Alexander Baumgartner

Alexander Baumgartner (* 27. Juni 1841 in St. Gallen; † 5. September 1910[1]in Luxemburg) war ein Schweizer Jesuit und Literaturwissenschaftler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Baumgartner war der Sohn des Politikers Gallus Jakob Baumgartner. Den Großteil seiner Schulzeit absolvierte Baumgartner in seiner Heimatstadt, wechselte dann – bedingt durch den beruflichen Werdegang seines Vaters – nach Chur, Einsiedeln und Feldkirch.

Mit 19 Jahren trat Baumgartner in den Jesuitenorden ein. Dort besuchte er die Jesuitenkollegien Münster, Maria Laach und Ditton Hall. Nach erfolgreichem Abschluss berief man ihn 1867 als Dozent nach Feldkirch und sechs Jahre später in gleicher Funktion nach Stonyhurst, England.

Ab 1867 war Baumgartner ein wichtiger Mitarbeiter der Zeitschrift Stimmen aus Maria Laach.

Ab 1899 lebte und wirkte Baumgartner in Luxemburg und starb dort im Alter von 69 Jahren am 5. Oktober 1910.

Werke

  • Geschichte der Weltliteratur
  1. Die Literaturen Indiens und Ostasiens
  2. Die griechische und lateinische Literatur des klassischen Altertums
  3. Die lateinische und griechische Literatur der christlichen Völker
  4. Die französische Literatur
  5. Die italienische Literatur
  6. Die Literaturen Westasiens und der Nilländer
  7. Untersuchungen und Urteile zu den Literaturen verschiedener Völker (Ergänzungsband)
  • Göthe. Sein Leben und seine Werke. Herder, Freiburg, 1911 ff.
  1. Jugend, Lehr- und Wanderjahre. 1911
  2. Der Altmeister. 1912
  3. Nachträge und Ergänzungen. 1913

Einzelnachweise

  1. P. Alexander Baumgartner S.J. †. In: Luxemburger Wort, Nr. 250 (1910), vom 7. September, S. 2. Dieses Datum geben an:
    Charles George Herbermann: Alexander Baumgartner - Wikisource. In: Ders.: (Hrsg.): Catholic Encyclopedia. The Encyclopedic Press, New York 1913.
    Cornel Dora: Baumgartner, Alexander. In: Historisches Lexikon der Schweiz, Bd. 2. Birkhäuser Verlag, Basel 2003, ISBN 978-3-7965-1902-4.
    Wilhelm Kratz: Baumgartner, Alexander. In: Neue Deutsche Biographie, Bd.: 1 (Aachen - Behaim). Berlin 1953, S. 666.
    Autorenkollektiv: Baumgartner, Alexander. In: Meyers Konversations-Lexikon, 18. Band: Jahres-Supplement 1890-1891: . 4. Aufl. Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig 1885/92.
    P. N.: P. Alex Baumgartner kommt nach Luxemburg. In: Die Warte, Jg. 2 (1949), Nr. 32/46 vom 20. September 1949, S. 3 (Beilage zum „Luxemburger Wort“, Nr. 263, 20. Sept. 1949).
    Gregor Spedener: Die im Luxemburger Lande lebten und webten. Biographische Notizen. Selbstverlag, Grevenmacher 1937, 106 S. (cf. S.103).
    Baumgartner, Alexander. In: The Original Catholic Encyclopedia.
    Friedrich Wilhelm Bautz: Baumgartner, Alexander. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 1, Hamm 1975, Sp. 424–425. gibt dagegen den 5. Oktober 1910 als (falschen) Todestag an.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Baumgartner —     Alexander Baumgartner     † Catholic Encyclopedia ► Alexander Baumgartner     Poet and writer on the history of literature, b. at St. Gall, Switzerland, 27 June, 1841; d. at Luxemburg, 5 Sept., 1910. His father was Gallus Jakob Baumgartner, a …   Catholic encyclopedia

  • Alexander Baumgartner — (b. in St. Gall, Switzerland, 27 June, 1841; d. Luxembourg, 5 Sept., 1910) was a poet and writer on the history of literature. His father was Gallus Jacob Baumgartner, a prominent statesman. At the abbey school of Maria Einsiedeln in Switzerland …   Wikipedia

  • Baumgartner (Familienname) — Baumgartner ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Medved — Alexander Wassiljewitsch Medwed (russisch Александр Васильевич Медведь; * 16. September 1937 in Belaja Zerkow/Ukrainische SSR) war ein sowjetrussischer Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Medwed — Alexander Wassiljewitsch Medwed (russisch Александр Васильевич Медведь; * 16. September 1937 in Belaja Zerkow/Ukrainische SSR) war ein sowjetrussischer Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Roda Roda — Alexander Roda Roda, (* 13. April 1872 in Drnowitz, Mähren als Sándor Friedrich Rosenfeld; † 20. August 1945 in New York) war ein österreichischer Schriftsteller und Publizist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Baumgartner — Baumgartner, 1) Andreas, Freiherr von, Staatsmann und Gelehrter, geb. 23. Nov. 1793 zu Friedberg in Böhmen, gest. 30. Juli 1865 in Hietzing bei Wien, studierte seit 1810 in Wien, ward 1817 Professor der Physik in Olmütz, 1823 in Wien, 1833… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Baumgartner, Alexander — • Swiss poet and writer (1841 1910) Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • Alexander Kircher — im Atelier, um 1935. Alexander Kircher (* 26. Februar 1867 in Triest; † 16. September 1939 in Berlin) war deutsch österreichischer Marine und Landschaftsmaler sowie Illustrator …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Tschäppät — (2010) Alexander Tschäppät (* 16. April 1952 in Bern) ist ein Schweizer Politiker (SP) und Stadtpräsident von Bern. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”