Alexa Phazer
Alexa Phazer (2008)

Alexa Phazer (* 30. Dezember 1979 in Wiesbaden) bürgerlich Alexa Feser, ist eine deutsche Sängerin und Songwriterin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Alexa Phazer begann im Alter von 4 Jahren mit der musikalischen Früherziehung, sie nahm Klavierunterricht am Konservatorium und begann später mit dem komponieren erster kleiner Instrumentale. Ihr Großvater, der als Jazzpianist durch die New Yorker Clubs zog, war bei ihrem musikalischen Weg Phazers größte Inspiration. In ihrer Jugend widmete sie sich neben der Musik auch den lateinamerikanischen und Standardtänzen. Sie legte 4 Jahre lang als Djane in Clubs auf. Mit 20 Jahren entstanden ihre ersten selbstgeschriebenen und komponierten Songs, es folgten erste Clubauftritte. Seit 2002 arbeitet sie als Backgroundsängerin für No Angels, Juliette Schoppmann, Joana Zimmer, Thomas Anders, Ricky Martin, Mike Leon Grosch, Duett mit Montell Jordan. 1999 begann sie ein Studium in Musikwissenschaften, dieses finanzierte sie durch Aufnahmen für Werbejingels und Backgroundgesang. Während dieser Aufnahmen entdeckte sie der Produzent Peter Ries und ließ sie in seiner Produktionsfirma an eigenen Songs arbeiten. Im April 2008 veröffentlichte Alexa ihre erste Single „Hypnotisiert“, im August folgte ihr erstes eigenes Album „Ich gegen mich“.

Diskografie

  • Ich heirate mich selbst, Single, 2007 , nicht offiziell erschienen[1]
  • Ich gegen mich, Album, 2008
  • Hypnotisiert, Single, 2008 [2]

Quellen

  1. Ich heirate mich selbst – Info
  2. Diskografie

Weblinks

 Commons: Alexa Phazer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Phazer — Alexa Phazer (2008) Alexa Phazer (* 30. Dezember 1979 in Wiesbaden) ist eine deutsche Sängerin und Songwriterin. Leben Alexa Phazer begann im Alter von 4 Jahren mit der musikalischen Früherziehung, sie nahm Klavierunterricht am Konservatorium und …   Deutsch Wikipedia

  • Alexa (Vorname) — Alexa ist eine Kurzform des weiblichen Vornamens Alexandra. Im Jahr 2009 war der Name auf Rang 152 der beliebtesten Vornamen für Mädchen in Deutschland.[1] In den Jahren 2000–2005 lag er insgesamt auf Rang 184.[2] Namensträgerinnen Alexa Chung (* …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ph — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wiesbaden — Die folgende Übersicht enthält bedeutende, in Wiesbaden geborene Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Wiesbaden hatten oder nicht, ist hier unerheblich. Im Abschnitt… …   Deutsch Wikipedia

  • Pure (No Angels album) — Infobox Album | Name = Pure Type = Album Artist = No Angels Released = August 25, 2003 Recorded = 2003 Genre = Pop Length = 71:55 87:23 (Limited edition) Label = Cheyenne/Polydor Producer = Thorsten Brötzmann, Lucy Diakovska, Nik Hafemann, T.… …   Wikipedia

  • Alex Grube — Alexander Grube (* 16. Juni 1983 in Flensburg) ist ein deutscher Musiker (Bassist), mit Wohnsitz in Hamburg. Leben und Werk Alex Grube begann seine Karriere als Gitarrist in Bands und Projekten der Flensburger Musikszene. Mit 14 Jahren wechselte… …   Deutsch Wikipedia

  • Songs Forever — Álbum de Thomas Anders Publicación 3 de marzo de 2006 Grabación 2005 …   Wikipedia Español

  • Джей Фрог — Jay Frog Джей Фрог Полное имя Jürgen Frosch (Юрген Фрош) Дата рождения 7 мая 1976(1976 05 07) (36 лет) Место рождения …   Википедия

  • Cover me (Konzert) — Birgit Schrowange, Gaby Decker, Alexa Phazer, Juliette Schoppmann, Uwe Kröger, Laith Al Deen und Pe Werner bei cover me 2006 cover me ist ein seit 2002 jährlich stattfindendes Benefizkonzert der Kölner Aidshilfe und der Lebenshaus Stiftung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Wiesbaden — Diese Liste enthält in Wiesbaden geborene Persönlichkeiten sowie solche, die in Wiesbaden ihren Wirkungskreis hatten, ohne dort geboren zu sein. Beide Abschnitte sind jeweils chronologisch nach dem Geburtsjahr sortiert. Die Liste erhebt keinen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”