Alessandro Poglietti
Alessandro Poglietti

Alessandro Poglietti (* erste Hälfte des 17. Jahrhunderts; † Juli 1683 vor Wien) war ein Organist und Komponist des Barock, dessen Herkunft noch nicht letztgültig geklärt werden konnte.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Spätestens seit Jänner 1661 wirkte er als Organist, zunächst bei den Jesuiten, ab Mitte des Jahres bis zu seinem Tod als Kammer- und Hoforganist am Kaiserlichen Hof unter Leopold I. Für die vielerorts geäußerte Vermutung, Poglietti stamme aus der Toskana, gibt es keine Belege. Einige Indizien deuten auf einen Geburtsort in Mähren. Am Hof, sowie im weiteren Umkreis (in Kremsier und Kremsmünster) scheint er einiges an Ansehen genossen zu haben, dies auch in besonderem Maße durch seine lautmalerischen Vertonungen.

Auf der Flucht aus der von den Türken belagerten Stadt wurde Poglietti im Juli 1683 von feindlichen Händen erschlagen, seine Familie wurde gefangen genommen.

Werke

Er komponierte überwiegend für Tasteninstrumente, daneben haben sich einige Ensemble- und Chorwerke sowie die theoretische Schrift „Compendium“ erhalten. Besonders hervorzuheben sind Rossignolo, eine breit angelegte Suite samt Toccata, Ricercar, Variationen und Capriccios, sowie seine Sammlung von zwölf streng kontrapunktischen Ricercari. Herausragende Beispiele seiner lautmalerischen Kompositionen für Cembalo sind die Toccatina sopra la Rebellione di Ungheria (1671), die Toccata fatta sopra Cassed di Filipsburgo (1676) und das Capricietto sopra il cucu 'Il Rossignolo' (1677).

Nach seinem Tod wurden vor allem seine kontrapunktischen Werke breiter rezipiert.

Auszeichnungen

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alessandro Poglietti — Alessandro Poglietti. Gravure d après Jan Erasmus Quellinus. Alessandro Poglietti, né à une date inconnue et mort à Vienne en juillet 1683, est un organiste, claveciniste et compositeur italien de l époque baroque …   Wikipédia en Français

  • Alessandro Poglietti — (died July 1683) was a Baroque organist and composer of unknown origin. Although he was one of the most important composers of keyboard music in south Germany and an acclaimed teacher during his lifetime, Poglietti s music is rarely performed or… …   Wikipedia

  • Poglietti — Alessandro (Alexander) Poglietti, Geburtsort und Datum unbekannt, gestorben Anfang Juli 1683 vor den Toren Wiens, war Organist und Komponist. Spätestens Januar 1661 wirkt er als Organist, zunächst bei den Jesuiten, ab Mitte des Jahres bis zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Alessandro — ist ein männlicher Vorname. Für den Familiennamen siehe D’Alessandro. Bekannte Namensträger Vorname Alessandro Achillini (1463–1512), italienischer Philosoph und Arzt Alessandro Albani (1692–1779), Kardinal der katholischen Kirche Alessandro… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Pachelbel — Pachelbel redirects here. For other composers named Pachelbel, see Wilhelm Hieronymus Pachelbel and Charles Theodore Pachelbel. For Johann s daughter, see Amalia Pachelbel. Johann Pachelbel (in German, pronounced|joˈhan ˈpaxɛlbl̩, IPA|… …   Wikipedia

  • Johann Pachelbel — Firma autógrafa de Pachelbel en una carta dirigida a las autoridades de la ciudad de Gotha en 1695 …   Wikipedia Español

  • Liste der Komponisten/P — Komponisten klassischer Musik   A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Poa–Poj — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Musique De Clavecin — Le clavecin a été un instrument très important en Europe occidentale pendant près de trois siècles, du XVIe siècle au XVIIIe siècle. Collegium musicum …   Wikipédia en Français

  • Musique de clavecin — Le clavecin a été un instrument très important en Europe occidentale pendant près de trois siècles, du XVIe siècle au XVIIIe siècle. Collegium musicum Il était utilisé couramment, en concurrence avec d autres instruments (luth, viole de …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”