Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Konstanz
Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Konstanz
Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Konstanz.jpg
Schulform Gymnasium
Gründung 1830
Ort Konstanz
Land Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Koordinaten 47° 39′ 59″ N, 9° 10′ 25″ O47.6663888888899.1736111111111Koordinaten: 47° 39′ 59″ N, 9° 10′ 25″ O
Träger Stadt Konstanz
Schüler etwa 985
Lehrer etwa 82 (Stand: Schuljahr 2005/2006)
Website www.humboldt-konstanz.de

Das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium ist das größte Gymnasium in Konstanz am Bodensee. Es ist ein mathematisch-naturwissenschaftliches und vorwiegend neusprachliches Gymnasium. Im Jahre 2005 feierte die Schule ihr 175-jähriges Bestehen. Träger des Gymnasiums ist die Stadt Konstanz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Gymnasium wurde 1830 gegründet und später mehrmals erweitert. Benannt wurde die Schule 1925 nach Ferdinand Graf von Zeppelin, dem Konstanzer Pionier des Luftschiffbaus, und 1948 auf Anregung durch den damaligen Schulleiter Hermann Venedey nach dem Naturforscher und Entdecker Alexander von Humboldt.

Die Namen der Schule

  • 1830: »Real- oder Bürgerschule«
  • 1834: »Höhere Bürgerschule«
  • 1884: »Realschule«
  • 1899: »Oberrealschule«
  • 1925: »Zeppelin-Oberrealschule mit Realgymnasium«
  • 1937: »Zeppelinschule, Oberschule für Jungen«
  • 1945: »Oberrealschule«
  • 1948: »Alexander-von-Humboldt-Gymnasium«

Am Gebäude selbst befindet sich der Schriftzug OBER-REALSCHULE.

Die Schule heute

Im Schuljahr 2008/2009 unterrichten 90 Lehrer 1096 Schüler. Die durchschnittliche Klassengröße beträgt 30 Schüler.

Unterrichtsangebot

Das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium ist traditionell naturwissenschaftlich ausgerichtet, verfügt aber auch über ein Sprachprofil und als eines der wenigen Gymnasien in Baden-Württemberg über ein Kunstprofil. Das Pflichtfächerangebot umfasst erstens den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich, zweitens den sprachlich-literarisch-künstlerischen Bereich und drittens den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich (Geschichte, Geographie, Gemeinschaftskunde, Wirtschaft, Religionslehre) sowie Sport.

Profile

Ab Klasse 8 wählen die Schüler ein Profilfach als Kernfach. Das gewählte Profilfach ist gleichwertig mit Deutsch, Mathematik und den Fremdsprachen.

Naturwissenschaftliches Profil

Seit dem Schuljahr 2001/2002 nimmt das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium mit elf anderen Gymnasien in Baden-Württemberg an einem Schulversuch teil, der zum Ziel hat, das Fach „Naturwissenschaft und Technik“ (NWT) als Kernfach des Naturwissenschaftlichen Profils (N-Profil) zu entwickeln. Hierzu dienen Projektarbeiten, Arbeitsgemeinschaften und naturwissenschaftliche Praktika. In der Versuchsphase wird das Fach in den Klassen 9, 10 und 11 jeweils 4-stündig unterrichtet. Die Basiswissenschaften Biologie, Chemie, Geowissenschaften und Physik werden in allen Profilen im selben Umfang unterrichtet.

Schwerpunktschule Mathematik

Als mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium liegt einer der Schwerpunkte des AvHG im Fach Mathematik. Das AvHG hat eine Arbeitsgemeinschaft Jugend forscht gebildet und nimmt regelmäßig an Wettbewerben: „Mathematik ohne Grenzen“ und „Tag der Mathematik“ teil.

Sprachliches Profil

Die Fremdsprachenfolge ist: Englisch-Französisch-Italienisch oder Englisch-Latein-Italienisch. Das Sprachprofil mit Italienisch als dritter Fremdsprache fördert die fremdsprachlichen kommunikativen Kompetenzen, zum Beispiel durch eine fremdsprachliche Theater-AG, Creative Writing, Discussing and Debating und Förderunterricht, sowie eine Latein-AG.

Bildende-Kunst-Profil

Seit 1997 können sich die Schüler in jeder Jahrgangsstufe in einer Kunstklasse zusätzlich zum Regelunterricht intensiver mit den praktisch-bildnerischen und theoretisch-reflektierenden Bereichen des Faches auseinandersetzen. Zu den klassischen Bereichen der Bildenden Kunst, wie Zeichnen, Malen, Drucken, plastisches Arbeiten, kommen auch Design, Architektur, neue Medien, Bühnen- und Kostümbildnerei usw. Dabei wurde insbesondere das Thema „Architektur – Baukultur“ mit 16 Unterrichtsstunden in den Kunstunterricht der Klassen 9, 10 und 12 aufgenommen.

Musik und Sport als qualifiziertes Angebot

Durch Kooperation mit anderen allgemein bildenden Gymnasien ist auch in Musik und Sport das qualifizierte Angebot eines vierstündigen Kurses möglich.

Zusätzliche Kurse und Arbeitsgemeinschaften

Darüber hinaus hat das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium zusätzlich auf allen Stufen freiwillige Arbeitsgemeinschaften für Begabte eingerichtet und bildet eigene Schülermentoren aus, die jüngere Schüler unterrichten. Aufgrund der Größe der Schule gibt es auf der Oberstufe zusätzlich zum regulären Unterrichtsangebot ein breites Angebot an Kursen, in denen sich die Schüler freiwillig entsprechend ihrer besonderen Begabung intensiver bilden können. Zu den Arbeitsgemeinschaften gehören: Technisches Werken, Chemie-Show, Französisch, Italienisch und Latein mit der Möglichkeit, das Latinum zu erwerben, Chor, Jazzband, Instrumentalgruppen, deutsches und englisches Theater, Bühnenbild und Technik, Fotografie, Rudern, Klettern, Handball, Fußball etc.

Projekt der Neugestaltung des Schulhofes

Ein herausragendes Projekt eines Schüler-Arbeitskreises „Umweltthemen“ war die umwelt- und schülergerechte Neugestaltung des Schulhofes, wofür sogar ein „Förderverein Neuer Schulhof Humboldt e. V.“ gegründet wurde. Dies Projekt wurde für den Bundesumweltwettbewerb 1996/1997 ausführlich auch mit Fotos dokumentiert. Es wurde beim Bundesumweltwettbewerb 1996/1997 mit einem zweiten Hauptpreis und 1997 mit dem Landesnaturschutzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Schule als Staat

Vom 5. bis 10. Februar 2007 fand das Schulprojekt Schule als Staat im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium statt. Die Humbolei wurde von der VPH (Volkspartei der Humbolei) regiert, welche bei den Wahlen mit 65 Prozent einen ungefährdeten Wahlerfolg feierte und somit den Kanzler (Patrick Holzer) und alle 9 Minister stellte. Von 33 Parlamentssitzen hatte die VPH 21 inne, größte Opposition war die DPD mit 4 Sitzen, gefolgt von der SPH und der KBP mit jeweils 3 Sitzen. Die FFA sowie die SDPH zogen mit jeweils einem Sitz in das humboleiische Parlament ein. Der direkt gewählte Präsident wurde mit großen Vorsprung Sebastian Volk. Es war das erste Mal, dass sich eine Konstanzer Schule einem solch großen Projekt widmete und es wurde ein großer Erfolg. Neben Politikern wie MdB Andreas Jung (CDU), MdB Peter Friedrich, MdL Andreas Hoffmann sowie dem OB Horst Frank kamen unzählige Besucher. Die Währung in der Humbolei war der Humpeldumpel (HD), Umtauschkurs war 1€: 10HD. Der Staat nahm durch geschickte Steuerpolitik (Rückumtauschsteuer: 11 HD: 1 €, sehr niedrige Gewinnsteuersätze, Visa (Eintritts-)Gebühr von 2 € für jeden Besucher) sehr viel Geld ein, der Umsatz lag bei mehreren zehntausend Euro. Am Ende verzeichnete man einen Reingewinn von 9480 Euro, welcher nun zum Teil gespendet und zum Teil für schulische Zwecke verwendet wird.

Partnerschaften/Schüleraustausch

Am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium findet jährlich ein Schüleraustausch mit den Konstanzer Partnerstädten Richmond (Großbritannien; für Schüler der 8. Klassenstufe) und Fontainebleau (Frankreich; für Schüler der Klassenstufen 8 bis 11) statt. Darüber hinaus besuchen Schüler mehrerer Konstanzer Gymnasien alle zwei Jahre die tschechische Partnerstadt Tábor. Neuerdings wird jedes Jahr ein Amerikaaufenthalt für drei Wochen in Orange County (Kalifornien) angeboten.

Mitgliedschaften

Das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium ist Mitglied im Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e. V. zur Förderung des „MINT-Schulprofils“: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (kurz: MINT-EC) und des MINT-Nachwuchses.

Ehrungen

  • 1997: Zweiter Hauptpreis beim Bundesumweltwettbewerb 1996/1997 und Landesnaturschutzpreis Baden-Württemberg für die umwelt- und schülergerechte Neugestaltung des Schulhofes
  • 1998: Beim 33. Bundeswettbewerb von „Jugend forscht“ in München wurde Johannes Huber (17) vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Konstanz im Fach „Physik“ Bundessieger und erhielt den Sonderpreis des Bundeskanzlers Helmut Kohl für die originellste Arbeit.
  • 2005: 1. Platz für „Cinderella“, eine Musiktheaterproduktion des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums Konstanz beim Toto-Lotto-Musiktheaterpreis in der Kategorie „Kindermusiktheater“
  • 2005: „Klasse!“-Preis des SÜDKURIER: 200 Euro für den Artikel: „Gymnasiasten hocken nicht nur vor dem Fernseher“ der Klasse 10c von Barbara Gerking-Dönhardt
  • 2010: Geldpreis in Höhe von 1000 Euro von der ZF wegen reger Teilnahme an Jugend forscht

Bekannte Absolventen

  • Fritz-Joachim Gnädinger, 1969–1975 MdB (SPD), Staatsanwalt a. D.
  • Werner Maihofer, Professor Dr. h. c. mult., Rechtswissenschaftler, 1972 bis 1974 Bundesminister für besondere Aufgaben und von 1974 bis 1978 Bundesminister des Innern, FDP
  • Klaus Draeger, Mitglied des Vorstands der BMW AG

Literatur

  • Alexander-von-Humboldt-Gymnasium (Hrsg.): Bürgerschule, Zeppelin-Oberrealschule, Alexander-von-Humboldt-Gymnasium 1830–1980. Die Schrift zum Jubiläum der Schule am Schottenplatz in Konstanz. Redaktion: Franz Eberhard Bühler, Ulf Göpfrich, Erich Keller, Walter Lehn, Wilhelm Leonhard, Dieter Städele. Konstanz: Verlag Friedrich Stadler, 1980, 311 S., ISBN 3-7977-0060-1
  • Alexander-von-Humboldt-Gymnasium (Hrsg.): Schule in der Grenzstadt. Chronik der Schule am Schottenplatz 1980 bis 1983 mit einem regionalgeschichtlichen Teil. Redaktion: Lothar Burchhardt, Wilhelm Leonhard, Walther Lehn, u. a. – Konstanz: Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, 1983, 127 S.
  • Humboldt-Chronik …: Chronik der Schule am Schottenplatz/Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Konstanz. Konstanz: Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, 1990

Weblinks

 Commons: Alexander-von-Humboldt-Gymnasium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander-von-Humboldt-Gymnasium (Konstanz) — Alexander von Humboldt Gymnasium Schultyp Gymnasium Gründung 1830 Ort Konstanz Bundesland Baden Württemberg Staat Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander-von-Humboldt-Gymnasium — nach dem deutschen Naturforscher Alexander von Humboldt (1769–1859) ist der Name folgender Schulen: Alexander von Humboldt Oberschule (Berlin) Alexander von Humboldt Gymnasium Chemnitz Alexander von Humboldt Gymnasium Harburg (Hamburg) Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Humboldt-Gymnasium — Nach dem deutschen Naturforscher Alexander von Humboldt (1769 1859), teilweise auch nach seinem Bruder, dem Bildungsreformer Wilhelm von Humboldt (1767–1835) wurden unter anderem folgende Gymnasien benannt. Humboldtschule (Bad Homburg) Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich-Suso-Gymnasium Konstanz — Schulform Gymnasium Gründung 1604 Ort Konstanz Land Baden Württemberg Staat Deutschland Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Konstanz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Konstanz — Constance redirects here. For other uses, see Constance (disambiguation). Konstanz View of Konstanz …   Wikipedia

  • Stadelhofen (Konstanz) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Humboldt als Namensstifter — Zu Ehren der Brüder Alexander von Humboldt (1769–1859), dem deutschen Naturforscher, und Wilhelm von Humboldt (1767–1835), dem Gelehrten der Kulturgeschichte, ist Folgendes benannt worden: Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnungen nach Alexander von… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Literaturmuseen — Diese Liste gibt einen Überblick zu den Literaturmuseen und literarischen Gedenkstätten in aller Welt, geordnet nach Ländern und Regionen. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Literaturmuseen und literarische… …   Deutsch Wikipedia

  • Ralf von den Hoff — (* 14. November 1963 in Duisburg) ist ein deutscher Klassischer Archäologe. Ralf von den Hoff legte 1982 sein Abitur am Landfermann Gymnasium in Duisburg ab. 1983 begann er mit einem Studium der Klassischen Archäologie, Alten Geschichte sowie Vor …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”