Alex Rehak

Turning Point war eine steirische Popband. Die Gruppe erlangte mit ihrer Mainstream-Popmusik vorwiegend Bekanntheit in Österreich. Größter dokumentierter Erfolg war am 15. August 1973 die Platzierung auf dem 15. Platz in den österreichischen Single-Charts mit dem Titel Lady of My Heart.[1]

Inhaltsverzeichnis

Bandgeschichte

Die Band wurde 1969 unter dem Namen International Travellers von Johann Köberl (Jimmy Cogan) in Graz gegründet. Der Gitarrist, Sänger und Produzent Alex Rehak trat 1971 als Leadsänger in die Band um Jimmy Cogan ein.[2] Die 1972 veröffentlichte erste LP Life Is Going On wurde 50.000 mal verkauft, der von Rehak komponierte Titel Easy Song (Song of La La La) wurde als Single-Auskopplung zum Radiohit. Von 1970 bis 1974 traten Turning Point in ganz Europa auf. Bei bis zu 250 Konzerten pro Jahr war Turning Point vertreten.[3]

Ein Schlaganfall, den Alex Rehak bei einem Auftritt auf der Bühne erlitt, stoppte die weitere Karriere.[3] Die Band löste sich 1977 auf. Nach einer Neugründung, mit neuer Besetzung, versuchte Alex Rehak und Turning Point, sich in den Jahren 1982 bis 1991 erneut in Österreich. Obwohl die Musik, der im Radio gespielten populären Musik dieser Zeit entsprach und handwerklich ohne Mängel war, konnten nach der Neugründung nur durchschnittliche Erfolge erzielt werden.[2]

Jimmy Cogan arbeitete nach der Auflösung von Turning Point als Lastwagenfahrer. In den 90er Jahren gründete er zusammen mit Kurt Keinrath Jim Cogan & Band, die vorwiegend als Live-Act bei »Country & Western«-Veranstaltungen auftrat.[4]

Alex Rehak war neben dem Projekt Turning Point auch als Produzent aktiv. Sein Plattenlabel TP-Records produzierte 1989 zusammen mit Otto Wanz den Titel Young, Strong & Healthy. Der Song Hexen, 1987 produziert für eine Landesausstellung auf der Riegersburg, erreichte Platz 1 in den österreichischen Charts[5] und wurde mit dem österreichischen Schallplattenpreis Orpheus für die meistverkaufte Single des Jahres ausgezeichnet. Ein weiteres Projekt, bei dem Alex Rehak maßgeblich als Produzent beteiligt ist, ist die Band für Steiermark.[3]

Bandmitglieder

  • Jimmy Cogan (Gesang, Mundharmonika, Gitarre)
  • Roger Menas (Gitarre)
  • Alex Rehak (Gesang, Bassgitarre)

Diskografie

Alben

  • Life Is Going On (1972)
  • Baby, All I Need Is You (1974)
  • Wendepunkt (1983)
  • Poptakes (1985)

Singles

  • Easy Song (Song of La La La) (1972)
  • Visions (1972)
  • Lady of My Heart (1973)
  • Walking Blues (1973)
  • Greenfield City (1974)
  • I'm a Playboy (1974)
  • Good Night (1974)
  • Baby, All I Need Is You (1975)
  • Who's the Fool (1977)
  • You Win Again (1982)
  • Feel Alright (1982)
  • Midnight Special Part II (1983)
  • 1984 (1983)
  • Highway (1985)
  • Stop (1985)
  • Fairy Tale (1986)
  • The Midnight Special Train (1991)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. austriancharts.at – Österreichisches Hitparaden- und Musik-Portal (Lady of My Heart).
  2. a b Austropop Index – Turning Point.
  3. a b c Event Artikel: Band für Steiermark – Bruck/Mur, 21. Oktober 2006, promev.de.
  4. King Music: Jim Cogan & Band.
  5. austriancharts.at – Österreichisches Hitparaden- und Musik-Portal (Hexen).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Turning Point (Band) — Turning Point war eine steirische Popband. Die Gruppe erlangte mit ihrer Mainstream Popmusik vorwiegend Bekanntheit in Österreich. Größter dokumentierter Erfolg war am 15. August 1973 die Platzierung auf dem 15. Platz in den österreichischen… …   Deutsch Wikipedia

  • List of New York Islanders draft picks — This is an incomplete list of ice hockey players who were drafted in the National Hockey League Entry Draft by the New York Islanders franchise since the 1972–73 season. It includes every player who was drafted, regardless of whether they played… …   Wikipedia

  • List of people from Michigan — A list of notable people from the U.S. state of Michigan. Bolding indicates places in Michigan. People from Michigan are sometimes referred to as Michiganders, Michiganians, or more rarely as Michiganites. Actors, entertainers and… …   Wikipedia

  • Jazz — Para otros términos similares, véase Jazz (desambiguación). Jazz Orígenes musicales Blues, música africana, música clásica, minstrel Orígenes culturales Mediados del Siglo XIX en Estado …   Wikipedia Español

  • Discographie de Sonny Rollins — Sonny Rollins en 2005. Sorties ↙Albums studio 43 …   Wikipédia en Français

  • Johnson & Johnson — Not to be confused with S. C. Johnson Son. Johnson Johnson Type Public Traded as NYSE:  …   Wikipedia

  • Edgar-Allan-Poe-Award — Der Edgar Allan Poe Award (kurz Edgar genannt) ist der weltweit populärste und gleichzeitig bedeutendste Preis für kriminalliterarische Werke in den USA. Er wird seit 1946 von den Mystery Writers of America (MWA) beim Edgar Awards Banquet… …   Deutsch Wikipedia

  • Edgar Allan Poe Award — Der Edgar Allan Poe Award (kurz Edgar genannt) ist der weltweit populärste und gleichzeitig bedeutendste Preis für kriminalliterarische Werke in den USA. Er wird seit 1946 von den Mystery Writers of America (MWA) beim Edgar Awards Banquet… …   Deutsch Wikipedia

  • Edgar Allan Poe Awards — Der Edgar Allan Poe Award (kurz Edgar genannt) ist der weltweit populärste und gleichzeitig bedeutendste Preis für kriminalliterarische Werke in den USA. Er wird seit 1946 von den Mystery Writers of America (MWA) beim Edgar Awards Banquet… …   Deutsch Wikipedia

  • Edgar Award — Der Edgar Allan Poe Award (kurz Edgar genannt) ist der weltweit populärste und gleichzeitig bedeutendste Preis für kriminalliterarische Werke in den USA. Er wird seit 1946 von den Mystery Writers of America (MWA) beim Edgar Awards Banquet… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”