Gefahrennummer
Gefahrentafel (Orangefarbige Warntafel):
oben die Gefahrnummer 33
unten die UN-Nummer 1203
(für Benzin)

Die Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr (Gefahrnummer, Kemler-Zahl, original amtlich französisch numéro d'identification du danger, engl. hazard identification number) ist eine Kennnummer, die für alle gefährlichen Stoffe und Güter (Gefahrgut) festgelegt wird. Sie ist die obere Nummer auf den auf allen Gefahrguttransporten angebrachten orangefarbigen Warntafeln (Gefahrentafeln). Die untere Nummer wird UN-Nummer (Stoffnummer) genannt.

Inhaltsverzeichnis

Funktion der Gefahrnummer

Die Kemler-Zahl beschreibt die Gefahr, die von einem Transportgut ausgeht. Sie ist im Europäischen Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) beziehungsweise im Règlement concernant le transport international ferroviaire de marchandises Dangereuses (RID) definiert.

Die Nummer besteht aus mindestens zwei bis maximal drei Ziffern, die die wichtigsten von dem Stoff ausgehenden Gefahren aufzählt, eventuell mit einem vorangestellten X für Zusatz-Gefahr in Zusammenhang mit Wasser (bei Löscheinsätzen wichtig). Kombinationen von verschiedenen Ziffern sind möglich. Die Verdopplung einer Ziffer bedeutet eine Erhöhung der Gefahr dieser Art.

Die Ziffern der Kemler-Zahl entsprechen im allgemeinen der Gefahrgutklasse des Gutes, mit Ausnahme der Klasse 1 Explosivstoffe, die – wegen der Verwechslungsgefahr mit „7“ – mit Zahlen für Entzündbarkeit (3, 4) ausgezeichnet werden.

Die UN-Nummer und die Kemler-Zahl sollte bei einem Unglück immer der Polizei-/Feuerwehrleitstelle mitgeteilt werden, da diese hierdurch die Hilfe besser koordinieren kann. Die Nummern liefern (zusammen mit den ERI-Cards) Feuerwehren und anderen BOS wichtige Informationen zur schnellen Erfassung des Gefährdungspotenzials von Stoffen und der Einleitung richtiger Maßnahmen.

Kennziffer

Bedeutung der Ziffern:

Kemlerzahl

Wenn die Gefahr durch eine Ziffer ausreichend beschrieben wird und keine zusätzliche Gefahr besteht, so wird eine Null angehängt, um mindestens zwei Stellen zu erzeugen.

Beispiel: Dieselkraftstoff/Heizöl (UN 1202): Gefahrnummer 30, zwar brennbar, aber unter Normalbedingungen gefahrlos, bezettelt 3

Verdoppelte Nummer beschreibt besondere Gefahr:

Beispiel: Benzin, Gefahrnummer 33 (UN 1203): leicht entzündlicher flüssiger Stoff (Flammpunkt unter 23 °C))
Arsen (UN 1558): 60 giftig; aber Arsensäure (UN 1553/1554): 66 sehr giftig, beide bezettelt 6.1

Kombinationen aus den Kennziffern sind möglich. Dabei wird das X immer vorangestellt, die Anordnung der einzelnen Ziffer beschreibt in absteigender Reihenfolge die von diesem Stoff ausgehende Hauptgefahr.

Die Kombinationen 22, 323, 333, 362, 382, 423, 44, 446, 462, 482, 539, 606, 623, 642, 823, 842, 90 und 99 haben eine spezielle Bedeutung.

Zur vollständigen Liste siehe Liste der Nummern zur Kennzeichnung der Gefahr

Regelungen außerhalb des ADR/RID

In verschiedenen Ländern finden auch andere Kennzeichnungen Anwendung:

Siehe auch

  • R- und S-Sätze – Kodierte Warnhinweise und Sicherheitsratschläge für Gefahrstoffe

Literatur

  • Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Strasse (ADR). 2007, 5.3.2.3 Bedeutung der Nummern zur Kennzeichnung der Gefahr, S. 5.3-5f (pdf, S. 21f, astra.admin.ch ; Gemeinsame schweizerische, bundesdeutsche und österreichische Übersetzung, Stand 8. März 2005). 
  • siehe auch Literaturangaben zu Gefahrgut und ADR

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hazchem Information for UK Emergency Services

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alkohol — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Atemluftalkoholkonzentration — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Bio-Alkohol — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Bioalkohol — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Brennspiritus — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Brennsprit — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • C2H5OH — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • C2H6O — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • CH3CH2OH — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • EtOH — Dieser Artikel behandelt das umgangssprachlich als Alkohol bezeichnete Ethanol; Zu der gleichnamigen Stoffklasse siehe Alkohole. Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”