Alex Gough
Alex Gough Rennrodeln
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 12. Mai 1987
Geburtsort Calgary, KanadaKanada Kanada
Größe 170 cm
Gewicht 68 kg
Karriere
Verein Calgary Luge Club
Nationalkader seit 2003
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIL Rennrodel-Weltmeisterschaften
Bronze 2011 Cesana Einzel
Platzierungen im Rennrodel-Weltcup
 Weltcupsiege 1
 Gesamtweltcup ES 7. 2009/10
 Gesamtweltcup Team 3. 2009/10
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einsitzer 1 0 3
 Mixed – Staffel 1 2 2
 

Alex Gough (* 12. Mai 1987 in Calgary, Alberta) ist eine kanadische Rennrodlerin.

Alex Gough ist seit 1999 Rennrodlerin. Seit 2003 gehört sie dem kanadischen Nationalkader an. Ihren ersten Auftritt auf der internationalen Bühne hatte sie bei der Rennrodel-Weltmeisterschaft 2005 in Park City, wo sie 30. wurde. Seit der Saison 2005/06 startet sie auch im Rennrodel-Weltcup (25. Plätze im Gesamtweltcup ihrer beiden ersten Saisonen). Beste Ergebnisse ihrer ersten Saison waren der elfte Rang auf ihrer Heimbahn in Calgary und der dritte Platz bei den kanadischen Meisterschaften. Höhepunkt der Saison wurde die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2006 von Turin. Eigentlich sollte Gough für die Spiele 2010 aufgebaut werden, erreichte aber schon in Cesana einen 20. Platz. Die Rennrodel-Weltmeisterschaft 2007 beendete sie als 24. 2009 verpasste sie in Lake Placid als Viertplatzierte knapp eine Medaille. Auch sonst verlief die Saison 2008/09 erfolgreich. Im Mannschaftswettbewerb von Altenberg wurde sie mit dem kanadischen Team Zweite, in der Gesamtwertung des Weltcups kam sie auf den achten, im Challenge-Cup auf den siebten Rang. In sechs Weltcup-Rennen fuhr Gough auf Top-Ten-Plätze, bestes Resultat wurde Rang sechs in Calgary. Bei den kanadischen Meisterschaften 2009 gewann sie den Titel.

Die olympische Saison 2009/10 verlief in etwa genauso erfolgreich. Im Gesamtweltcup wurde sie Siebte, in Igls und Cesana verpasste sie als Viertplatzierte knapp Podiumsplatzierungen. Weniger erfolgreich verliefen die Olympischen Winterspiele 2010 im heimischen Kanada. Bei den Wettkämpfen von Vancouver gehörte Gough zum erweiterten Favoritenkreis, erreichte aber nur einen 18. Platz. Einen Leistungssprung machte die Kanadierin in der nacholympischen Saison 2010/11. Nachdem sie zum Saisonauftakt im Weltcup von Igls nur 21. wurde, kam sie im folgenden Rennen in Winterberg auf den dritten Rang und damit erstmals auf Podium. Auch in Park City und Königssee erreichte sie diese Platzierung. Bei den Rennrodel-Weltmeisterschaft 2011 in Cesana wurde sie hinter Tatjana Hüfner und Natalie Geisenberger Dritte und gewann als erste Kanadierin eine Medaille bei einer Rennrodel-Weltmeisterschaft. Am 12. Februar 2011 gewann sie in Paramonowo ihr erstes Weltcuprennen und beendete damit eine über 13 Jahre andauernde Siegesserie deutscher Rodlerinnen im Weltcup.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. sid/dpa/mh (12. Februar 2011): Historische Siegesserie der Rodlerinnen gerissen. Die Welt online. Abgerufen am 12. Februar 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alex Gough — may refer to: *Alex Gough (luger), female Canadian Olympic competitor *Alex Gough (squash player), male professional squash player *Alexander Gough, English seventeenth century actor …   Wikipedia

  • Alex Gough (luger) — Alex Gough (born May 12, 1987 in Calgary, Alberta) is a Canadian luger who has competed since 2002. She finished 20th in the women s singles event at the 2006 Winter Olympics in Turin. [ [http://sports.yahoo.com/olympics/torino2006/can/Alex+Gough/… …   Wikipedia

  • Alex Gough (squash player) — Alex Gough (born 8 December 1970, in Newport, United Kingdom) is a professional squash player from Wales. Gough reached a career high world ranking of World No. 5 in 1998. He won a Bronze Medal in the men s singles at the 1998 Commonwealth Games …   Wikipedia

  • Gough — ist der Name von Personen: Alex Gough (* 1987), kanadische Rennrodlerin Alfred Gough (* 1967), US amerikanischer Drehbuchautor und Produzent Amy Gough (* 1977), kanadische Skeletonpilotin Damon Gough (* 1969), bürgerlicher Name des britischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Alex McLeish — Alex McLeish …   Wikipédia en Français

  • Alex McLeish —  Spielerinformationen Voller Name Alexander McLeish Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Alex Ferguson — Pour les articles homonymes, voir Ferguson, pour l’article homophone, voir Alex Fergusson. Sir Alex Ferguson …   Wikipédia en Français

  • Sir Alex Ferguson — Alex Ferguson  Pour l’article homophone, voir Alex Fergusson. Pour les articles homonymes, voir Ferguson …   Wikipédia en Français

  • December 2010 in sports — << December 2010 >> S M T W T …   Wikipedia

  • Rennrodel-Weltcup 2008/2009 — Der Rennrodel Weltcup 2008/2009 begann am 29. November 2008 im österreichischen Innsbruck Igls und endete am 21. Februar 2009 im kanadischen Vancouver. Höhepunkt der Saison war die Rennrodel Weltmeisterschaft, die vom 6. bis 8. Februar 2009 in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”