Gelehrtengesellschaft

Eine Gelehrtengesellschaft ist ein Zusammenschluss wissenschaftlich gebildeter Personen zur Förderung einer akademischen Disziplin.

Inhaltsverzeichnis

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft kann entweder von jedem erworben werden, bestimmte Qualifikationen voraussetzend oder – wie dies bei einigen der ältesten Gelehrtengesellschaften der Fall ist – als Auszeichnung verliehen werden. Letzteres wird beispielsweise von der italienischen Accademia dei Lincei (gegründet 1603), der französischen Académie Française (gegründet 1635), der deutschen Leopoldina (gegründet 1652) sowie der in London ansässigen Royal Society (gegründet 1660) praktiziert.

Aufgaben und Tätigkeiten

Die Aufgaben der Gesellschaften reichen von eng abgegrenzten Schwerpunkten, z.B. bestimmten Personen, Sprachen, Städten, hin bis zur Förderung der Wissenschaft insgesamt. Gelehrte Gesellschaften bestehen regional, national und international. Die Forschungsergebnisse werden publiziert, teilweise finden auch Vorlesungen, Ausstellungen und Konferenzen statt. Die Mehrzahl der Gesellschaften unterhält eigene Forschungseinrichtungen und Bibliotheken, vergibt Fördermittel und verleiht Auszeichnungen.

Geschichte

Nach dem Vorbild der 1583 in Italien gegründeten Accademia della Crusca entstanden Akademien und spezielle Gesellschaften wie historische Vereine, geographische und ethnographischen Gesellschaften, Altertumsvereine, Naturforschenden Vereine, etc.

Siehe auch

Gesellschaften:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hannes-Androsch-Preis — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Österreichische Akademie der Wissenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Hannes Androsch Stiftung bei der ÖAW — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Österreichische Akademie der Wissenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Junge Kurie — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Österreichische Akademie der Wissenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • ÖAW — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Österreichische Akademie der Wissenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Societas incognitorum — Der Petrasch Palast (tsch.: Petrášův palác) am Obernring Nr. 25 in Olmütz Die Societas incognitorum (voller Name: Societas incognitorum eruditorum in terris Austriacis) war eine Gelehrtengesellschaft im Sinne der Aufklärung in der Zeit des… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Akademie der Wissenschaften — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Österreichische Akademie der Wissenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Akademie der Landwirtschaftswissenschaften — Außenansicht des Gebäudes der Akademie in Berlin (1951, mit Flaggen befreundeter Nationen) Die Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR (AdL) lenkte die Agrarforschung in der DDR …   Deutsch Wikipedia

  • Parnassus Boicus — Parnassus Boicus, 1722 Der Parnassus Boicus oder „Der bayerische Musenberg“ war eine Münchner Gelehrtengesellschaft, die mit dem Parnassus Boicus von 1722 bis 1740 eine Aufklärungszeitschrift in oberdeutscher Sprache herausgab. Dies war damit die …   Deutsch Wikipedia

  • Osmanische Wissenschaftliche Gesellschaft — Die Osmanische Wissenschaftliche Gesellschaft (türkisch ‏جمعيتِ علميه عثمانيه‎ Cemiyet i İlmiye i Osmaniye, İA Cemʿiyyet i ʿIlmiyye i ʿOsmāniyye) war eine 1861 in Istanbul gegründete Gelehrtengesellschaft.[1] Geschichte Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR — Außenansicht des Gebäudes der Akademie in Berlin (1951, mit Flaggen befreundeter Nationen) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”