Alexander-Carl-Denkmünze

Die Alexander-Carl-Denkmünze wurde am 8. Mai 1853 von Herzog Alexander Carl von Anhalt-Bernburg zur Belohnung für Offiziere, Unteroffiziere, Mannschaften und Militärbeamte gestiftet, die in der Zeit vom 1. März 1848 bis 1. Oktober 1849 im aktiven Dienst des Landes standen und sich dabei durch vorbildliche Führung ausgezeichnet haben.

Die bronzene Medaille zeigt die vierzeilige Inschrift 1848 ALEXANDER CARL 1849 und umlaufend SEINEN BRAVEN KRIEGERN * FÜR UNERSCHÜTTERLICHE TREUE *. Rückseitig ist das gekrönte und von zwei gekreuzten Schwertern unterlegte Wappen von Anhalt zu sehen. Darüber im Halbkreis die Worte Fürchte Gott und befolge seine Befehle. Um das Wappen verläuft ein aus Lorbeer- (links) und Eichenblättern (rechts) gebildeter Kranz.

Getragen wurde die Auszeichnung an einem weißen Band mit dunkelgrünen Mittel- und Seitenstreifen auf der linken Brust.

Nach dem Tode des Inhabers war die Auszeichnung rückgabepflichtig.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander von Brosch-Aarenau — Porträt Alexander von Brosch Aarenau von Hugo von Bouvard, Heeresgeschichtliches Museum, Wien. Alexander Brosch Edler von Aarenau (* 8. Oktober 1870 in Temesvár; † 7. September 1914 bei Hujcze / Rawa Ruska, Ga …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Orden, Ehrenzeichen und Abzeichen — Diese Liste enthält die offiziellen, von deutschen Ländern oder Staaten oder ihren Untergliederungen vergebenen Orden und Ehrenzeichen. Inhaltsverzeichnis 1 Orden und Ehrenzeichen 1.1 Deutsches Reich bis 1918 1.1.1 Auszeichnungen der ehemaligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Orden und Ehrenzeichen — Diese Liste enthält die offiziellen, von deutschen Ländern oder Staaten oder ihren Untergliederungen vergebenen Orden und Ehrenzeichen. Inhaltsverzeichnis 1 Auszeichnungen der ehemaligen Staaten (vor der Reichseinigung 1871) 1.1 Territorien des… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm Facius — Gedenkmünze Facius zum Fürstenkongress in Erfurt Friedrich Wilhelm Facius (* 3. Dezember 1764 in Greiz; † 4. Mai 1843 in Weimar) ist ein deutscher Erfinder, Gemmenschneider, Graveur und Medailleur. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Orden und Ehrenzeichen — Der Hilâl Nişanı (Orden des halben Mondes) gilt als Vorläufer u.A. des türkischen Auszeichnungswesens. 1799 belohnte Sultan Selim III. den britischen Admiral Horatio Nelson mit dieser im Osmanischen Reich bis dahin ungebräuchlichen Form der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Wissenschaftspreisen — Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Abelpreis (neben der Fi …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Garde-Regiment zu Fuß — Prinz Eitel Friedrich von Preußen als Hauptmann im 1. Garde Regiment zu Fuß Das 1. Garde Regiment zu Fuß wurde 1806 nach der Niederlage Preußens gegen Napoleon in der Doppelschlacht bei Jena und Auerstedt aus den Resten der früheren Garden… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Ferdinand von Österreich-Este — Franz Ferdinand von Österreich Este …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Güldenstein — um 1870 Albert Güldenstein (* 3. Januar 1822 in Sontheim; † 25. Mai 1891 in Stuttgart; eigentlich Abraham Isaak Güldenstein[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Erich Raeder — Erich Johann Albert Raeder (* 24. April 1876 in Wandsbek; † 6. November 1960 in Kiel) war ein deutscher Marineoffizier. Von 1928 bis 1943 war er Leiter des Oberkommandos der Marine und ab 1935 Oberbefehlshaber der Reichs bzw. Kriegsmarin …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”