Alex Maskey

Alex Maskey (* 28. Januar 1952 in Belfast, Nordirland) ist ein nordirischer Politiker der Partei Sinn Féin.

Inhaltsverzeichnis

Jugend

Maskey entstammt einer katholischen Arbeiterfamilie und fand erste Anstellung in den Docks von Belfast und später als Barkellner. Danach war er für mehrere Jahre Amateurboxer. Mit dem Beginn der Troubles gegen 1969 schloss er sich der republikanischen Bewegung an und wurde zweimal von britischen Sicherheitskräften interniert.

Politisches Wirken

Maskey ist einer der führenden Vertreter der politischen Strategie von Gerry Adams. Im Jahr 1983 wurde er als erstes Mitglied der Sinn Féin in den Stadtrat von Belfast gewählt. Als Vertreter der IRA-nahen Partei wurde er damit zum Ziel loyalistischer Attentäter. Einen Mordanschlag im Jahr 1987, verübt durch die Ulster Defence Association, überlebte er nur knapp.

Bei den Kommunalwahlen 2002 erlangte die Sinn Féin die meisten Stimmen und Maskey wurde zum Lord Mayor von Belfast ernannt. Er war der erste republikanische Bürgermeister der Stadt. Als Geste der Versöhnung legte er an einem Mahnmal für protestantische Soldaten der British Army, die im Ersten Weltkrieg in der Schlacht an der Somme gefallen waren, einen Kranz nieder [1]. Die Vorbehalte vieler unionistischer Abgeordneter konnte er damit gleichwohl nicht zerstreuen.

2003 zog er als Abgeordneter für den Wahlkreis South Belfast in die Nordirische Volksversammlung ein. Er wirkt als Sprecher seiner Partei in polizeilichen Fragen und ist Mitglied des Northern Ireland Policing Board, eines partei-übergreifenden Gremiums, welches die Arbeit des Police Service of Northern Ireland überwacht[2]. Maskey trat auch international als Repräsentant des Friedensprozesses in Nordirland in Erscheinung. Im Jahr 2006 vermittelte er in den Verhandlungen zwischen der spanischen Regierung und der baskischen Untergrundbewegung ETA[3], die zu einem (letztendlich nur kurzen) Waffenstillstand führten.

Weblinks

Quellen

  1. BBC: Maskey marks Somme with wreath 1. Juli, 2002
  2. BBC: SF policing board nominees named 23. April 2007
  3. BBC: Sinn Fein involved in Eta move 24. März 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alex Maskey — Infobox Politician | name=Alex Maskey MLA width= term start=26 November, 2003 term end= predecessor= successor=Incumbent birth date=birth date and age|1952|1|8|df=y birth place=Northern Ireland constituency=South Belfast party=Sinn Féin… …   Wikipedia

  • Maskey — Alex Maskey (* 28. Januar 1952 in Belfast) ist ein nordirischer Politiker der Partei Sinn Féin. Inhaltsverzeichnis 1 Jugend 2 Politisches Wirken 3 Weblinks 4 Quellen // …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Maskey — Infobox Politician imagesize = 150px name=Paul Maskey MLA width= term start=2007 term end= predecessor= successor=Incumbent birth date=December 1966 birth place=Belfast, Northern Ireland constituency=West Belfast party=Sinn Féin office=MLA spouse …   Wikipedia

  • Sinn Féin — For the 19th century use of the term, see Sinn Féin (19th century). Sinn Féin Secretary General Dawn Doyle Founder Arthur Griffith …   Wikipedia

  • Belfast West (Assembly constituency) — Northern Ireland Assembly constituency infobox Name = Belfast West Type = Borough Year = 1973 AM = Gerry Adams Alex Attwood Paul Maskey Fra McCann Jennifer McCann Sue Ramsey Districts = Belfast, LisburnBelfast West is a constituency in the… …   Wikipedia

  • Orange Volunteers — Participant in The Troubles Orange Volunteers logo. The motto translates as Fortune favours the bold Active July 1998 …   Wikipedia

  • Daithí McKay — MLA Daithí McKay speaking at an FBU event in 2008 Member of the Northern Ireland Assembly for North Antrim …   Wikipedia

  • Belfast South (Assembly constituency) — Northern Ireland Assembly constituency infobox Name = Belfast South Type = Borough Year = 1973 AM = Carmel Hanna Anna Lo Alex Maskey Alasdair McDonnell Michael McGimpsey Jimmy Spratt Districts = Belfast, CastlereaghBelfast South is a constituency …   Wikipedia

  • Ógra Shinn Féin — Founded c.1997 [1][2] …   Wikipedia

  • Martin McGuinness — MP MLA …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”