Alexander Behm
Gedenktafel am ehemaligen Wohnhause Alexander Behms in Kiel (Hardenbergstraße 31)

Alexander Karl Friedrich Franz Behm (* 11. November 1880 in Sternberg (Mecklenburg); † 22. Januar 1952 in Kiel) war ein deutscher Physiker.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft

Behm kam mit seinen Eltern und zwei jüngeren Brüdern 1884 von Rehna nach Parchim. Von 1888 bis 1896 besuchte er das Parchimer Gymnasium. 1896 zog die Familie dann nach Hadersleben (damals Deutsches Reich, heute Dänemark). Dort schloss er die mittlere Reife ab und begann eine Lehre als Büchsenmacher. Bis 1903 studierte Behm dann an der Technischen Hochschule in Karlsruhe Physik. Er heiratete am 14. Februar 1905 Johanna Glamann.

Forschung

Es folgte eine Berufung zum Leiter eines technischen Forschungslabors in Wien. Hier führte er Untersuchungen zur Ausbreitung des Schalls durch. Nach dem Untergang der Titanic am 15. April 1912 versuchte er ein Eisberg-Ortungssystem zu entwickeln. Hierbei sollte die Ortung der Eisberge mittels reflektierter Schallwellen erfolgen. 1915 kaufte er das Kanonenboot Otter und baute es zum Laborschiff um. Schallreflexionen haben sich zwar letztendlich für die Ortung von Eisbergen nicht bewährt, aber der Meeresboden konnte über die Reflexion der Schallwellen erfasst werden; somit darf Behm als Vater des Echolots bezeichnet werden.


Schallausbreitung beim Echolot (schematisch)

Behm erhielt am 22. Juli 1913 das Reichspatent Nr. 282009 für die Erfindung des Echolots (Einrichtung zur Messung von Meerestiefen und Entfernungen und Richtungen von Schiffen oder Hindernissen mit Hilfe reflektierter Schallwellen). Eines seiner 110 Patente ist die sogenannte Behmfliege, ein künstlicher Anglerköder. Zur wirtschaftlichen Verwertung seiner Erfindung gründete er 1920 in Kiel die Behm-Echolot-Gesellschaft.

Ehrungen

Literatur

  • Michael Meyer: Alexander Behm - der Erfinder des Echolots. (In: Mecklenburgische Persönlichkeiten und ihre Beiträge zum wissenschaftlich-technischen Fortschritt in der Geschichte., Heft 13 der Reihe Rostocker Wissenschaftshistorische Manuskripte, hrsg. von der Sektion Geschichte der Wilhelm-Pieck-Universität Rostock, Rostock 1986, S. 48-53)
  • G.H. Ziehm, Kiel - Ein frühes Zentrum des Wasserschalls, Deutsche Hydrographische Zeitschrift, Ergänzungsheft Reihe B, Nr.29, 1988, ISSN 0070-4172
  • Treene-Spiegel November 2006 · Nr. 368 von Gerhard Beuck, Wer war Dr. Alexander Behm?
  • "Pütt 2005", Schriftenreihe des Heimatbundes e.V. Parchim, 2005, Seite 32-33
  • Kalweit, Thomas: Alexander Behm - Der Erfinder. Zeitschrift Fisch & Fang, Januar 2010, Seite 58-62

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Behm — (11 November 1880 in Sternberg (Mecklenburg) – 22 January 1952 in Tarp (Schleswig Flensburg)) was a German physicist.As head of a research laboratory in Vienna (Austria) he conducted experiments concerning the propagation of sound. He tried to… …   Wikipedia

  • Behm — ist der Familienname folgender Persönlichkeiten: Alexander Behm (1880–1952), deutscher Physiker Andreas Behm (* 1962), deutscher Gewichtheber Christian Behm (1831–1893), Senator und Rechtsanwalt in Rostock sowie Mitglied des Reichstags des… …   Deutsch Wikipedia

  • Behm-Lot — Behm|lot auch: Behm Lot 〈n. 11〉 = Echolot [nach dem dt. Physiker Alexander Behm, 1880 1952] …   Universal-Lexikon

  • Behm Canal — is a channel in the Alexander Archipelago, in the southeastern part of the U.S. state of Alaska.About convert|108|mi|km long, Behm Canal separates Revillagigedo Island from the mainland. From Clarence Strait Behm Canal extends north and northeast …   Wikipedia

  • Behm — Behm,   1) Alexander Karl Friedrich Franz, technischer Physiker * Sternberg 11. 11. 1880, ✝ Tarp (Kreis Schleswig Flensburg) 22. 1. 1952; Leiter einer physikalisch technischen Versuchsanstalt in Wien, befasste sich, angeregt durch die »Titanic«… …   Universal-Lexikon

  • Magnus von Behm — was the chief commander of Kamchatka from 1773 to 1779. He was born in Livonia on the 27th March 1727. He died 9th July 1806. His wife was Eva von Borning. They had 4 children; Maria, Eva, Peter and Charlotte Christina. Persondata Name Behm,… …   Wikipedia

  • Behmlot — Behm|lot auch: Behm Lot 〈n. 11〉 = Echolot [nach dem dt. Physiker Alexander Behm, 1880 1952] * * * Behm|lot, das; [e]s, e [nach dem dt. Physiker A. Behm (1880 1952)]: Echolot …   Universal-Lexikon

  • Liste der Biografien/Bed–Bek — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Neuklockow — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Parchim (Stadt) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”