Alex Schwazer
Medaillenspiegel
Alex Schwazer bei den Italienmeisterschaften 2007
Alex Schwazer bei den Italienmeisterschaften 2007
Geher
ItalienItalien Italien
Olympische Ringe Olympische Sommerspiele
Gold 2008 Peking 50 km
Weltmeisterschaften
Bronze 2005 Helsinki 50 km
Bronze 2007 Osaka 50 km

Alex Schwazer (* 26. Dezember 1984 in Sterzing, Südtirol) ist ein italienischer Leichtathlet und Olympiasieger über 50 km Gehen bei den Sommerspielen 2008 in Peking. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki und auch bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 in Osaka wurde er über dieselbe Distanz Dritter.

Beim 23. Geher-Weltcup im russischen Tscheboksari sicherte sich Schwazer erneut die Bronzemedaille mit einer Zeit von 3:37:04 h und hatte damit wesentlichen Anteil am 2. Platz der Italiener in der Mannschaftswertung.

Schwazer ist 1,85 m groß und wiegt 73 kg. Er startet für eine Sportfördergruppe der Carabinieri in Bologna. Sein Trainer ist Sandro Damilano.

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

Jahr Erfolg
2005 Italienischer Meister (50 km Gehen)
3. Platz Weltmeisterschaften (50 km Gehen: 3:41:54 h)
2007 Italienischer Meister (10.000 Meter Bahngehen)
3. Platz Weltmeisterschaften (50 km Gehen: 3:44:38 h)
2008 Italienischer Meister (50 km Gehen)
Olympiasieger (50 km Gehen: 3:37:09 h)
3. Platz 2008 IAAF World Race Walking Cup (50 km Gehen: 3:37:04 h)
2010 2. Platz Leichtathletik-Europameisterschaft 2010 (20 km Gehen: 1:20:38 h)

Persönliche Bestleistungen

Alex Schwazer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka
Disziplin Leistung Datum Ort
10.000 Meter Bahngehen 40:39,21 min 27. Juli 2007 Padua, Italien
10 km Gehen 40:16 min 26. September 2004 Piacenza, Italien
20.000 Meter Bahngehen 1:23:21,2 h 17. März 2007 Mailand, Italien
20 km Gehen 1:18:24 h 14. März 2010 Lugano, Schweiz
50 km Gehen 3:36:04 h 11. Februar 2007 Rosignano Solvay, Italien

Leistungsentwicklung

Jahr 10 km Gehen
(in Minuten)
20 km Gehen
(in Stunden)
50 km Gehen
(in Stunden)
2004 40:16  - 4:00:51
2005  - 1:25:10 3:41:54
2006  - 1:21:38  -
2007  - 1:25:18 3:36:04
2008     3:37:04
2009 39:15 1:24:23  
2010 40:10 1:18:24 3:50:22

Weblinks

 Commons: Alex Schwazer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alex Schwazer — Alex Schwazer …   Wikipédia en Français

  • Alex Schwazer — Alex Schwazer. Medallero Atletismo Hombres Juegos Olímpicos …   Wikipedia Español

  • Alex Schwazer — (born December 26, 1984 in Sterzing) is an Italian race walker.Schwazer won the bronze medal in the 50 km race at the 2005 World Championships in a national record time of 3:41.54 hours. At the 2007 World Championships he finished tenth in the 20 …   Wikipedia

  • Alex Schwarzer — Medaillenspiegel Alex Schwazer bei der Italienmeisterschaft 2007 Geher   …   Deutsch Wikipedia

  • Schwazer — Medaillenspiegel Alex Schwazer bei der Italienmeisterschaft 2007 Geher   …   Deutsch Wikipedia

  • 50 km Gehen — (engl.: 50 km race walking) ist ein Leichtathletik Wettbewerb der Männer, der auf Straßenstrecken ausgetragen wird und seit 1932 zum Programm der Olympischen Spiele gehört (außer 1976). Gewinner des 50km Gehens in Osaka 2007 Beim Gehen muss im… …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2007 — Logo der Leichtathletik WM Die 11. Leichtathletik Weltmeisterschaft (offiziell: IAAF World Championships in Athletics Osaka 2007) wurde vom 25. August bis zum 2. September 2007 in der japanischen Stadt Ōsaka ausgetragen. Die Wettkämpfe fanden im… …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik WM 2007 — Logo der Leichtathletik WM Die 11. Leichtathletik Weltmeisterschaft (offiziell: IAAF World Championships in Athletics Osaka 2007) wurde vom 25. August bis zum 2. September 2007 in der japanischen Stadt Ōsaka ausgetragen. Die Wettkämpfe fanden im… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Weltmeister in der Leichtathletik/Medaillengewinner — Weltmeister Leichtathletik Übersicht Alle Medaillengewinner Alle Medaill …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik — Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsnormen 2 Wettkampfrunden während der Spiele 3 Männer 3.1 100 m 3.2 200 m 3.3 400 m …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”