Alex Webb

Alex Webb (* 1952 in San Francisco, Kalifornien, USA) ist ein US-amerikanischer Fotograf.

Durch seinen Vater erlernte er das Fotografieren, ab 1968 betrieb er dieses Hobby professionell. An der Harvard University studierte er Literatur und Geschichte (1970–1974). Ab 1972 studierte er Fotografie bei Bruce Davidson und Charles Harbutt im „Apeiron Photo-Workshop“ in New York. Nach seinem Studium arbeitete er als freischaffender Fotograf und seine Bilder wurden in Magazinen wie LIFE, GEO und dem New York Times Magazine veröffentlicht.

1976 wurde er „associate“ bei Magnum. In den nächsten Jahren fotografierte er den Süden Amerikas und begann, sich der Farbfotografie zu widmen. 1979 wurde er vollwertiges Mitglied bei Magnum. Er unternahm viele Reisen, die ihn dann zu seinen Reportagen inspirierten. So entstand auch seine Serie über den amerikanisch-mexikanischen Grenzraum, für die er 1980 mit dem „Overseas Press Club Award“ ausgezeichnet wurde.

Werke

1986 schuf er mit „Hot Light/Half-Made Worlds“ einen Bildband, den Fred Ritchin zu den „jüngeren Hauptwerken“ der Agentur zählt. Er fotografierte jahrelang die Karibik, Afrika, Asien und Mexiko und fügte diese Fotografien zusammen, da sie für ihn alle die gleichen Spannungen und Mysterien darstellten. Im Vordergrund steht die Atmosphäre der Tropen, die vor allem durch die intensiven Farben verstärkt wird.

Danach machte Webb eine Reportage über Haiti: „Under A Grudging Sun: Photographs From Haiti Libéré“. Seine Reisen führten ihn auch immer wieder nach Florida, weshalb er 1996 eine Sammlung seiner Bilder in „From The Sunshine State: Photographs From Florida“ veröffentlichte. Darin schildert er die große Vielfalt dieses Bundesstaates mittels Bildern von badenden Touristen, den Everglades, Golfanlagen, Christbäumen am Strand oder über die Straße spazierenden Rehen. Zu seinen letzten Arbeiten zählen vor allem Fotografien für Werbungen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alex Webb — (né le 5 mai 1952 à San Francisco) est un photographe américain qui travaille pour l agence photographique Magnum Photos depuis 1979. Il étudia l histoire et la littérature à l université d Harvard et aussi la photographie au Carpenter… …   Wikipédia en Français

  • Alex Webb — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Webb — ist der Familienname folgender Personen: Alan Webb (Schauspieler) (1906–1982), englischer Schauspieler Alan Webb (Leichtathlet) (* 1983), US amerikanischer Mittelstreckenläufer Alex Webb (* 1952), US amerikanischer Fotograf Aston Webb (1849−1930) …   Deutsch Wikipedia

  • Alex Pedersen — Alex Kjeld Pedersen (* 15. November 1966 in Ikast) ist ein ehemaliger dänischer Radrennfahrer. Inhaltsverzeichnis 1 Radsport Laufbahn 2 Tätigkeiten im Sport 3 Berufliches …   Deutsch Wikipedia

  • Alex Hill — (1906 1937) was an American jazz pianist.Hill was a child prodigy on piano, which he learned from his mother. While studying at Shorter College he met Alphonse Trent, and began arranging material for him. He graduated in 1922 and played in… …   Wikipedia

  • Alex Ferguson — Sir Alex Ferguson Nombre Sir Alexander Chapman Ferguson Nacimiento 31 de diciembr …   Wikipedia Español

  • Alex Ferguson — Pour les articles homonymes, voir Ferguson, pour l’article homophone, voir Alex Fergusson. Sir Alex Ferguson …   Wikipédia en Français

  • Alex Hill — Alexander „Alex“ Hill (* 19. April 1906 in Little Rock, Arkansas; † 1. Februar 1937 ebenda) war ein US amerikanischer Jazz Pianist und Arrangeur. Alex Hill galt als Wunderkind am Piano, dessen Spiel er von seiner Mutter erlernte. Während seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Alex Dodd — Alexander Dodd (born March 8) is an American actor. He is probably best known as the voice of the Phantom Ranger on the television series and Power Rangers in Space for 8 episodes.FilmographyFilm* Guardian (2000) .... Tariq * Three Kings (1999) …   Wikipedia

  • Neil Webb — Personal information Full name Neil John Webb Date of birth 30 July 1963 (1963 07 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”