (1577 1621) was an Italian portrait painter …   Wikipedia

  • Alessandro — hace referencia a: Alessandro Algardi, escultor italiano. Alessandro Allori, pintor italiano. Alessandro Baricco, novelista, dramaturgo y periodista italiano. Alessandro Manzoni, escritor italiano. Sandro Pertini, ex presidente de Italia …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”