Alessandro Mendini
Alessandro Mendini (2008)

Alessandro Mendini (* 16. August 1931 in Mailand) ist ein italienischer Designer und Architekt. Er spielte eine wichtige Rolle in der Entwicklung des Designs in Italien. Er arbeitete, neben seiner künstlerischen Karriere, auch als Verleger der Zeitschriften „Casabella“, „Nodo“ und „Domus“.

Mendini war Trendsetter seiner Zeit, und seine Arbeit versuchte Kunst, Architektur und Design miteinander zu verbinden. Zusammen mit anderen italienischen Designern entwickelte er das sogenannte "Banal Design", indem er Alltagsobjekten mit Hilfe von innovativen Farben und Formen ein neues ironisches Erscheinungsbild verschaffte. Mendini nannte diesen Vorgang re-design.

Um 1978 konzentrierte er sich auf das re-design von bekannten und berühmten alten Sitzmöbeln; so entstand in dieser Zeit ein re-design von Marcel Breuers Wassily-Sessel, Kandinsky Sofa, Poltrona di Proust und dem klassischen Thonet-Stuhl.

1989 gründete Mendini zusammen mit seinem Bruder Francesco das Studio Mendini, welches äußerst erfolgreich war. Unter anderem ist das Groninger Museum (Niederlande) und der Paradise Tower in Hiroshima entstanden, wobei Mendini viel Wert auf Teamarbeit legte und bei der Realisierung der Projekte immer in Kooperation mit anderen Gastarchitekten arbeitete.

Die Swatch Uhr GZ121 Lots of Dots (1992) war das zweite Club-Special und wurde von Alessandro Mendini kreiert.

Anfang der 90er Jahre kreierte Mendini einige Modelle für Swatch, darunter das 2. Clubspecial Lots of Dots, welches in eindrücklicher Art seine Interpretation des Stils des Pointilismus widerspiegelt. Zu seinen Kreationen gehört auch der Korkenzieher Parrot.

Projekte

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alessandro Mendini — (né à Milan en 1931) est un architecte et designer italien, qui joua un rôle important dans l histoire du design italien. Sommaire 1 Biographie 2 Son œuvre 3 Réalisations marquantes 3.1 …   Wikipédia en Français

  • Alessandro Mendini — (born 1931 in Milan) is an Italian designer and architect. He played an important part in the development of Italian design. He also worked, aside from his artistic career, for Casabella, Modo and Domus magazines.In the seventies he was one of… …   Wikipedia

  • Alessandro Mendini — (1931 en Milán) es un diseñador industrial y arquitecto italiano. Jugó un papel importante en el desarrollo del estilo del diseño italiano. También trabajó por el lado de su carrera como arquitecto, para las revistas especializadas en diseño y… …   Wikipedia Español

  • Mendini — Alessandro Mendini (* 16. August 1931 in Mailand) ist ein italienischer Designer und Architekt. Er spielte eine wichtige Rolle in der Entwicklung des Designs in Italien. Er arbeitete, neben seiner künstlerischen Karriere, auch als Verleger der… …   Deutsch Wikipedia

  • Alessandro — ist ein männlicher Vorname. Für den Familiennamen siehe D’Alessandro. Bekannte Namensträger Vorname Alessandro Achillini (1463–1512), italienischer Philosoph und Arzt Alessandro Albani (1692–1779), Kardinal der katholischen Kirche Alessandro… …   Deutsch Wikipedia

  • Gino (Biagio) Finizio — (10 marzo 1941) es diseñador,arquitecto, profesor y director de diseño italiano y trabaja en Milán. Es conocido sobretodo por su contribución a la gestión del diseño, es decir a la integración entre la cultura del business y la del proyecto;[1]… …   Wikipedia Español

  • Gino Finizio — (10 Mars 1941) est un designer, architecte, auteur, professeur et Design manager italien qui exerce à Milan. Il est reconnu en particulier pour sa contribution au Design management, c’est à dire à l’intégration entre la culture des affaires et… …   Wikipédia en Français

  • Groninger Museum — 53.2119444444446.5655555555556 Koordinaten: 53° 12′ 43″ N, 6° 33′ 56″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Gibellina — Administration Nom sicilien Gibbiddina Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Domus Academy — ‎ Logo of Domus Academy Established December 1982 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”