Alexakis

Vassilis Alexakis (griechisch Βασίλης Αλεξάκης, * 1943 in Athen) ist Schriftsteller, er verfasst seine Werke auf Französisch und Griechisch. 1995 erhielt der den französischen Literaturpreis Prix Médicis.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Vassilis Alexakis kam 1961 nach Frankreich, um in Lille Journalismus zu studieren. In Griechenland gab es diesen Studiengang damals noch nicht. Kurz nach seinem Studium kehrte er nach Griechenland zurück, dort erlebte er 1967 den Obristen-Putsch, mit dem die griechische Militärdiktatur begann. Daraufhin verließ er das Land ein Jahr später wieder, um sich in Paris niederzulassen, wo er als Journalist arbeitete. Heute lebt er abwechselnd in Paris und Athen beziehungsweise auf der griechischen Insel Tinos.

Werk

Alexakis setzt sich in seinem Werk mit dem Leben zwischen zwei Kulturen und zwei Sprachen, sowie mit dem Schreiben auseinander. Fiktion und Realität sind bei ihm kaum zu trennen, u.a. weil es sehr viele Parallelen zwischen ihm und seinen Protagonisten gibt.

Seine ersten Romane , Le sandwich von 1975, Les girls de City-Boum-Boum von 1976 und La tête du chat von 1978, sind auf Französisch geschrieben und von Alexakis’ Mutter ins Griechische übersetzt worden. Erst den vierten Roman, Tαλγο (1980), schrieb Alexakis auf Griechisch und übersetzte ihn selbst ins Französische unter dem Titel Talgo.

Es folgen einige französische Werke, unter anderem die Autobiografie Paris – Athènes (1989) sowie das mit dem Prix Albert Camus ausgezeichnete Werk Avant von 1992, bevor Alexakis den nächsten griechischen Roman veröffentlicht: Ε: Η Μητριχη γλωσσα ("E: Die Muttersprache", 1995), der wiederum in Alexakis’ eigener Übersetzung unter dem Titel La langue maternelle in Frankreich erschienen ist und den Prix Médicis erhalten hat.

Auf Französisch verfasst

  • 1974: Le Sandwich. Paris: Julliard.
  • 1975: Les Girls de City-Boum-Boum. Paris: Julliard.
  • 1978: La Tête du chat. Paris: Le Seuil.
  • 1978: Mon amour! Città Armoniosa. (humoristische Zeichnungen)
  • 1985: Contrôle d’Identité. Paris: Le Seuil.
  • 1987: Le fils de King Kong. Genf: Les Yeux ouverts. (Aphorismen)
  • 1989: Paris-Athènes. Paris: Le Seuil. (Autobiografie)
  • 1992: Avant. Paris: Le Seuil. (Prix Albert Camus, Prix Charles-Exbrayat, Prix Alexandre-Vialat)
  • 1997: Papa. Paris: Fayard. (Erzählung, Prix de la Nouvelle de l’Académie française)
  • 1997: L’invention du baiser. Genf: Nomades. (Aphorismen)
  • 1999: Le colin d’Alaska (Erzählung)
  • 2002: Les mots étrangers. Paris: Stock.
  • 2007: Ap J-C. Paris: Stock.

Auf Griechisch verfasst

  • 1980: Tαλγό. Athen: Exantas. (`Talgo´, von Alexakis selbst aus dem Griechischen ins Französische übersetzt, 1984 von Tsembero-poulos verfilmt)
  • 1995: Ε: Η Μητρική γλώσσα ("E: Muttersprache" Prix Médicis, ebenfalls selbst aus dem Griechischen übersetzt)
  • 1999: Le cœur de Marguerite. Paris: Stock (in der französischen Version zuerst publiziert).
  • 2003: Οι ξένες λέξεις. Athen 2003 im Exantas-Verlag. Übersetzung des Schriftstellers

Auf Deutsch erschienen

  • 1986: Talgo. Übers.: Niki Eideneier. Romiosini Verlag, Köln.
  • 1991: Warum weinst du denn? Übers.: Niki Eideneier. Mit Zeichnungen des Autors. Verlag Schwarze Kunst, Hamburg/Romiosini Verlag, Köln.
  • 2001: Das Rätsel von Delphi. (Originaltitel: Ε: Η Μητρική γλώσσα). Übers.: Dimitris Depountis. Rotpunkt Verlag, Zürich.

Literatur

  • Vassili Alexakis: Paris – Athènes. Le Seuil, Paris 1989
  • Robert Jouanny: Singularités francophones ou choisir d’écrire en français. PUF, Paris 2000
  • Aleksandra Kroh: L’aventure du bilinguisme. Harmattan, Paris, Montréal 2000.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Art Alexakis — Infobox Musical artist Name = Art Alexakis Background = solo singer Img capt = Alexakis performing live at Emory University, September 2007. Birth name = Arthur Paul Alexakis Born = Birth date and age|1962|4|12|mf=y Los Angeles, California, U.S.… …   Wikipedia

  • Vassilis Alexakis — (griechisch Βασίλης Αλεξάκης; * 1943 in Athen) ist Schriftsteller, er verfasst seine Werke auf Französisch und Griechisch. 1995 erhielt der den französischen Literaturpreis Prix Médicis. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Vassilis Alexakis — (en grec : Βασίλης Ἀλεξάκης), né le 25 décembre 1943 à Athènes[1],[2], est un écrivain gréco français, auteur d une importante œuvre romanesque. Il écrit à la fois en français et en grec, sa langue maternelle. Son œuvre, partagée entre deux… …   Wikipédia en Français

  • Hotel Alexakis — (Loutrá Ipátis,Греция) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: Loutrá Ipátis, Lout …   Каталог отелей

  • Vassilis Alexakis — ( gr. Βασίλης Αλεξάκης; born Athens, December 12 1943) is a Greek French writer of numerous novels in Greek, his mother tongue, and French.His works, drawn from two cultures, are full of tender irony; his style gives the reader an intimate and… …   Wikipedia

  • Vassilis Alexakis — (en griego, Βασίλης Αλεξάκης (Atenas, 12 de diciembre de 1943) es un escritor grecofrancés en griego y francés. Su obra, resultado de dos culturas, está repleta de tierna ironía y penetra en la historia íntima y universal. Contenido 1 Obra 1.1 En …   Wikipedia Español

  • Everclear (band) — Infobox musical artist | Name = Everclear Img capt = Everclear performing live at Emory University on 29 September 2007. Img size = Background = group or band Alias = Origin = Portland, Oregon, United States Genre = Alternative rock Post grunge… …   Wikipedia

  • Everclear — Saltar a navegación, búsqueda Everclear es una banda de rock formada en Portland, Oregón, EE. UU. en 1992. Durante casi toda su existencia estuvo conformada por Art Alexakis en las voces, Craig Montoya al bajo y Greg Eklund en la batería. Eklund… …   Wikipedia Español

  • Sparkle and Fade — Infobox Album | Name = Sparkle and Fade Type = Album Artist = Everclear Released = May 23, 1995 Recorded = September 1994 Genre = Alternative rock,Post grunge Length = Label = Capitol Records Producer = Art Alexakis Reviews = * Allmusic… …   Wikipedia

  • Deep in the Heart of the Beast in the Sun — Studio album by Colorfinger Released 1990 Recor …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”