Genoveva von Paris
Genoveva von Paris.
Statue der hl. Genoveva in der Pfarrkirche Saint-Étienne-du-Mont

Genoveva von Paris, französisch Geneviève, (* um 422 in Nanterre; † 3. Januar um 502 in Paris) war eine geweihte Jungfrau und Heilige. Sie ist die Schutzpatronin von Paris.

Bereits als junges Mädchen legte Genoveva ein Gelübde ewiger Jungfräulichkeit ab. Zu Hause lebte sie sehr asketisch und widmete sich dem Gebet und der Meditation. Nach dem Tode ihrer Eltern ging sie nach Paris und lebte im Dienst an Armen und Kranken. Der Überlieferung nach soll sie von ihrem 15. bis zum 50. Lebensjahr nur zweimal wöchentlich Speise und Trank zu sich genommen haben.

Der Legende nach sagte sie voraus, dass Attila Paris bei seinem Vormarsch verschonen würde. Als er sich näherte, feuerte sie die Bevölkerung an, die Frauen sollten beten und die Männer die Stadt verteidigen. Die Männer wollten sie steinigen, doch die Frauen beteten mit ihr, und Attila griff Paris nicht an.

460 ließ Genoveva über den Gräbern der Heiligen Dionysius von Paris und Eleutherus eine Kirche errichten, für die König Dagobert I. († 639) später die Abtei Saint-Denis stiftete. Sie soll auch zur Bekehrung von König Chlodwig I. († 511) beigetragen haben.

Genoveva wurde in der Apostelkirche in Paris begraben, bei der sich ein Kloster entwickelte, das, so wie die im 12. Jahrhundert neu errichtete Kirche der heiligen Genoveva geweiht wurde. Die Kirche wurde im 18. Jahrhundert abermals durch einen größeren Bau ersetzt, den wir heute unter der Bezeichnung Panthéon kennen. Die wenigen erhaltenen Teile des Klosters sind im Lycée Henri IV neben dem Panthéon zu sehen. Während der Französischen Revolution 1793, wurden ihre Gebeine öffentlich verbrannt. Ein neuer Reliquienschrein befindet sich in der Pfarrkirche Saint-Étienne-du-Mont an der Place Sainte-Geneviève in Paris.

Die Jungfrauenweihe der Hl. Genoveva, Bildnis in der Kirche St. Genoveva, Missouri, 1821

Der Gedenktag der hl. Genoveva in der Liturgie der katholischen Kirche ist der 3. Januar. Ihre ikonographischen Heiligenattribute sind Kerze, Engel und Teufel, kelchartiges Gefäß und die Schlüssel von Paris.

Weblinks

 Commons: Genoveva von Paris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geschichte von Paris — Stadtwappen Die Geschichte der Stadt Paris reicht über 2000 Jahre zurück. Während dieser Zeit entwickelte sich der Ort von der keltischen Siedlung Lutetia des Stammes der Parisii zur heutigen Millionenstadt und Hauptstadt Frankreichs.… …   Deutsch Wikipedia

  • Marcellus von Paris — (französisch Saint Marcel; * in Paris; † 1. November 436 (?) in Paris) wird als neunter Bischof von Paris angesehen und ist neben Dionysius († um 250), Genoveva († 502) und Aurea († 666) einer der vier Schutzheiligen der Stadt. Sein offizieller… …   Deutsch Wikipedia

  • Genoveva — ist ein weiblicher Vorname unbekannter Herkunft, vielleicht aus dem gallisch provenzalischen gen Volk, wefa Frau. Möglich ist auch eine britisch walisische Herkunft. Außerdem benutzt man den Spruch: Na du siehst ja wie eine enttäuschte Genoveva… …   Deutsch Wikipedia

  • Genoveva — I Genoveva,   Genovefa, Genoveva von Brabạnt, nach der Legende die Gemahlin eines Pfalzgrafen Siegfried (um 750), verbarg sich, vom Haushofmeister Golo des Ehebruchs beschuldigt, sechs Jahre mit ihrem Söhnchen Schmerzensreich im Ardenner Wald.… …   Universal-Lexikon

  • Paris im Mittelalter — Das Mittelalter war für Paris die Zeit, in der die Stadt als Residenz der kapetinginischen Könige von Frankreich zur Metropole aufstieg, um sich gegen Ende des Hundertjährigen Krieges als administratives und wirtschaftliches Zentrum Frankreichs… …   Deutsch Wikipedia

  • Genoveva, die Heilige — Genoveva, die Heilige, die Heilige und Schutzpatronin von Paris, geboren 423 in der Nähe von Nanterre, soll nach der Volkssage in ihrer Kindheit an den Ufern der Seine und Loire die Lämmer geweidet haben, nach Anderen von vornehmen Eltern… …   Damen Conversations Lexikon

  • Parīs [1] — Parīs, 1) Arrondissement im französischen Departement Seine; enthält blos die Stadt Paris nebst Umgebung; 2) Hauptstadt des Kaiserreichs, des Departements u. des Arrondissements. P. ist Residenz des Kaisers, Centralpunkt aller Ministerien u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Genovēva — (Genovefa, franz. Geneviève), 1) Heilige, die Patronin von Paris, soll um 422 in Nanterre bei Paris in armer Familie geboren, nach dem Tod ihrer Eltern, 15 Jahre alt, nach Paris gegangen sein und dort den Schleier genommen haben. Während der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Parīs — (hierzu der Plan der innern Stadt mit Registerblatt und Karte: »Umgebung von Paris«), die Hauptstadt Frankreichs, Sitz des Präsidenten der Republik, der Regierung und des Parlaments, zugleich Hauptstadt des Depart. Seine, ist nächst London die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Genoveva — Genovēva, frz. Geneviève, Heilige, Patronin von Paris, geb. um 420 zu Nanterre bei Paris, gest. 512 zu St. Denis. Gedächtnistag 3. Jan. – Vgl. Vidieu (franz., 1884). – Eine andere Heilige G., Herzogin von Brabant, Gemahlin des Pfalzgrafen… …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”