Alessandro Lualdi

Alessandro Kardinal Lualdi (* 12. August 1858 in Mailand, Italien; † 12. November 1927 in Palermo) war Erzbischof von Palermo.

Leben

Alessandro Lualdi studierte in Mailand und Rom die Fächer Philosophie und Katholische Theologie. Er empfing im Jahre 1880 das Sakrament der Priesterweihe und arbeitete anschließend als Gemeindeseelsorger in Mailand. Von 1890 bis 1894 unterrichtete er am Mailänder Priesterseminar, von 1894 bis 1904 wirkte er als Dozent in Rom. 1899 verlieh im Papst Leo XIII. den Titel eines Päpstlichen Geheimkämmerers. Papst Pius X. ernannte ihn 1904 zum Erzbischof von Palermo. Die Bischofsweihe empfing Alessandro Lualdi durch Mariano Kardinal Rampolla.

Am 15. April 1907 wurde Alessandro Lualdi als Kardinalpriester mit der Titelkirche Santi Andrea e Gregorio al Monte Celio in das Kardinalskollegium aufgenommen. Er nahm sowohl 1914 als auch 1922 am Konklave teil. 1926 entsandte ihn Papst Pius XI. als Päpstlichen Legaten zur Feier des achthundertsten Jubiläums der heiligen Agatha nach Catania. Alessandro Lualdi starb am 12. November 1927 in Palermo und wurde in der Kathedrale Maria Santissima Assunta bestattet.

Weblinks

  • Eintrag zu Alessandro Lualdi auf catholic-hierarchy.org (englisch)


Vorgänger Amt Nachfolger
Michelangelo Kardinal Celesia Erzbischof von Palermo
1904–1927
Luigi Kardinal Lavitrano

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alessandro Lualdi — Pour les articles homonymes, voir Lualdi. Alessandro Lualdi Biographie Naissance 12 août 1858 à Milan …   Wikipédia en Français

  • Alessandro Lualdi — infobox cardinalstyles cardinal name=Alessandro Cardinal Lualdi dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence See=Palermo| His Most Reverend Eminence Alessandro Cardinal Lualdi J.C.D. S.T.D. (12 August 1858 12 November 1927) was a Roman Catholic… …   Wikipedia

  • Alessandro — ist ein männlicher Vorname. Für den Familiennamen siehe D’Alessandro. Bekannte Namensträger Vorname Alessandro Achillini (1463–1512), italienischer Philosoph und Arzt Alessandro Albani (1692–1779), Kardinal der katholischen Kirche Alessandro… …   Deutsch Wikipedia

  • Lualdi — ist der Familienname folgender Personen: Alessandro Lualdi (1858–1927), Erzbischof von Palermo Antonella Lualdi (* 1931 als Antonietta De Pascale), italienische Schauspielerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterschei …   Deutsch Wikipedia

  • Lualdi — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Lualdi est un patronyme italien, porté par plusieurs personnalités, de nationalité italienne ou d origine italienne (ordre alphabétique) :… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Lu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Celesia — Pietro Geremia Celesia OSBCas (Ordensname »Michelangelo«; * 13. Januar 1814 in Palermo; † 15. April 1904 ebd.) war italienischer Benediktiner, Kardinal und Erzbischof von Palermo. Leben Celesia stammte aus dem altadeligen Geschlecht der Marchese… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbischof von Palermo — Die folgenden Personen waren Bischöfe bzw. Erzbischöfe des Bistums bzw. Erzbistums Palermo auf Sizilien in Italien: Bischöfe Philipp Theodor I. 125  ? 297  ? 310  ? 432 Theobald I. 447 Graziano I. 451 Heiliger Mamiliano (455–460) Giustino (oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Lavitrano — Luigi Kardinal Lavitrano (* 7. März 1874 in Forio, Provinz Neapel, Italien; † 2. August 1950 in Villini) war Erzbischof von Palermo und später ein Kurienkardinal der römisch katholischen Kirche. Leben Luigi Lavitrano verlor im Jahre 1883 seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Palermo — Die folgenden Personen waren Bischöfe bzw. Erzbischöfe des Bistums bzw. Erzbistums Palermo auf Sizilien in Italien: Bischöfe Philipp Theodor I. 125  ? 297  ? 310  ? 432 Theobald I. 447 Graziano I. 451 Heiliger Mamiliano (455–460) Giustino (oder… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”