Alessio Ascalesi
Alessio Ascalesi (links), mit Herbert Plumer (mitte) und Patriarch Luigi Barlassina (rechts), bei einem Empfang am 11. August 1926.

Alessio Kardinal Ascalesi CPPS (* 22. Oktober 1872 in Casalnuovo di Napoli, Provinz Neapel, Italien; † 11. Mai 1952 in Neapel) war Erzbischof von Sant’Agata de’ Goti, Benevent und Neapel.

Leben

Alessio Ascalesi studierte am Seminar von Spoleto die Fächer Katholische Theologie und Philosophie, trat in die Ordensgemeinschaft der Missionare vom Kostbaren Blut ein und empfing am 8. Juni 1895 das Sakrament der Priesterweihe. Von 1895 bis 1909 wirkte er als Seelsorger in Spoleto und Montemurano. Auch übernahm er Leitungsaufgaben im Bartholomäus-Kolleg in Montefalco.

1909 empfing er durch Domenico Kardinal Serafini OSB die Bischofsweihe und wurde Bischof von Muro Lucano. Von 1911 bis 1915 war er Bischof von Sant’Agata de’ Goti und ab 9. Dezember 1915 Erzbischof von Benevent. Im Jahre 1916 wurde Alessio Ascalesi als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Callisto in das Kardinalskollegium aufgenommen. Er nahm an den Konklaven in den Jahren 1922 und 1939 teil. 1924 ernannte ihn Papst Pius XI. zum Metropoliten von Neapel. Kardinal Ascalesi starb am 11. Mai 1952 und fand in der Basilika der Mutter vom Guten Rat zu Capodimonte seine letzte Ruhestätte.

Weblinks

  • Eintrag zu Alessio Ascalesi auf catholic-hierarchy.org (englisch)


Vorgänger Amt Nachfolger
William Henry O’Connell Kardinalprotopriester
1944–1952
Alessandro Verde
Michele Zezza di Zaponeta Erzbischof von Neapel
1924–1952
Marcello Kardinal Mimmi

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alessio Ascalesi — (à gauche), avec Herbert Plumer (centre) et le patriarche Luigi Barlassina (à droite) en août 1926 Biographie Naissance …   Wikipédia en Français

  • Alessio Ascalesi — infobox cardinalstyles cardinal name=Alessio Cardinal Ascalesi dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence See=Naples|Alessio Cardinal Ascalesi (22 October 1872 11 May 1952) was a Cardinal of the Roman Catholic Church and was former Archbishop… …   Wikipedia

  • Ascalesi — Alessio Kardinal Ascalesi CPPS (* 22. Oktober 1872 in Casalnuovo di Napoli, Provinz Neapel, Italien; † 11. Mai 1952 in Neapel) war Erzbischof von Sant’Agata de’ Goti, Benevent und Neapel. Leben Alessio Ascalesi studierte am Seminar von Spoleto… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbischof von Neapel — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe von Neapel: Bischöfe von Neapel Name Jahre Asprenas Epithymetus Maro Probus Paulus I. Agrippinus …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/As — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Sant'Agata de' Goti — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Sant’Agata de’ Goti (Italien): Madelfrido (970–975) Adelardo (975–999) ... Bernardo (1075–1101) Adalardo (1102–1107) Enrico (1108–1143) Giovanni I. (1143–1151) Andrea (1152) Giovanni II. (1153–1161) Urso… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kardinalskreierungen Benedikt XV. — Papst Benedikt XV. kreierte im Verlauf seines Pontifikates 32 Kardinäle in fünf Konsistoren. Inhaltsverzeichnis 1 6. Dezember 1915 2 4. Dezember 1916 3 15. Dezember 1919 4 7. März 1921 5 13. Juni 1921 …   Deutsch Wikipedia

  • Mimmi — Marcello Kardinal Mimmi (* 18. Juli 1882 in Poggio di Castel San Pietro, Provinz Bologna, Italien; † 6. März 1961 in Rom) war Erzbischof von Neapel. Leben Marcello Mimmi erhielt seine theologische und philosophische Ausbildung am Priesterseminar… …   Deutsch Wikipedia

  • Roman Catholic Archdiocese of Benevento — The cathedral of Benevento, Maria SS. Assunta in Cielo, which was dedicated for the first time in the late 8th century. The Italian Catholic archdiocese of Benevento (Latin: Archidioecesis Beneventanus) has a long history; it now has as suffragan …   Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Benevent — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe von Benevent (Italien): Bischöfe von Benevent Name Jahre Januarius 305 (?) Theofilus Dorus (?) Januarius II. St. Aemilius …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”